Unglaubliche Schlagzeilen

  • Bernd Höcke ist auch Geschichtslehrer, das besagt scheinbar gar nix. Die haben die Geschichte nicht begriffen respektive nichts aus ihr gelernt.


    SVP, FPÖ die NichtalternativefD haben sich synchron gewendet. Das können die gut. Irgendwann fordern. die vielleicht strengere Maßnahmen, wenn sich die anderen für Lockerungen entscheiden. Es ist nur traurig, dass deren Wähler das Verhalten nicht als das erkennen, was es ist.


    Im Fall der Rasierklingenkleber sind es in meinen Augen auf alle Fälle Faschisten. Allein die Verharmlosung durch Verwendung des Davidsterns lässt keinen anderen Schluss zu. Und das sind eben meist auch die, welche behaupten, das Volk sind sie.


    Ich will die nicht aushalten müssen. Und verzeihen auch nicht.

    Einmal editiert, zuletzt von carpaccio ()

  • wer will das schon... aber die Alternative wäre so zu werden wie die. Und das lehne ich noch mehr ab.

  • Die sehen tatsächlich den Staat als faschistoides Instrument.

    hat das rudi dutschke nicht auch getan ? und der gilt heute bei einem großen teil als untadeliger erneuerer, der die bundesrepublik von staub und nazismus befreien half.


    was zum wiederholten male auffällt sind diese gewaltphantasien...das ist schon extrem auffällig, auch wenn sie grad in diesem oder jenem fall ja angeblich verständlich sind usw. imo ist das in wahrheit ein als psychiatrisch einzuordnendes phänomen. bzw. sozialpsychologisch.

    Einmal editiert, zuletzt von Calogero81 ()

  • Aus dem verlinkten Artikel:

    Zitat


    Ist es eine Art Pro-forma-Prozess? Was den Ausgang des Prozesses betrifft: ja.

    [...]gibt es zudem fast keine Stimme, die dem Massenmörder das Recht [auf den Prozess] absprechen will.

    Einmal editiert, zuletzt von wunstorf ()

  • Süddeutsche Zeitung: Warum in den USA jetzt Güterzüge geplündert werden

    Zitat

    Manche Dinge glaubt man ja erst, wenn man sie mit eigenen Augen sieht; und dann traut man diesen Augen nicht mehr, weil das, was man da sieht, so ungeheuerlich, so unvorstellbar ist, dass einem das Gehirn mitteilt: Nein, so was kann, so was darf nicht sein! Man steht auf dieser Brücke im Zentrum von Los Angeles, darunter Gleise für Güterzüge, und da liegen sie: zehntausende Pakete, geklaut aus den Zügen, die hier langfahren, geplündert und weggeworfen.

  • Die alte Tradition des Postkutschenraubs wurde wiederauferweckt. (Der Artikel ist leider hinter der paywall, also leider für mich.)

  • wahrscheinlich hat Jones einfach schon sein Kontingent erschöpft und die 10 Artikel, die er vorher gelesen hat sind noch im Speicher.


    Ich konnte den Artikel jedenfalls lesen. Die Süddeutsche ist nicht mehr so auf meiner täglichen Liste.

  • Die alte Tradition des Postkutschenraubs wurde wiederauferweckt. (Der Artikel ist leider hinter der paywall, also leider für mich.)

    Tja, vielleicht sollten sie Lucky Luke mal wieder reaktivieren.

  • Zitat

    AfD stellt CDU-Politiker Otte als Kandidaten auf.


    Der umstrittene CDU-Politiker Max Otte soll für die AfD in die Bundespräsidentenwahl gehen.

    https://www.zeit.de/politik/de…idat-cdu-parteiausschluss


    Hähä, richtig spannend und witzig ist dann erst dieser Abschnitt:

    Zitat

    Seltsam wirkt, dass die WerteUnion noch am Nachmittag Otte als Kandidat der CDU für die Bundespräsidentenwahl ins Gespräch brachte. In einem mittlerweile gelöschten Tweet hieß es: "WerteUnion schlägt Friedrich Merz vor, den Neuanfang zu nutzen und einen eigenen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten aufzustellen + WerteUnion schlägt Prof. Dr. Max Otte vor +".

    Einmal editiert, zuletzt von mustermann ()

  • Ja, aber den Witzestrang fand ich auch nicht passend, und zu Politik wollte ich das nun auch nicht hochsterlisieren. ;)


    Die Werteunion zerlegt sich dadurch, hoffe ich.