Der Börse Fachsimpelthread

  • Aktuell:

    Neue Partnerschaften von Alibaba und von Geely,

    Drone Delivery Canada hebt 2021 endlich ab,

    Want Want Reiswaffeln braucht in Asien jeder Ehrenmann.


    Feier ich gerade.

  • Reuters:


    EXCLUSIVE-Trump administration adds China's Comac, Xiaomi to Chinese military blacklist

    By Mike Stone


    WASHINGTON, Jan 14 (Reuters) - The Trump administration on Thursday added nine Chinese firms to a blacklist of alleged Chinese military companies, including planemaker Comac and mobile phone maker Xiaomi, according to a document seen by Reuters.

    The companies will be subject to a new U.S. investment ban which forces American investors to divest their holdings of the blacklisted firms by Nov. 11, 2021. (Writing by Alexandra Alper Editing by Chizu Nomiyama)


  • Ich hab doch auch keine Ahnung.

    Ich weiss nur, dass der Alibaba-Chef flapsig gesagt hat, die staatlichen Regularien sind altmodisch. Darauf hin wurde der Börsengang mit AntAmeisen staatlichst verhindert.

    Alibaba-Chef verschwindet plötzlich aus der Öffentlichkeit.

    Neuer CEO preist die gute Zusammenarbeit mit China-Staat an.

    Alibaba steigt mit 18 % beim grössten staatlichen Autobauer ein.

    Alles paletti.

    geht gerade wieder über 200, wie fast genau vor einem Jahr.

    Mal sehn wie es weiter geht.

  • Frage zu Vulcan Energy Ressources:


    Ich hatte die bei einem Kurs von knapp 1€ gekauft. Ende letzter Woche bis einschließlich gestern haben die jedoch bei der australischen Börsenaufsicht drum gebeten den Handel auszusetzen, weil sie ihre Machbarkeitsstudie und weitere Daten veröffentlichen wollten. Das haben Sie auch heute gemacht, der Handel ist wieder geöffnet und der Aktienkurs ist seitdem bei knapp 4€ (Anstieg seit Wiederöffnung knapp 30%).


    In meinem Portfolio taucht dieser doch erhebliche Anstieg nicht auf, ich stehe weiterhin bei knapp 150%- woran liegt das? Aus dem was VER veröffentlich hat werd ich nur bedingt schlau bzw. finde keinen Hinweis darauf, der das erklären könnte.:???:

  • ... ich erwarte beim Marktführer ITM/Linde noch eine starke Beschleunigung bei den derzeitigen Ausbauplänen., schrieb ich am 29.12.20

    Wie erwartet, wenn auch nicht so zeitnah, verkündet ITM Power das die zweite, schon über den letzten Börsengang finanzierte Fabrik, vermutlich eine Kapazität von 2 GW statt wie bisher geplant von 1 GW haben wird.

    Atemberaubend


    Übrigens ist meine klammheimliche Hoffnung, dass die Fabrik in Brandenburg entstehen könnte. Dazu gibt es bisher allerdings keinerlei Meldungen.


    Warum ich auf ITM Power setze, obwohl Nel von den Börsenbriefen deutlich intensiver gehypt wird:

    ITM Power setzt, so weit mir bekannt, schon immer auf die sogenannte PEM Technologie („Proton Exchange Membrane“). Nel hatte bisher nur Alkali Elektrolyser im Angebot, setzt neuerdings aber auch auf die PEM Technologie.


    Der Vorteil der PEM Technologie ist sein geringerer Platzbedarf, der bessere Wirkungsgrad, das Vermögen schneller auf Leistungsschwankungen reagieren zu können und die modulare Bauweise.


    Der Nachteil ist der Preis.


    „Schneller als bisher erwartet, könnte die PEM-Technik auch preislich vorbeiziehen, wenn jetzt die Massenfertigung vorbereitet wird.“(The Motley Fool)


    Die Börse scheint den strategischen Vorteil zu würdigen. Seit ich die Marktkapitalisierung der beiden Unternehmen verfolge, hat ITM extrem aufgeholt und fast Nel erreicht. Anfangs hatte Nel die doppelte Marktkapitalisierung von ITM.


    Dazu passen auch sehr schön die Ausbaupläne für PEM Kapazität.


    Nel plant die PEM Technologie bis 2025 auf 100 Megawatt pro Jahr auszubauen. (Unternehmenspräsentation Nel)


    ITM hat eine Kapazität von 1 GB und fährt die Produktion gerade hoch. Die Vollauslastung ist für 2024 geplant. Ab 60 % Auslastung ist der Bau einer zweiten Fabrik, mit einer Jahreskapazität von 2 GB geplant.


    5 Mal editiert, zuletzt von Nebensache ()

  • Naja was heißt lohnt sich.

    Eine Armee von unerfahrenen amerikanischen Zockern marschiert los.

    Und in Deutschland wird natürlich mit gemacht.

    Die Frage ist nur, wie lange das alles gut geht.

  • Seht euch an was mit Gamestop passiert.

    Also beobachtet/recherchiert das ruhig mal, lohnt sich.

    Sehe ich das richtig? Kleinanleger organisieren sich dank Internet und legen sich mich Hedgefonds an, wodurch sie einen Short-Squeeze auslösen?

    Spannend, aber Finger weg!

  • Genau so sieht’s aus.

    Der Kanal, der hier wohl hauptsächlich für verantwortlich ist, nennt sich „wallstreetbets“. Hier gibts vom Youtuber „Tradermacher“ in seinem letzten Video von gestern ein paar Infos zu.

    Scheinbar suchen die sich bewusst Aktien mit einer hohen Short Quote und bringen dann über Social Media „Anleger“ dazu die Aktien zu kaufen um die Shorts zu elemenieren. Gibt hier aber nicht nur GS als Beispiel..


    Dass das ganze juristisch nicht sauber sein dürfte wird wohl kaum jemand bestreiten. Wie das weiter geht mit diesen und ähnliche Kanälen wird interessant.

  • Dass das ganze juristisch nicht sauber sein dürfte wird wohl kaum jemand bestreiten. Wie das weiter geht mit diesen und ähnliche Kanälen wird interessant.

    zur juristischen Einschätzung habe ich keine Meinung. Aber die Geschichte hat was von David (also viele kleine) gegen Goliath. Da sind meine Sympathien eindeutig auf einer Seite. Ein bisschen was von Anarchie am Kapitalmarkt. (edit: lieber nicht fragen ob wer da mitmacht)

  • Dass das ganze juristisch nicht sauber sein dürfte wird wohl kaum jemand bestreiten. Wie das weiter geht mit diesen und ähnliche Kanälen wird interessant.

    nicht sauber hat ja einen riesigen Rahmen, trotzdem: warum?


    Es ist ungewöhnlich, es ist neu, aber ich kann keine juristische Komponente finden, warum ich mich nicht mit anderen, Gleichgesinnten, in einem Forum zu dem Kauf einer Aktie verabreden und absprechen darf.

    Was anderes ist doch nicht passiert, das ganze lief komplett öffentlichen ab. Faszinierend.

  • Das könnte* die Bildung einer kriminellen Vereinigung mit dem Ziel der Börsenmanipulation sein.


    *keine juristische Meinung, aber von einem FDP-Politiker würde ich den Einwand vermuten.

  • Ich dachte bisher, dass die Kriminellen immer die Hedgefonds waren.


    Der tweet „oh no the wrong people are manipulating the stock market“ passt da sehr gut.

  • aber Hedgefonds sind doch in unserer Welt lebensnotwendig, Naturgesetzt sozusagen. Wie soll sowas kriminell sein?


    Das menschliche Hirn, zum Spielen verdammt. Gewinnen, vorne, erster.


    Wo sind Sand, Eimer und Schäufelchen?

    Oder

    Mutter, Mutter, wie weit darf ich gehen?

  • Genau so sieht’s aus.

    Der Kanal, der hier wohl hauptsächlich für verantwortlich ist, nennt sich „wallstreetbets“. Hier gibts vom Youtuber „Tradermacher“ in seinem letzten Video von gestern ein paar Infos zu.

    Scheinbar suchen die sich bewusst Aktien mit einer hohen Short Quote und bringen dann über Social Media „Anleger“ dazu die Aktien zu kaufen um die Shorts zu elemenieren. Gibt hier aber nicht nur GS als Beispiel..


    Dass das ganze juristisch nicht sauber sein dürfte wird wohl kaum jemand bestreiten. Wie das weiter geht mit diesen und ähnliche Kanälen wird interessant.

    Ist nicht richtig.


    Vorweg: Ich Idiot habe im Anfang Dezember 2020 genau davon gelesen. Fand es ganz lustig und bin mit einer sehr kleinen Position bei 15€ rein. Dann kam das aber alles für meinen ungeduldigen Geschmack nicht richtig in den Gang und ich habe irgendwann auch nicht mehr an "die Leute auf dem Internet" geglaubt und habe vor Weihnachten mit Verlust (!) verkauft. Ein paar Tausend Euro und eine Rendite von über deutlich über 1000 % verschenkt. Argh!


    Die Erklärung ist nicht komplett richtig. WSB auf Reddit beschäftigt sich größtenteils mit Aktienderivaten und nicht mit sowas. Es ist Quatsch, dass die Leute sich da bewusst Unternehmen mit hoher Short Quote suchen und anderes dazu bringen, Aktien zu kaufen. Das gelingt in der Regel nicht. Das kann in der Regel nicht gelingen. Hedgefonds haben Milliarden Dollar da drin und Wallstreetbets bei Reddit hat - was weiß ich - vielleicht eine Million Mitglieder (Edit: Ok, wohl 2,3 Mio. Mitglieder - dennoch Nichts im Vergleich zu dem Capital der Wall St.).


    Bei GME war es anders:


    Irgendwann hat ein User (der seit dem Short Squeeze so ca. 22 Mio. € reicher ist) aber herausgefunden, dass Gamestop überproptional geshortet wird, und zwar mit einer Quote von über 100%. Es gibt also mehr Shorts, als Aktien im Umlauf sind, um diese Shorts irgendwann mal zu decken. Das ist für sich genommen schon etwas dumm von den Hedgefonds.


    Hier kam aber noch etwas anderes hinzu:

    1) Es gab eine recht geringe Menge an free floating Aktien.

    2) Gamestop hat ein schrottiges Geschäftsmodell, siehe dieser Laden am Hbf. Die verkaufen größtenteils stationär halt gebrauchte Computerspiele - sowas stirbt einen langsamen Tod; Sony hat nicht ohne Grunde bei der PS5 ein Modell ohne Laufwerk herausgebracht. Genau aus diesem Grunde die hohe Short Quote.

    Gleichwohl - und das ist überraschend - stehen die finanziell auf recht soliden Beinen.

    3) Es gab einen Investor namens Ryan Cohen, der in der eCommerce-Branche ein Halbgott zu sein scheint. Cohen war mit der Arbeit des CEO absolut unzufrieden und hat das auch mehrfach kommuniziert. CEO Sherman hat aber nichts geändert und bei den Quartalszahlen Anfang Dezember auch ziemlichen Unsinn verzapft. Dann ist Cohen der Kragen geplatzt, er hat selber weitere Aktien gekauft - und zwar soviel, dass er m.W. dann in den Aufsichtsrat (o.ä. Gremium) konnte, um den depperten CEO besser zu kontrollieren. Dadurch wurde die Menge der Free Floating Aktien noch geringer als ohnehin schon.


    Das war eine Situation, die schon mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit für einen Short Squeeze sprach. Hätte aber auch schief gehen können; ich habe nicht mehr dran geglaubt, siehe oben.


    Irgendwann fiel den Hedgefonds, v.a. dem nunmehr wohl insolventen Melvin Capital auf, dass sie für ihre Short Positionen Aktien benötigen. Der Rest ist halt die Steigung von 15 - 30 € bis auf heute tw. 280 € - die heutige Pre Market Steigung hat wohl größtenteils auch mit einem Tweet von Elon Musk zu tun.


    tl;dr: Ohne Cohen ganz sicher keinen Short Squeeze. WSB macht sowas nicht regelmäßig, sondern nur ausnahmsweise. Die ganze Nummer hätte genausogut schief gehen können, dass das nicht passiert ist, lag an der Dummheit und Ignoranz der Wall St.-Typen, die derartiges gar nicht in Erwägung ziehen, obwohl Robinhood in diesem Jahr komplett explodiert ist. Die Ignoranz und Dummheit spricht sogar aus dem hier verlinkten Artikel, in dem von Internetkids die Rede ist.


    Mit nur ein paar Minuten Recherche hätten sie Kenntnis von alledem gehabt; war man sich wohl aber zu fein dafür. Joa, dafür jetzt halt Pleite, RIP Melvin Capital.


    Wir haben 2021. Man muss für ein Konto nicht mehr zur Sparkasse gehen. Man muss für Aktien und Aktienhandel kein BWL studiert haben. Sowas geht bequem über eine App. Alle Infos sind online verfügbar, man muss sie nur verstehen und auch hierfür gibt es Kurse, Erklärungen, Tutorials.

    Keine Ahnung, wer für Aktien noch die Sparkasse nutzt. Pro Order zig % Kosten, die Aktie muss erst einmal 10% steigen, um überhaupt diese Kosten herauszuholen. Sowas macht meine Oma.

    Die Analysten haben ihre eigene Redundanz doch durch Wirecard bewiesen. Ohnehin gibt es guten Grund, an den Analystenbewertungen zu zweifeln, ganz oft werden solche Analysen von Leuten geschrieben, deren Arbeitgeber ein gewisses Interresse an einer positiven oder negativen Bewertung hat. So meine ich war es auch bei Wirecard und der Commerzbank.

    4 Mal editiert, zuletzt von Second Prize ()