Schlagzeilen aus der Region

  • Knüppel drauf und weg aus der Shopping Meile! Gerne zurück ins Barrio prügeln. Hauptsache nicht in der Innenstadt und das Einkaufsfeeling stören. Danke!


    Für mich sind das keine Flaneure. Das sind Chaoten, die die Premiumplattform Niki-Saint-Phalle-Promenade als Bühne missbrauchen!

  • Dieses Grundschulranking und den Bericht der HAZ finde ich schwierig.
    Wenn ich das richtig verstehe, sollte das Ranking helfen, zu sehen, welche Schule Schulsozialarbeit am nötigsten hat.
    Warum das dann veröffentlicht wird und warum die HAZ dann von schlechten Schulen spricht anstatt von Schulen, die mehr Herausforderungen zu meistern haben als andere, ist mir schleierhaft.
    Das Interview mit dem Elternratsvorsitzenden geht zum Glück in die richtige Richtung.

  • Der Bezirksrat Nordstadt, oder zumindest grüne Teile davon, findet, dass zu viel Verkehr auf dem E-Damm herrscht. Zahlen sollen belegen, dass viel mehr Autos von der Arndtstr. in den E-Damm abbiegen als auf den Weidendamm. Das geht so nicht! Man schlägt vor, die Grünphase für Abbieger am E-Damm zu verkürzen und am Weidendamm zu verlängern. Für mich klingt das weder nach einer Problemlösung, noch ist dabei überhaupt die Frage aufgekommen, ob das nicht vielleicht Anlieger sind, die es in der Nordstadt tatsächlich geben soll. Die Strecke als Durchgangsverkehr in Richtung Hainholz über irgendwelche Seitenstraßen, da der E-Damm ja eine Sackgasse ist, zu nutzen, würde mir zumindest nicht einfallen und gibt das Verkehrsaufkommen am Ende der Straße auch nicht wieder.

  • Der Bezirksrat Nordstadt, oder zumindest grüne Teile davon, findet, dass zu viel Verkehr auf dem E-Damm herrscht. Zahlen sollen belegen, dass viel mehr Autos von der Arndtstr. in den E-Damm abbiegen als auf den Weidendamm. Das geht so nicht! Man schlägt vor, die Grünphase für Abbieger am E-Damm zu verkürzen und am Weidendamm zu verlängern. Für mich klingt das weder nach einer Problemlösung, noch ist dabei überhaupt die Frage aufgekommen, ob das nicht vielleicht Anlieger sind, die es in der Nordstadt tatsächlich geben soll. Die Strecke als Durchgangsverkehr in Richtung Hainholz über irgendwelche Seitenstraßen, da der E-Damm ja eine Sackgasse ist, zu nutzen, würde mir zumindest nicht einfallen und gibt das Verkehrsaufkommen am Ende der Straße auch nicht wieder.

    Meine Fresse das sind anscheinend alles nur Radfahrer die sowas beschließen wollen.


    a) wer DERZEIT halbwegs zügig vom Königsworther Platz in den "Dunstkreis Edamm Höhe Kopernikus" möchte, fährt nun schon definitiv Nienburger, Wilhelm-Busch durch die 30 Zonen und sickert deutlich schneller in das gewünschte Gebiet ein - die Linksabbiegerspur an der Christuskirche steht derzeit schon ständig dicht ... führt später dann zu noch mehr Schleichverkehr durch die 30 Zonen.


    b) "Schleichverkehr Richtung Hainholz" - das lese ich ja erst jetzt - da kann ich mir ja nur absolut den Bauch vor Lachen halten (meine Fresse radfahrende Grüne). Einfach mal ins Auto setzen und Uhrzeiten stoppen.


    X. Königsworther Platz über Nienburger, Schneiderberg, Haltenhoff nach Hainholz
    Y. Königsworther Platz über Edamm und dann wie auch immer nach Hainholz
    Z. Königsworther Platz über Arndtstraße, Weidendamm nach Hainholz


    NIE UND NIMMER WIRD ES EINEM AUTO AUF DEM WEG "Y" schneller möglich sein, als auf X und Z.


    Den Weg "Y" nehmen nur Taxifahrer von 3811, weill sie dann an den ganzen Ampeln richtig Geld verdienen können.



    Edith kann obige Situation noch etwas kommentieren:


    Den Weg "X" sollte man seit einigen Wochen extrem bevorzugen! Auf der Strecke "Z" ... also der von den Grünen geliebten "Umgehungsstraße" hat man nämlich nun Höhe Paulstraße eine recht sinnfreie Ampel installiert. Die erzeugt häufig einen Rückstau bis in die Arndtstraße zurück. Weil es halt niemand rafft, daß man kurz vor Sport Kaufmann einfach rechts in diese neue komische Straße fahren kann und ratz fatz ist man an den ganzen Staus vorbei.

    Einmal editiert, zuletzt von 96Weizen ()

  • In die neue Straße vor Sport Kaufmann kann man nur schlecht einbiegen, wenn dort vollumfänglich verbotenerweise jem., von der Post kommend, entgegen der Einbahnstraße fahrend, herausfahren will. Hätte man natürlich verhindern können, wenn man das breiter gestaltet und die Einbahnregelung erst rechts von der Postausfahrt begonnen hätte.

  • Seit heute wird in Hannover ja die Tat des "Blutschleifers von Hameln" verhandelt (siehe hier: https://www.ndr.de/nachrichten…ert-Horror,hameln610.html). In der Berichterstattung zu diesem wie auch zu anderen "prominenten" Prozessen taucht auch hier wieder Matthias Waldraff als Anwalt auf. Dieser Umstand sowie die Tatsache, dass er hier einer von gleich zwei Anwälten ist, bringt mich zu der Frage, wie es zu dieser "Häufung" kommt. Sicherlich nicht zufällig. Sucht er bewusst diese öffentlichkeitswirksamen Prozesse (okay, das ist eine rehtprische Frage, denn das ist offentsichtlich ;))? Wie muss man sich sowas vorstellen? Tut er das dann "pro bono"? Weiß das zufällig jemand?


    Waldraff mal wieder:
    https://www.ndr.de/nachrichten…-Angeklagte,handy622.html
    https://www.bild.de/regional/h…trecke-54820572.bild.html
    Ist diesbezüglich weiterhin sehr umtriebig.

    Einmal editiert, zuletzt von Nils ()

  • "Passt es hier rein"? Du hast einen eigenen Thread aufgemacht, natürlich passt es in den rein :D


    Ansonsten würden mir Spontan so Threads wie "Unglaubliche Schlagzeilen", "Wat is los in Hannover?" und "Lokale Presseberichterstattung" ein. Aber naja..

  • Man kann davon ausgehen, dass der Zusatzgewinn deutlich über den 30 Mio. liegt. Hat sich also gelohnt und wird sicher wiederholt.