• Das Wetter macht mich fertig! Ich verlange eine Regenpause.
    Ich habe den Eindruck, dass die Klimaveränderungen uns künftig stets im Winter eine Regenzeit und im Sommer eine Dürre bescheren werden. :(

  • Nene, das muss weiterregnen, ist zwar nicht schön, aber nötig. Siehe das, was Sasa sagt. Der Harz (und viele andere Gebiete) haben mächtig aufzuholen um auch nur auf den (zu niedrigen) Stand von letztem Jahr zu kommen...

  • Der Waldboden soll vielerorts nur an der Oberfläche feucht geworden sein. Da, wo die Wurzeln das Wasser herholen wollen, soll es noch furztrocken sein. Die Natur braucht noch einges an Regen. Den regelmäßigen wahrscheinlich, der dann auch in den Boden einziehen kann.


    Wer den Wind bestellt hat und warum, darüber würde ich hingegen auch gerne mal ein Wörtchen reden.

  • Das Wetter macht mich fertig! Ich verlange eine Regenpause.
    Ich habe den Eindruck, dass die Klimaveränderungen uns künftig stets im Winter eine Regenzeit und im Sommer eine Dürre bescheren werden. :(

    Bekommst du das hin, bis zum Sommer?🤓

  • Der Waldboden soll vielerorts nur an der Oberfläche feucht geworden sein. Da, wo die Wurzeln das Wasser herholen wollen, soll es noch furztrocken sein. Die Natur braucht noch einges an Regen. Den regelmäßigen wahrscheinlich, der dann auch in den Boden einziehen kann.

    Irgendwo habe ich neulich gelesen, dass wir rund 20 Tage Dauerregen mit im Schnitt 0,5 l Niederschlag pro Quadratmeter und Stunde bräuchten, damit die Speicher im Boden wieder gefüllt sind.

  • Der Waldboden soll vielerorts nur an der Oberfläche feucht geworden sein. Da, wo die Wurzeln das Wasser herholen wollen, soll es noch furztrocken sein. Die Natur braucht noch einges an Regen. Den regelmäßigen wahrscheinlich, der dann auch in den Boden einziehen kann.

    Irgendwo habe ich neulich gelesen, dass wir rund 20 Tage Dauerregen mit im Schnitt 0,5 l Niederschlag pro Quadratmeter und Stunde bräuchten, damit die Speicher im Boden wieder gefüllt sind.

    Oh, die Quote hatten wir im Nordosten der Region in den letzten Tagen, sofern wir unserem Regenmesser trauen dürfen.

  • Deswegen rechne ich lieber Regenmengen in mm Niederschlagshöhe. Das ist einfacher vorstellbar, ansonsten natürlich identisch.