Martin Kind

  • "Irgendwann wollen wir 10 000 aktive Sportler haben"


    - Wie soll das denn gehen?


    - Geburtenzahlen steigen?


    - In welchen Sportarten?


    - Gehen weitere Vereine in Hannover putt und Kind greift dann Mitglieder ab?


    - Martin Kind wird durch die Altersentwicklung in Deutschland mehr Kunden in seinen Filialen haben, aber an mehr aktive Sportler zu glauben.


    Never ever!

  • Klingt logisch. Kind braucht den Verein auch zukünftig als Kundenbasis.

  • Mir ist bei dem Sales & Service Konstrukt noch nicht ganz klar, ob die restlichen 16%, die beim e.V. liegen, die letzten Anteile sind, die es ermöglichen auf Entscheidungen z.B. des Vorstands einzuwirken. Damit meine ich die schon erwähnten Änderung des Names, der Vereinsfarben etc. Skandalöse Vertragsabschlüsse wie den mit Vianogo können über die Stimmanteile des e.V. nicht blockiert werden? Auf den ersten Blick erscheint es ja recht "vernünftig", wenn die Anteile komplett auf honorige hannöversche Größen aus der Krökelkeller- und Weinkeller-Connection (Klickmühle-Connection?) übergehen - schließlich müssen das ja Wirtschaflichsfachleute sein! Und regional verbunden obendrein.
    Zugegeben, das klingt nicht bedrohlich und England scheint da weit weg. Ein amerikanischer Investor ohne Ahnung vom Fußball, der das Darlehen zum Kauf eines Vereins später auf diesen überschreibt? Ein malaysischer Investor, der die Vereinsfarben von blau auf rot ändert, weil das mehr Glück bringen soll und die Mehrheit der Fans akzeptiert das wie die Lemminge, will schließlich Erstligafußball sehen? Ich war letzte Woche bei Pompey gegen Sheffield United, und habe erst hinterher erfahren, daß sie direkt in die 4. Liga abgestiegen sind. Von der ersten Liga runter, 2008 noch den FA-Cup gewonnen. Nach dem Spiel wurde mir auch klar, wer die Typen auf dem Rasen waren, die da so abgefeiert wurden: die neue Vereinsführung, die Fans besitzen jetzt den Verein. Der vorherige Besitzer hatte massenhaft Steuerschulden angehäuft und den Verein an einen Typen weiterverkauft, von dem am Ende garnicht klar war, ob er existiert.
    Und in der ganzen verkackten Situation, die wir seit Monaten haben, ist es meiner Meinung nach klar, daß es einfach nur naiv sein muß, wenn man glaubt, daß sowas hier nicht passiert. In all den Diskussionen um MK merkt man, daß es viele Leute gibt, die den sportlichen Erfolg und "guten Fußball" höher hängen als Werte eines Vereins wie Solidarität, Mitspracherecht der Mitglieder und soziales Engagement. Deshalb darf der e.V. nicht abgekoppelt werden! Es darf nicht sein - und sei es nur theoretisch - daß der Verein (bzw. das Konstrukt, das da auf dem Rasen im Niedersachsenstadion steht) durch einige Wenige verkauft werden kann, gerade vor dem Hintergrund, daß diese wenigen durch ungesunde Verstrickungen mit örtlichen Medien (Madsack, H1) und roten Reihen die öffentliche Meinung lenken können!


    Vielleicht kann mir hier doch jemand konkret helfen und kommentieren, ob diese 16% des e.V. tatsaechlich noch ein Gewicht haben fuer Entscheidungen, die die anderen Anteilseigner der S&S ggf. durchboxen wollen. Waere super!

  • @Ross:
    Der Verein hat durchaus eine Steigerung der Anzahl an aktiven Mitgliedern zu verzeichnen. Neue Angebote scheinen zu funkionieren. Daraus, dass die weitere Steigerung der Mitgliederzahlen einem erfolgreichen Wettbewerb mit den anderen Vereinen entspringen soll, macht MK keinen Hehl. Durch eine bessere Infrastruktur (Stichwort Breitensportzentrum/ weggefallene Hallenkapazitäten für die hannoverschen Sportvereine) und zunehmend professionellen Angeboten (z.B. durch verstärkt hauptamtliche Verantwortliche /Trainer), soll sich Hannover 96 gegenüber anderen Vereinen absetzen. Ein Wachsen von 96 wird nur auf Kosten anderer Vereine funktionieren - das ist so, aber nun auch keine Neuigkeit.

    2 Mal editiert, zuletzt von WILL(y) ()

  • Ein Wachsen von 96 wird nur auf Kosten anderer Vereine funktionieren - das ist so, aber nun auch keine Neuigkeit.


    Das Kind zum Vorwurf machen zu wollen, finde ich allerdings falsch.
    Vereine unterliegen Zyklen und vergrößern und verkleinern sich immer wieder und abhängig von der Attraktivität der Angebote, von gesellschaftlicher Anerkennung, modischen Entwicklungen und anderen Faktoren.
    Ebenso halte ich es für legitim zu versuchen, den eigenen Verein so groß wie möglich zu machen. Dass das auf Kosten der konkurrierenden Clubs geht, ist demnach aber auch logisch.


    Letzten Endes ist auch der schönste Fußballclub der Welt ähnlich gewachsen.


    //edit:
    Ich denke mal, Will(y) wollte keinen Vorwurf daraus konstruieren. Ansprechen mochte ich es dennoch.

  • Manche Leute können eben nur schwarz oder weiß.....


    In diesem Forum wird das Dazwischen leider viel zu häufig ausgeblendet und bleibt daher unbehandelt. Der Hang, seine eigene Betrachtung und Einschätzung zu 100% bestätigt gesehen zu bekommen, ist leider schon fast zwanghaft ausgebildet. Gilt auch für den Hintergrund eines Themas. Nur der eigene Blickwinkel hat Bedeutung. Egal ob man Mittendrin, Nebendran oder Außenvor ist. Allein dieser Beitragsanfang, sehr oft im Schmadtke- und Slomka-Faden zu finden, untermauert in dieser Hinsicht viel: "Wir alle können nicht wissen......."


    Sehe da nur wenige User, deren Blickfeld umfassender ist. Es fehlt in der Summe ganz einfach die Offenheit, sich auch mal neben der gängigen Spur aufzuhalten.

  • Nach meiner - freilich ganz persönlicher und mithin vollkommen subjektiver - Einschätzung ist das Gesamtbild gerade hier im Forum wesentlich differenzierter, als bei einem der beteiligten Personen/ Gruppen. Man muss natürlich die z. T. lautstarken Wiederholungen abziehen, und man muss akzeptieren, dass es andere Meinungen gibt, aber dass man auch sagen darf, wenn einem eine andere Meinung nicht passt. Was dann natürlich ab und an spiralförmig ausmäandern kann.


    Wenn man dies beachtet, bekommt man hier schon einige Nuancen geliefert, finde ich. In der Mischung bzw. Gesamtsicht natürlich.
    Und in meinen Beiträgen, logo.

  • In diesem Forum wird das Dazwischen leider viel zu häufig ausgeblendet und bleibt daher unbehandelt. Der Hang, seine eigene Betrachtung und Einschätzung zu 100% bestätigt gesehen zu bekommen, ist leider schon fast zwanghaft ausgebildet. Gilt auch für den Hintergrund eines Themas. Nur der eigene Blickwinkel hat Bedeutung. Egal ob man Mittendrin, Nebendran oder Außenvor ist. Allein dieser Beitragsanfang, sehr oft im Schmadtke- und Slomka-Faden zu finden, untermauert in dieser Hinsicht viel: "Wir alle können nicht wissen......."


    Sehe da nur wenige User, deren Blickfeld umfassender ist. Es fehlt in der Summe ganz einfach die Offenheit, sich auch mal neben der gängigen Spur aufzuhalten.


    Du gehörtest doch zu denjenigen, die die Auseinandersetzungen zwischen Slomka und Schmadtke regelmäßig auf ein wenig differenziertes "Slomka ist schuld" runtergebrochen hat.

  • Ich denke, niemand hier erwartet, auf der offiziellen Seite irgendetwas zu lesen, das MK in einem anderen als dem allerbesten Licht erscheinen läßt. Darum verzeihe bitte, daß sich mein Erstaunen in Grenzen hält.

  • er wird ja zitiert. von daher kann das so ganz falsch wohl nicht dargestellt sein. vielleicht äußert sich jemand hier, der gestern dort anwesend war. da sich ja fast alle hier so für den e.v. interessieren, wird es sicher einige leute geben, die berichten können.

  • das was hier zu lesen ist deckt sich aus meiner sicht so überhaupt nicht mit dem szenario, das hier einige für 2017/18 sehen und martin kind als absicht in die schuhe schieben möchten.....


    Welches Szenario meinst Du denn?

  • Zwischen kaputtmachen und dahinsiechen lassen besteht aber ein Unterschied. Wobei ich auch nicht glaube, dass die honorigen Herren das vorhaben. Der e.V. wird dann lediglich noch mehr am Tropf der S&S hängen und von deren Marketingstrategie abhängig sein.

  • WILL(y)


    Kein Vorwurf an Kind in dem Sinne, "er macht andere Vereine putt!"


    Mir geht es eher um andere Punkte.


    10.000 aktive Sportler, 10.000?!


    Würde hier auf mein Dorf bezogen bedeuten, das in jeder dritten Wohnung mind. 1 aktives Mitglied vorhanden ist.


    Klar, Hannover ist größer als Herford, nur trotzdem rennt jetzt nicht jeder in Hannover dem Verein die Tür ein. Also 10.000 aktive Mitglieder plus evtl. weiterhin kanpp 13.000-15.000 passive Mitglieder.


    Bei einer stetig älter werdenen Gesellschaft, naja.


    Sportliches Ziel.