Unglaubliche Schlagzeilen

  • Das Pack hat im Rahmen eines "Spazierganges" den Innenhof einer Pyschatrie in Leipzig gestürmt (Link zu Twitter).

    Was ist bei denen schiefgelaufen? Meine Fresse.

    Hatten wir nicht unlängst hier im Forum festgestellt, dass sowas nie passieren würde und daher auch das aktive Eingreifen von medizinischem Personal zum Schutz eigener Einrichtungen unnötig und ahndenswert wäre? Nun bin ich verwirrt.

  • Man darf allerdings nicht die Intention des Sturmes außer Acht lassen.


    Die Querdenker war zu dem Zeitpunkt gekesselt und haben versucht über den Hof zu fliehen.

  • Was ändert das?

    Außer das sie sich in einer polizeilichen Maßnahmen befanden, die Einsatzkräfte also bereits gesammelt vor Ort waren?

  • Die Überschrift suggeriert einfach etwas anderes.


    Sie haben das Gelände nicht gestürmt, weil es eine Klinik ist, (warum auch immer) sondern, wollten über den Platz fliehen.


    Wie scheiße das ist, wenn dort vermutlich Menschen mit zB Angststörungen behandelt werde, keine Frage.

  • Hast du Quellen für die Aussagen Lemuri?


    Die Videos die ich auf Twitter gesehen habe sahen alles andere als ein Kessel aus, da standen 3 Polizisten.


    Außerdem wundert es mich, dass eine solche Klinik einen Platz haben soll über den man fliehen kann (2 Aus-/Eingänge)

  • 3 Polizisten reichen um einen Mob vom Sturm auf den Reichstag abzuhalten, dann können die auch ein paar hundert Spaziergänger einkesseln. .


  • In zB diesen von Andro verlinkten Thread erkennt man an mehreren Stellen, dass dieser Platzt vor der Klinik mit Autos abgesperrt war. Also, vorne/hinten Autos, was seitlich links ist sieht man nicht (vermutlich ein Gebäude), auf der anderen Seite die Klinik mit Hof und eben Schiebetor. Dort wurde versucht, sich der polizeilichen Maßnahme (erst einmal nur Aufnahme der Personalien) zu entziehen.


    Dass das der Grund war, vermutet auch zB der Spiegel.


    Dass das jetzt eine Psychiatrie war ist Dreck, es spielt aber keine Rolle. Es hätte auch ein Supermarkt oder ein beliebiger anderer Hinterhof sein können.


    Suggeriert wird aber, dass die Psychiatrie genau deshalb gestürmt wurde (nicht mal das, es war nur unten der Hof), weil sie eben das ist, was sie ist. Und das verneine ich nach Studium von eben Kilis Videos bei Twitter.

    Einmal editiert, zuletzt von Lemuri ()

  • Außerdem wundert es mich, dass eine solche Klinik einen Platz haben soll über den man fliehen kann (2 Aus-/Eingänge)

    Zitat

    „Die Beamten haben im Anschluss das Tor geschlossen und die Personen zur Identitätsfeststellung auf dem Areal festgehalten. Gegen die Demonstranten wird nun unter anderem wegen Landfriedensbruch ermittelt“,

    (von haz.de)


    Sie dachten, man könne dort fliehen. Konnten sie aber nicht.

  • Bloß weil die NZZ mal wieder mit dem elendigen Buzzword Cancel-Culture um die Ecke kommt, heißt das nicht, dass die Wissenschaftsfreiheit in irgendeiner Art und Weise gefährdet wäre. Im Gegenteil, der Kodex umreißt die Fragen, was Wissenschaftsfreiheit eigentlich ist, was Wissenschaft darf und was sie nicht darf. Eigentlich ist das alles aber eh eine Selbstverständlichkeit. Es überrascht eher, dass die Uni es für nötig erachtet, das nochmal extra so klarstellen zu müssen. Mit Cancel-Culture hat das hingegen rein Nullkommanull zu tun.

  • Steht im übrigen überraschenderweise auch nur bei der NZZ. Kein anderer von mir gelesene Beitrag inklusive der offiziellen Veröffentlichung der Uni selbst schreibt irgendwas von Cancel Culture.

  • Dachte auch dass Freiheit eine Selbstverständlichkeit ist, aber man muss sie sich jedes Mal aufs neue erkämpfen, damals wie heute. Das sollte eigentlich nicht überraschen, höchstens positiv dass man zeigt dass man sich wehrt.

    Einmal editiert, zuletzt von Dvdscot ()