• Mich hat heute morgen eigentlich nur die kleine Überschwemmung am Beekestrand gestört, die mich zum Umkehren zwang (der Seniebach bzw. der große Ricklinger Teich läuft gerade quasi über - das wird morgen sicherlich nicht besser sein, aber zumindest ist der Weg inzwischen abgesperrt, sodass ich da im Dunklen nicht ganz unvermittelt hineingerate).

  • Immerhin nähert sich der Harz im Schnitt den 70% Füllstand.

    Gestern 73%, heute 75%. Immerhin das wird so langsam. Wobei ich ja annehme, dass nicht mal das "voll ins Jahr starten" das ganz große Problem darstellt, sondern eher die Tatsache, dass übers Jahr kaum nachgefüllt wird.

  • Ist denn 100% Füllung überhaupt der angestrebte Idealzustand? Als Laie würde ich vermuten, dass mehr Wasser auch mehr Stress für das Bauwerk bedeutet und ein Sicherheitspolster für unerwartete Starkregenperioden bleiben sollte...


    Der milde Winter ist zwar positiv für unsere Heizkosten, aber leider auch negativ für den Wald. Der Borkenkäfer verbreitet sich immer weiter: https://www.spiegel.de/wissens…bd-4f2d-971c-1268ce0c8fc1

  • Ich nehme nicht an, dass die Sperren üblicherweise bei 100% liegen, sondern hatte was zwischen 80 und 90% als normal erachtet. Habe da aber keine Ahnung von.

  • Ist denn 100% Füllung überhaupt der angestrebte Idealzustand? Als Laie würde ich vermuten, dass mehr Wasser auch mehr Stress für das Bauwerk bedeutet und ein Sicherheitspolster für unerwartete Starkregenperioden bleiben sollte...


    Der milde Winter ist zwar positiv für unsere Heizkosten, aber leider auch negativ für den Wald. Der Borkenkäfer verbreitet sich immer weiter: https://www.spiegel.de/wissens…bd-4f2d-971c-1268ce0c8fc1

    Das Bauwerk ist dafür ausgelegt, plus Sicherheitspolster für plötzliche Einträge z.B. bei Unwettern, die der Abfluss nicht sofort schafft. An sich gilt: Wenn es über den maximalen Füllstand unter Normalbedingungen geht, lässt man so viel ablaufen wie neu dazukommt.

  • Ansonsten kann auch sowas passieren wie in England letztes Jahr, als die Deichkrone nicht mehr gehalten hat. Daher wird, wenn witterungsbedingt möglich, aktiv dafür gesorgt, dass der See nicht zu voll läuft.

  • Die meisten Talsperren dienen auch dem Hochwasserschutz. Wenn man sich die großen Talsperren in Deutschland ansieht, sind die praktisch alle “voll“ (oberhalb 85 Prozent). Das ist jedenfalls die Zielgröße in den meisten Fällen.


    Beispielsweise beim Ruhrverband (aktueller Füllstand 93,7 Prozent) gibt es einen täglichen Lagebericht. Die möchten aktuell gerne mehr Wasser loswerden.

    https://www.ruhrverband.de/nc/…rensteuerung/lagebericht/

  • Das ist doch was für Island.

    Die sind stolz, das da Tomaten wachsen, die ohne ausreichend Licht natürlich nach nichts schmecken.


    Spargel könnten die das ganze Jahr über.


    * Geschäftsidee/Auswandern

  • Zitat

    .. 65 Millionen Kubikmeter von möglichen 131 Millionen Kubikmeter ..

    Da ist noch Luft.

    Die Zahlen können nicht stimmen. Das wären 49% Füllstand. Der Füllstand lag aber heute morgen bei 76%. Selbst die am wenigsten gefüllte Okertalsperre liegt bei 65%.

  • Zitat

    .. 65 Millionen Kubikmeter von möglichen 131 Millionen Kubikmeter ..

    Da ist noch Luft.

    Die Zahlen können nicht stimmen. Das wären 49% Füllstand. Der Füllstand lag aber heute morgen bei 76%. Selbst die am wenigsten gefüllte Okertalsperre liegt bei 65%.


    Ich vermute der "Widerspruch" liegt darin, daß Füll-STAND nicht Füll-VOLUMEN entspricht. Das eine sind Kubikmeter, das andere ist vermutlich die Pegelhöhe. 100% Füllstand wären dann zwar 100% Pegelhöhe, aber weil die Talsperren natürlich oben breiter werden passen in die fehlenden 24% Pegelhöhe noch 51% Füllvolumen ... ist aber nur meine Vermutung ...

  • Als ich heute Nachmittag meinen Einkauf die 20 Meter aus dem Laden zum Auto geschoben habe, hat es plötzlich mal so richtig begonnen zu gallern. Völlig unerwartet und innerhalb von Sekunden derart pitschnass geworden, dass irgendwo unterstellen schon nichts mehr gebracht hätte. Als ich meinen Einkauf dann ins Auto verfrachtet hatte, war der Spuk auch schon wieder vorbei. :kopf:

  • Heute morgen hatte ich eine Wildbiene in Schlafzimmer, kuschelte auf meiner Shockinghose. (wie kann die Worterkennung aus Wildbiene Eisdiele machen?)


    Der Rosmarin in meiner Regenrinne blüht herrlich (da hab ich dann die Biene drauf angesetzt). Die Minze sprießt.


    Die Indikator-Magnolie in der Rampenstraße wird diese Woche wohl noch blühen und wenn kein Frost mehr die Tage kommt, ist der Winter nächste Woche vorbei.

  • Zitat

    "Shockinghose"

    Haste dir von Scotty geliehen?


    Edit: Und ja, die Natur ist früh dran.

    Bei mir blüht einiges, und auch gerade am Rosmarin waren heute walnussgroße Hummeln zu gange. Und die Flächen mit Immergrün und Scilla sind eine blaue Wiese.

    Und der Liebstöckel ist schon 20cm aus der Erde.

    "Das alles uns noch viel mehr..." :rocken:

    Einmal editiert, zuletzt von mustermann ()