Deutsche Nationalmannschaft

  • Die deutschen Jugendmannschaften schaffen es häufig in kurzer Zeit wirklich als Mannschaft sehr kompakt und eingespielt aufzutreten. Auf die taktische Ausbildung wird in Deutschland deutlich mehr Wert gelegt als bspw in Frankreich. Aber beim Talent und der absoluten Spitzenklasse sehe ich Deutschland im Nachteil. Da spielen bei Frankreich in der U21 Spieler wie Camavinga oder Koundè mit, die schon im Blickfeld der Weltklubs stehen. Bei uns ist der Topspieler Riedle Baku...

  • Hat das aber nicht auch etwas mit der Vermarktung zu tun? Die Ligue 1 ist international inzwischen nicht mehr so provinziell. Die Bundesliga verliert immer mehr Attraktivität, weil die grauen Mäuse oben stehen.


    Die Nationalmannschaft und Bayern München sind dagegen weiter global Player. Wie gesagt, die Niederlage gestern füllte das Abendprogramm bei espn und Co. Sowas ist nicht so leicht abzuhaken.

  • So eine Niederlage wie gestern darf allerdings nicht passieren. [...] Deutschland verliert keine Qualifikationsspiele. Doch das schien den Spielern nicht bewusst gewesen zu sein.

    Apropos WM-Quali-Spiele verlieren: Das war die erste deutsche Niederlage seit - na wer weiß es noch? - richtig!, dem 1:5 gegen England in München 2001! Was folgte: Rumpelfußball, aber trotzdem bis ins WM-Finale gemogelt. Und ohne Kahn und Ronaldo wäre es vielleicht sogar der Titel geworden.

  • Das gestern war der vorgezogene Aprilscherz.


    Die werden sich trotzdem qualifizieren, allerdings hab ich irgendwie immer das Gefühl "wir sind Weltmeister 2014 und gegen uns muss man erstmal gewinnen"-Einstellung.

  • Sollten sie sich nicht qualifizieren (ja, ich weiß...), dann wäre es die logische Fortsetzung der WM18. Ich finde Konsistenz ja toll...

  • Es folgten aber auch eine grausame Euro 2004.

    Die war sogar noch ok bis zum krassen Fehler des eingewechselten Fabian Ernst gegen Holland. Dann riss der Faden, und ein halbwegs gutes Spiel macht natürlich keine Euro.

  • Hat das aber nicht auch etwas mit der Vermarktung zu tun? Die Ligue 1 ist international inzwischen nicht mehr so provinziell. Die Bundesliga verliert immer mehr Attraktivität, weil die grauen Mäuse oben stehen.

    Naja, viele der richtig guten französischen Talente spielen in der Bundesliga

  • Deswegen meine ich ja auch die Vermarktung der Liga. Spanien, England und Italien sind international kräftig vertreten. Die ligué 1 nimmt im TV-Markt den Platz der Bundesliga ein, obwohl da Bayern spielt. So werden die Namen bekannter.

  • Du meinst die Namen der Spieler der Ligue 1 werden bekannter und dadurch werden deutsche Vereine auf diese aufmerksam?


    Hab da eher eine verwegene Theorie, die Ausbildung in Frankreich und England ist momentan einfach das Maß der Dinge. Die Spieler die da nachkommen sind in der großen Massen Technisch, Taktisch und Köperlich um Welten besser ausgebildet als die deutschen Nachwuchsspieler.


    Aus einem ganz einfachen Grund, man legte in den letzten 15 Jahren beim DFB sehr großen Wert auf das erfolgreiche Abschneiden der U-Nationalmannschaften, dementsprechend wurde in den Vereinen ausgebildet auf mannschaftliche Geschlossenheit, taktische Flexibilität und auch dementsprechende Spielertypen ausgebildet.

    Spieler die da nicht reingepasst haben wurden aussortiert, das Ergebnis sieht man jetzt.


    Überspitzt gesagt können die deutschen Nachwuchsspieler 10 Systeme spielen, scheitern aber im 1-gegen-1 weil das nicht mehr auf dem Lehrplan steht.

  • Kai



    Hast du schon einmal Spiele außerhalb der Nationalmannschaft von den genannten gesehen?

    Gerade Kimmich und Gündogan sind aktuell mit das Beste in Europa auf dieser Position.



    Für mich immer noch das größte Manko, der fehlende Stürmer. Es geht einfach nicht ohne.

  • Und Florent Muslija soll im 96-Training immer sehr gut sein. Das hat auf seine Leistungen in den 96-Pflichtspielen genauso viel Einfluss wie die Vereinsleistungen von Joshua Kimmich und Ilkay Gündoğan auf die Spiele in der Nationalelf.

  • Jetzt wird gesagt: "Da liegt nur an der mangelnden Chancenverwertung".

    Kommt mir bekannt vor. :kichern:

    Die Steigerungsform ist dann: Die Jungs haben sich nicht belohnt, das ist wirklich sehr schade und macht mich traurig.

  • Da ich seit Jahren kein RTL gesehen habe, kann ich den Nährwert dieser Maßnahme nicht beurteilen. Höchstens ahnen. Und ich ahne, dass man den RTL-Zuschauern dazu gratulieren darf.

  • Sollte Flick Nationaltrainer werden, wäre er der bei Amtsantritt zweitälteste Bundestrainer überhaupt. Älter war nur Ribbeck, der sich nur zwei Jahre halten konnte.


    Kurzrecherche, bei Fehler bitte korrigieren.

  • Denke, dass das zutrifft.

    2 Länderspiele weniger als der Jupp, genauso viel wie Löw und Ribbeck.


    Unnützes Wissen, was mir aber meist mehr Spaß macht als nützes...