• Ich war diese Woche beim Arzt ggü. SportScheck. Es ist maximal komfortabel mit dem Auto ins Parkhaus Oper zu fahren und von dort drei Minuten zu Fuß rüberzugehen. Da käme ich im Leben nicht drauf irgendwo außerhalb zu parken, eine Bahn suchen und warten, mit stinkenden Menschen im Sozialschlauch fremdbestimmt gefahren zu werden.

    Dass allein das Parken für 1.10 Std. dort 5,50€ gekostet hat, scheiß drauf.

    Das kann ich auch vollkommen nachvollziehen. Also die Argumentation über den Komfort. Aber hier war die Argumentation ja gerade über den Preis

  • Du hast absolut recht.

    Ich argumentiere auch nicht ökologisch einsichtig sondern rein aus der Perspektive des bequemen Menschen.

    Aus dem Umland kommend ist das mit den Öffis in meinem Fall halt überhaupt nichts. Ich muss eh Auto fahren zum Bahnhof. Und dann fahre ich lieber einfach 15 Minuten weiter als mich in die Hände der Öffis zu begeben, mit Umsteigen usw. Das dauert immer länger, viel länger. Ich muss dann alles tragen, kann das Handy nicht einfach laden, müsste immer alles dabei haben falls es regnet usw. Auto ist einfach immer wahnsinnig praktisch. Die Hunde habe ich ja auch dabei meistens und nach einem Stadttermin fahre ich auf dem Rückweg ohnehin oft direkt in den Wald.

  • Ich habe 50 Cent für Kompakt- und 75 Cent für Mittelklassewagen im Kopf pro km Autofahrt

    Dann wären es sogar deutlich mehr als 3 Euro und die Fahrt von Hemmingen in die Innenstadt und zurück plus Parkhaus wäre teurer als die 15,60 der Üstra.

  • aber das finde ich dann doch etwas drüber. Ich habe in der Bahn doch eher selten das Problem mit dem Körpergeruch anderer

    Wa? Im ÖPNV ist IMMER* eine:r der/die stinkt. Entweder nach Schweiß, alten ungewaschenen Klamotten oder nach 50 Liter Axe oder Erdbeerdeo.
    Das Fiese am Gestank ist ja: Es braucht nur eine:n, das reicht für den ganzen Bus.



    *na ja: Fast immer. Sehr oft. Oft halt!

  • Ich bin gestern gegen 11 Uhr zu Fuß an der Einfahrt zum Parkhaus Ernst August Passage lang. Die Schlange vor der Einfahrt war erstaunlich lang. Ging fast bis zu diesem Roadhouse oder wie das heißt vor dem Astor zurück.

    Ist aber mit die schlimmste Straßen, Ampel, Parkhaus Kombination der Stadt.



    Zu Hemmingen ist aber auch zu sagen, dass man von da mit dem Auto sehr schnell in der Stadt ist. Da ist es über die B6 oder andere Wege viel schlimmer.


    Mit E Auto wird die Rechnung über noch mehr pro Auto...

  • Wa? Im ÖPNV ist IMMER* eine:r der/die stinkt. Entweder nach Schweiß, alten ungewaschenen Klamotten oder nach 50 Liter Axe oder Erdbeerdeo.
    Das Fiese am Gestank ist ja: Es braucht nur eine:n, das reicht für den ganzen Bus.



    *na ja: Fast immer. Sehr oft. Oft halt!

    Naja, ich fahre ja nun fast täglich mehrfach in Hannover ÖPNV. Wenn es da zweimal im Monat nach mehr als einem Döner stinkt, ist das schon viel. Üblicherweise steht man da aber auch nicht dicht an dicht. Es ist nämlich auch ein Mythos, dass man in Busse und Bahnen gestopft wird (passiert natürlich ab und an, ist aber definitiv nicht die Regel).

  • nämlich auch ein Mythos, dass man in Busse und Bahnen gestopft wird

    Ja! Bei Euch inne Stadt vielleicht!
    Hier auffem Dorf musst Du entweder quasi nachts los oder im Bus mit den anderen zwischen Horden von Schulkindern stehen.
    So.

    Von irgendwelchen ominösen "Bahnen" will ich gar nicht erst reden...