Martin Kind

  • Ich finde es högschd innovativ, dass man uns Pressemitteilungen in Interview-Form kredenzt ... auf ein solch grandioses Stilmittel muss man erstmal kommen! :besserwisser: Chapeau an "hr" (wer auch immer sich hinter diesem Kürzel verbirgt...)! :high:

  • Ich ertrage sein Geschwafel nicht mehr, mein Gott, was der wieder absondert, unfassbar.

    Kurz nach

    Zitat

    Wenn wir die Trainer identifiziert haben

    musste ich aufhören.

    Wäre sonst schade ums Essen...

  • Nach wie vor der einzige Proficlub, der immer von Listen erzählt, aber diese erst füllt, wenn man plötzlich jemanden braucht. Sehr professionell

  • Zitat

    Wir verlieren Zuschauer, wir verlieren Sponsoren – das ist dann eine Entwicklung, die insgesamt nicht mehr zu akzeptieren ist.

    So nämlich!! :besserwisser:

  • https://www.sportbuzzer.de/art…fur-ein-frisches-gesicht/


    Zitat

    Ein spezielles 96-Problem ist, dass sich bei Martin Kind nun wieder ganz viele Bekannte und Freundesfreunde melden, um ihren Favoriten zu befördern. Außerdem gibt’s dann auch noch Mitgesellschafter, die gehört werden wollen. Manchmal stimmt Kind sogar trotz eigener Bedenken diesen Vorschlägen am Ende zu, nur um Querverbindungen und Freundschaften nicht zu belasten.

    Ich schmeiss mich weg.

    Autor: Sportredaktion. Dafür will wohl niemand mit seinem Namen stehen.

    Bei Slomka hatte Kind doch auch trotz eigener Bedenken zugestimmt?


    ;).

  • Ja, eine echte Lobeshymne auf Herrn GF M. Kind und ein tiefer Einblick in das Silkon Valley der Menschlichkeit.


    Ich wette einen Kasten Herri darauf, dass Herr Wilkening keine goldene Uhr zum Abschied am nächsten Heimspieltag bekommt - und wohl auch nicht mehr zum Geburtstag eingeladen wird.

  • den gewinnst du sehr wahrscheinlich.

    im übrigen bin ich der meinung, das cartagozerstört werden muss das du nicht bei jeder erwähnung von kind ein gf m. vorweg schreiben musst. das gleiche gildet mal für schlaudraff. :trösten:

  • So sieht es aus, ZLF.

    Gut zu wissen, dass es offenbar nicht nur mich nervt. Diese Spitznamen-Blödeleien waren schon nervend und albern, jetzt das.

    Gewinne immer mehr den Eindruck, dass der Forumskollege stscherer hier nur noch postet, um andere Foristen auf die Nerven zu gehen. Findet es selbst wahrscheinlich total cool. :|

  • Martin Kind scheint also seine Fangesellschaftergesellschaft genauso autokratisch wie den e.V. zu führen.

    Dann sind da wohl auch nicht die bösen Geister zu verorten, von denen sich der gute Geist Martin die falschen Personalien laut Andreas Willeke aufschwatzen lässt und es ist auch mutmaßlich nicht der Ort, an dem der Mehrheitsgesellschafter Kind seit Jahren am Aufbau von professionellen Strukturen gehindert wird.


    Hm, ich bin wirklich überfragt, wer außer Martin Kind den Laden hier in den letzten Jahren so ruiniert haben könnte. Andreas Willeke, bitte helfen Sie mir.

  • ich würd ja zu gern wissen, wie kind von dem interview mit willkening erfahren hat. vorab schon oder ist ihm heut morgen das sesambrötchen mit nutella aus dem mund gefallen? ich hoffe, dass sich dadurch weitere beführworter von ihm abwenden und er zunehmenst isolierter dasteht.

    wahrscheinlich kommt aber zeitnah eine gegendarstellung , in der er vollumfänglich willkenings aussagen , besonders zur finanzierung des nlz , wiederspricht und behauptet, willkening hätte sich nicht an klare absprachen gehalten...

    weiter, immer weiter !

  • Ich freue mich schon auf die Gegendarstellung auf der 96-Homepage oder in der Haus- und Hofpresse. Wird die nächste Peinlichkeit. Mögliche Stichworte: Undank, mangelnde Wertschätzung gegen die Lebensleistung unseres großen Machers und Vordenker, Stilfrage...

  • vermutlich hat Martin seinen leibeigenen Schreiberling Heiko heute in aller Frühe aus dem Bett geklingelt , damit dieser unverzüglich eine Gegendarstellung zusammen schmiert! Alternativ könnten die beiden ja auch wieder ein Interview auf der 96 Homepage veröffentlichten....so wie man es aus noch aus den Anfangszeiten der Schülerzeitungen kennt :kopf:

  • Leute, was ist denn aus der guten Sitte geworden, mal etwas Kontext zu geben, wenn man sich auf einen (vermutlichen) Zeitungsartikel bezieht, Link dazu und gut. Dann mus smannicht erst überlegen "was meint der Forist?" umd ann in den bekanten Medien auf die Suche nach etwas zu gehen, was zum Kommentar passt...

  • HAZ: Wilkening hat seine Anteile an Baum verkauft, um diesem mehr Macht gegenüber Kind zu geben. Er selbst ist frustriert durch den jahrelangen schlechten Umgang zwischen den Gesellschaftern und bemängelt die fehlende Transparenz bzw. bewusste Fehlinformationspolitik von Kind.

    Außerdem stellt er klar, dass er gerne mehr Geld in den Amateurbereich bei 96 investiert hätte, aber kein Interesse daran hatte, wahllos Geld in die Profimannschaft zu stecken. Daher hat er auch seine Zinsen eingeklagt. Besonders bei der Finanzierung des NLZ beklagt er große Intransparenz.

    Einmal editiert, zuletzt von sasa ()

  • vermutlich hat Martin seinen leibeigenen Schreiberling Heiko heute in aller Frühe aus dem Bett geklingelt , damit dieser unverzüglich eine Gegendarstellung zusammen schmiert! Alternativ könnten die beiden ja auch wieder ein Interview auf der 96 Homepage veröffentlichten....so wie man es aus noch aus den Anfangszeiten der Schülerzeitungen kennt :kopf:

    Ich leake schon mal vorab einen Teil...


    "Ich bin etwas irritiert über die Aussagen von Herrn Wilkening. Im gesellschaftsrechtlichen Rahmen hatte er Zugang zu allen relevanten Informationen und alle ihm zustehenden Rechte und Pflichten.

    [...]

    Ich muss es an dieser Stelle noch einmal betonen, als Gesellschafter gehörte das operative Geschäft nicht zu seinen Aufgaben. Dafür wurde von den Gesellschaftern ein Geschäftsführer bestellt. Herrn Wilkening und den anderen Gesellschaftern sind die marktüblichen Spielregeln bekannt gewesen. Ich kann daher die Kritik nicht nachvollziehen.

    [...]

    Dennoch möchte ich Herrn Wilkening für sein langjähriges Engagement danken.

    [...]

    Herr Wilkening skizziert es selbst. Das Modell war über viele Jahre ein Erfolgsmodell.

    [...]

    Dass die Anteile nun gemäß Hannover-Modell an unseren Mitgesellschafter Gregor Baum gehen, begrüße ich sehr. Es zeigt, dass das Hannover-Modell gelebt wird und dass Herr Baum noch mehr Verantwortung für Hannover 96 übernehmen möchte.

    [...]

    Wir stehen weiterhin in Kontakt mit wohlhabenden hannoverschen Bürgern, aber sehen sie mir bitte nach, dass zur Zeit andere Fragen, wie die Suche nach einem neuen Trainer, der zu unserer Philosophie passt, Priorität haben.

    [...]

    Namen möchte ich an dieser Stelle nicht kommentieren, aber wir haben nach der Analyse ein Profil definiert und führen nun seriöse Gespräche.

    [...]

    Dass Raoul Roßmann und mein Sohn Alexander sich engagieren möchten, steht für Kontinuität und das gelebte Hannover-Modell. Als neue Gesellschafter sind sie jedoch nicht eingeplant. Sie erben ohnehin die Anteile ihrer Väter. Bezüglich der geplanten Kapitalerhöhung stehen wir, wie bereits erwähnt, mit anderen hannoverschen Bürgern in Kontakt.