Unglaubliche Schlagzeilen

  • Sieht so aus. Auch klargestellt ist für mich, dass ich diese Unhaltung widerlich finde, angesichts von dauernden Provokationen und Demokratieverhöhnungen seitens der „besorgten Bürger“ erst dann „Gleichheit für alle“ zu fordern, wenn sich Bürger dem entgegenstellen.

  • Es ist nahezu sicher, dass ein breit angelegtes Bündnis aus Bürgern und Jounalisten seit Jahren Falschmeldungen und gefakte Berichte in den Medien lanciert, um das Bundesland Sachsen nachhaltig zu schädigen. Das ist ein Skandal.

  • Fein. Was mir immer noch nicht klar ist: Was ist denn jetzt deiner Meinung nach unbelegt, Calogero81 ? Dass die Spaziergänge rechtsoffen sind? Dass die sächsische Polizei auf dem rechten Auge blind ist?


    das habe ich deinem „:rofl::rofl::rofl:“ nicht so eindeutig entnehmen können.

  • Es ist erfrischend, mit welcher Offenheit Käptn Frühstück statt unseres Rechtsstaates einen Gesinnungswillkürstaat fordert, wobei das ja eigentlich auch schon durch seine Befürwortung von Polizeigewalt klar geworden ist, wobei er in diesem Zusammenhang ja noch ein bisschen rumgedruckst hat. Ich weiß nicht, ob er aus bloßer Dummheit, Schaum vor dem Mund, Geschichtsvergessenheit oder aus anderen Gründen solche gegen unseren Verfassungsstaat gerichteten Positionen vertritt. Sicher ist nur: Die von ihm vertretene "Der Zweck heiligt die Mittel"-Position würde zur Barbarei führen, sollte sie handlungsleitend für unseren Staat werden.


    Gruselig....

  • Ah, noch so einer, der Ansammlungen von Faschos okay, andererseits aber Leute, die ihren Arbeitsplatz vor diesen Faschos schützen, barbarisch findet. Das alles schön mit Schwurbler-Buzzwords garniert. Fantastisch.

  • Lüg bitte nicht. Ich habe nicht gesagt, dass die Demonstranten barbarisch sind, sondern dass deine verfassungsfeindlichen Positionen zur Barbarei führen könnten, sollten sie handlungsleitend für unseren Staat werden.

  • kannst du das wort faschos noch häufiger unterbringen ? dann wird es bestimmt wahr. Der arbeitsplatz musste nicht geschützt werden , weder vor herbeihalluzinierten faschos (belege ???) noch vor sonst irgendwem, denn die klinik war bereits von 1000 polizisten abgeriegelt. du bist hier der schwurbler.

  • solche gegen unseren Verfassungsstaat gerichteten Positionen vertritt.

    Es unglaublich zu finden, dass die Polizei den Faschoaufmarsch seit Wochen, und jetzt auch vor Gegendemonstranten, die ein "stilles Zeichen gegen Wissenschaftsleugnung und rechte Hetze" setzen, schützt, ist also eine gegen unseren Verfassungstext gerichtete Position. Muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

  • Jungs, wo waren eigentlich eure flammenden Appelle an die Verfassungstreue in den letzten Monaten, in denen besorgte Bürger fast täglich die Demokratie verhöhnt haben? Wo?


    ihr habt offensichtlich üblich eure Seite gewählt. Viel Spaß damit.

  • @ zeitdieb:


    nein , du und der kapitän ( in seinem fall endlich mal ) sollten zunächst ihr hirn einsetzen und dann die zunge. im übrigen ist dein beitrag absolut unlogischer blödsinn.

    2 Mal editiert, zuletzt von Calogero81 ()

  • Ich finde die Demonstration der Medizinstudenten überhaupt nicht schlimm, ob sie jetzt gegen Auflagen verstoßen haben oder nicht. Es ist aber völlig egal, wie ich die Demonstrationen gegen die Coronamaßnahmen oder auch Gegendemonstrationen inhaltlich bewerte, die Polizei hat nach Gesetzen und Regeln zu handeln, nicht nach dem politischen Charakter der Demonstrationen.

    Es müssen für alle die gleichen Regeln gelten, ansonsten sind wir dann eben bei Willkür.

  • Alles eine Frage der Perspektive. Wenn man den Status Quo so richtig dufte findet, dann wirkt Käptn halt wie n Blaubär. Und damit meine ich natürlich nicht unsere Verfassung :lookaround:

    Dann ist Käptn halt genau so verstörend wie der Moment wenn sich einem Aufmarsch des Volkes plötzlich jemand aus dem Volk entgegen stellt. Muss sich komisch anfühlen.


    Edit: 96Maniac jap, wäre doch super wenn das auch wieder in der Realität so zutreffen würde oder? Da bist du mit Käptn genau auf einer Linie :trösten:

  • Jungs, wo waren eigentlich eure flammenden Appelle an die Verfassungstreue in den letzten Monaten, in denen besorgte Bürger fast täglich die Demokratie verhöhnt haben? Wo?


    ihr habt offensichtlich üblich eure Seite gewählt. Viel Spaß damit.

    Es geht hier um Polizeiverhalten. Ich kenne keine Straftat oder Ordnungswidrigkeit mit dem Namen "Die Demokratie verhöhnen".


    Ich bin für Gleichheit vor dem Gesetz für alle Demonstranten und lehne Polizeigewalt grundsätzlich ab. Es lässt nun einmal sehr tief blicken, wenn du das offensichtlich nicht unterschreiben kannst.

  • Haha, lol, da hast du dir ja was ausgedacht mit dem Usernamen.


    Zur Erklärung: Calogeros Gesinnung ist diejenige, die jeder hat, der einen liberalen Rechtsstaat befürwortet.

  • @ chief 96:


    die verballhornung von namen zwecks verächtlichmachung war in einem bestimmten zeitabschnitt der deutschen geschichte schon mal groß in mode, rate doch mal in welchem ? ekelhaft und dumm ist nur dein beitrag. ich bezweifle, dass du verstehst worum es überhaupt geht. papageienhaftes geplapper.


    Zur Erklärung: Calogeros Gesinnung ist diejenige, die jeder hat, der einen liberalen Rechtsstaat befürwortet.

    exakt.

    2 Mal editiert, zuletzt von Calogero81 ()