Versteigerungen

  • Kofferversteigerungen, Versteigerungen bei Pfandleihäusern etc., wo und wann gibt es sowas in Hannover?

  • Ich habe mal bei einer Versteigerung der Stadt Hannover ein Fahrrad für damals 10 DM ersteigert. Das steht sogar immer noch (leider fahrunfähig) im Fahrradkeller.


    Lustig war, dass ein Anderer, für ein Rad 120 Mark geboten, den Zuschlag bekommen hat und ihm direkt vor dem Fundbüro der Ständer abgebrochen ist,während ich mich mit meinem 10Mark-Rad getrollt habe.


    Er fand es damals wohl nicht so lustig.

  • Irgendwas mit "Na Hauptsache, am Fahrrad war bei ihm nichts kaputt" ist nicht mehr zeitgemäß, oder?

  • Eigentlich verstehe ich deine Beiträge. Diesen leider nicht.


    Is ja eh nicht zeitgemäß, da die Erinnerung von 1998 oder so ist.


    In der heutigen Zeit würde ich wahrscheinlich anders reagieren. Vielleicht.

  • Wo werden eigentlich zB Hausversteigerungen bekanntgegeben?

    Auch gern überregional,Sachsen-Anhalt,Brandenburg.

    Und wie kann mensch an sowas teilnehmen :grübel:

  • Entsprechende Seiten gibt es bei jedem jeweiligen Amtsgericht. Oder/und aber auch: http://www.zvg-portal.de (Seite des Bundes und der Länder)

    Mitmachen kann man, indem man zum Versteigerungstermin hingeht und mitbietet. UND entweder vorher die Sicherungsleistung (10% vom Verkehrswert) auf das Gerichtskonto überwiesen hat oder einen bankbezogenen Scheck über diese Summe mithat.

    Wichtig: Vorher Gutachten anschauen. Und verstehen. Schlau machen. Ersteigert man das Grundstück samt Belastungen (z.B. eine stehenbleibende Grundschuld, die man dann zusätzlich zum Versteigerunsgwert auch noch zahlen/ablösen muss) oder ohne? Beides ist möglich!


    Gekauft ist gekauft! Es gibt da kein Rücktrittsrecht.

    Schnäppchen kann man da heutzutage nur eher selten machen. Es gibt nur relativ wenige Versteigerungen heutzutage, Profis und Halbprofis haben die alle im Blick und sind sehr oft dabei.


    (Angaben sind vereinfacht dargestellt und ohne Gewähr. ;) )

  • Zitat

    die Sicherungsleistung (10% vom Verkehrswert) auf das Gerichtskonto überwiesen hat oder einen bankbezogenen Scheck über diese Summe mithat.

    ich war vor circa 15 Jahren bei solch einer Zwangsversteigerung. Die 5 Bieter hatten alle 35.000 in bar mit. In meinem jugendlichen Leichtsinn hab ich während der Verhandlung schon das Drehbuch für Lemuris Eleven verfasst.

  • In meinem jugendlichen Leichtsinn hab ich während der Verhandlung schon das Drehbuch für Lemuris Eleven verfasst.

    :D Und genau deswegen geht das seit einigen Jahren nicht mehr.

  • Wo werden eigentlich zB Hausversteigerungen bekanntgegeben?

    Auch gern überregional,Sachsen-Anhalt,Brandenburg.

    Und wie kann mensch an sowas teilnehmen :grübel:

    Zur Versteigerung ausstehende Häuser werden auch in den gängigen Portalen (immoscout usw...) in den normalen Suchergebnissen mitinseriert. Das sind immer die, wo man denkt "oh, ist ja relativ günstig". Das ist dann sozusagen das Mindestgebot. Letztlich ist es aber heute, was Immobilien angeht, wohl sehr schwer ein Schnäppchen zu machen, bloß weil es sich um eine Auktion handelt. Der Marktpreis bildet sich im Rahmen der Auktion genauso wie bei anderen Verkaufsformen.

  • Gekauft ist gekauft! Es gibt da kein Rücktrittsrecht.

    Jaha, das glaubst aber auch nur Du!

    Erstens hast Du vergessen zu erwähnen, dass Dich das neue EU-Recht zu diesem Hinweis zwingt!

    Und zweitens weiß ja wohl jeder, dass man alles binnen zwei Wochen umtauschen darf.

  • Eigentlich verstehe ich deine Beiträge. Diesen leider nicht.


    Is ja eh nicht zeitgemäß, da die Erinnerung von 1998 oder so ist.


    In der heutigen Zeit würde ich wahrscheinlich anders reagieren. Viellei

    Stichwort "Ständer". ROFL

  • Hm, ok.


    sasa is ja eigentlich eher im Feuilleton unterwegs.


    Dem hätte ich einen Witz a la "Suche Mann mit Pferdeschwanz. Frisur egal!" gar nicht zugetraut. :(