Martin Kind

  • Bestimmt, Jurgeit war einer der Anführer beim Zwergenaufstand gegen den neuen Vorstand des e.V.'s.

    und nach der JHV wurden Jurgeit - und die anderen verantwortlichen Abteilungsleiter - dann schön von ihm fallen gelassen :D

  • So als Zwischenschritt wäre es doch nett, den paritätisch besetzten Aufsichtsrat durch Satzungsänderung bei der Management GmbH abzuschaffen ohne Kind zu entlassen. Einfach nur um die Strukturen sichtbarer 50+1 konform darzustellen.

    Oder die Management GmbH gleich ganz abschaffen.

    Gremium besetzt: In den neu zu besetzenden Aufsichtsrat der Hannover 96 Management GmbH wurden vom Hannoverschen Sportverein von 1896 e.V. erneut der Vorstandsvorsitzende Sebastian Kramer und der Aufsichtsratsvorsitzende Ralf Nestler entsendet. Die Hannover 96 GmbH & Co. KGaA entsendete erneut den Aufsichtsratsvorsitzenden Thomas Fischer und Aufsichtsrat Rainer Feuerhake. Zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden des vierköpfigen Gremiums wurde einstimmig Ralf Nestler gewählt. Ebenfalls einstimmig wurde Thomas Fischer zum Stellvertreter gewählt.

    Hervorhebung durch mich. Zumindest wurde er "neu" besetzt.

  • Er könnte auch ein Buch schreiben. Das zehnte Ohr des Ohrctopus. Und dafür selbstverständlich so vollumfänglich analysieren, dass keine Zeit mehr bleibt, additiv noch in Sachen 96 zu performen.

  • Nein, erst Kind.

    Sonst kommt ja wieder so ein Trainerflüsterer powered bei Andermatt oder ähnliches.

    Die aktuell beste Lösung wäre dann natürlich Schlaudraff als Trainer.

    Wenn denn Zuber unbedingt bleiben muss. Dessen Arbeit kann ich so gar nicht einschätzen. Ich vermute, er musste einfach viele Vorgaben des Trainers und des Ohrctopus umsetzen.

  • Er wird aber nicht gehen.

    Das habe ich mir abgeschminkt.

    Das würde für ihn aufgeben bedeuten und ein Martin Kind gibt nicht auf.


    Dann lieber weiter ahnungslos und lernresistent (denn er lernt ja nur von sich selbst... ) in Liga 3.

    Er wird schon Schuldige finden.

    Denn ER selbst KANN es nicht sein.

  • Schade, dass Andermatt und Schröder nicht mehr da sind, um hier ihre Kompetenzen einzubringen. Möglicherweise hätte Donald Trump Lust, hier mitzuwirken, wenn er den Empfehlungen der US-amerikanischen Wähler folgt und sein Präsidentenamt niederlegt.

  • Nein, erst Kind.

    Sonst kommt ja wieder so ein Trainerflüsterer powered bei Andermatt oder ähnliches.

    Die aktuell beste Lösung wäre dann natürlich Schlaudraff als Trainer.

    Wenn denn Zuber unbedingt bleiben muss. Dessen Arbeit kann ich so gar nicht einschätzen. Ich vermute, er musste einfach viele Vorgaben des Trainers und des Ohrctopus umsetzen.

    so machen wir das!

    Wenn wir demnächst auf einem Abstiegsplatz stehen ist der Zeitpunkt so günstig wie nie, Kind zu verabschieden. (Ohrctopus verliert die nächste Tentakel)

    Einmal editiert, zuletzt von Nebensache ()

  • Eigentlich müsste Martin Kind ja froh sein - dass aktuell keine Fans...äh...Kunden ins Stadion dürfen !

    Ansonsten würden ihm die Leute wohl sehr deutlich mitteilen ( KMW ) was sie von seiner Arbeit als Geschäftsführer der ausgegliederten Profiabteilung halten....nämlich nix

  • Außerdem müsste Martin Kind froh sein, dass es keinen kritischen Journalismus bezogen auf seine Person und Funktion in Hannover gibt. Ansonsten würde man ihm wohl sehr unangenehme Fragen stellen zu seiner Leistungsbilanz in den letzten Jahren.

  • Glaub mal, der ist nicht unzufrieden mit seiner Bilanz. Die derzeitige Situation ist eine temporäre Scharte, die a.) nur entstehen konnte, weil er permanent angelogen wurde, und b.) die er auszuwetzen gedenkt.


    Einzig der Muskelkater, ursächlich im eigenhändigen Bau der Arena begründet nervt ihn. Ansonsten alles Tutti.

  • Glaubt hier eigentlich wirklich jemand, dass dieses "Kind muss weg" Gejammer im Forum irgendetwas ändert? Ich frage für einen Bekannten.