Martin Kind

  • Hedemann,


    welche Szene meinst du?


    Sein Golden Goal oder seine Tränen zu Robert Enkes Tod?


    O.K., blöde Frage.

  • Zitat

    Warum
    nennt man eigentlich etwas "unglücklich", wenn jemand eine Formulierung
    wählt, aufgrund derer man ihn durchschaut, seine wahren Absichten
    erkennt oder wenigstens einen Menschen einzuschätzen lernt?

    Hat er da seine wahren Absichten durchblicken lassen? Mag sein, keine Ahnung...

  • Vermutlich das Gelände von Linden 97 was hinter Elite liegt zusammen mit dem von Alexandria Linden


    Zitat

    Auch der LSV Alexandria verliert seinen Ascheplatz an 96, dort sollen künftig die Breitensportler von Hannover 96 trainieren. Mit den umliegenden Vereinen sei man „in guten Gesprächen“, sagt Kind. Auch die Klubgaststätte von Hannover 96 bekommt eine neue Adresse. Bisher war sie in der Clausewitzstraße beheimatet, jetzt soll sie in die Stammestraße ziehen.
    haz.de


    Es geht also um den Ascheplatz und (so vermute ich) um die davorliegende Fläche.


    Elite braucht sich wohl keine Sorgen um den Umsatz zu machen - wer wandert denn zur Vereinsgaststätte, wenn er auf direktem Weg bei Elite sein Bierchen nehmen kann?


    Edit: Es sei denn, der Parkplatz Stadionbrücke würde z.B. auf den Ascheplatz verlagert, und dort entstünde die neue Gaststätte - aber das wird wohl kaum passieren.

    2 Mal editiert, zuletzt von WILL(y) ()

  • "man muss Vereinen doch auch mal die Chance geben, Tradition aufzubauen."


    Natürlich fängt jede Tradition irgendwann und irgendwo mal an und muss wachsen und auch ohne Geld geht nun mal nix. Auch habe ich nix gegen Dorfclubs ansich. Von mir aus kann auch Pattensen in der Bundesliga spielen. Bei vor allem aber solch' Mannschaften wie (ICHKANNSENICHTLEIDEN) Wolfsburg oder aber auch die "TS-Geh!" fand und findet man doch aber ganz andere Dimensionen vor, was das finanzielle angeht.


    Die Basis ist hierbei das, was mich immer so aufregt. Ich hab' keine Ahnung von "dem Geschäft" und sehe die ganze Sache vielleicht in mancher Augen zu einfach oder zu "verblendet"....aber irgendwie muss man sich seine Traditionen, seine Anerkennung und wohlmögliche Erfolge auf dem Platz doch auch auf anderen Ebenen verdienen. Ich finde so manchen "Erfolg" in diesem Sinne einfach nur ziemlich "erkauft". Während bei einigen Clubs, für die sich sonst kein Arsch interessiert und die sonst nix gebacken kriegten die Kohle rausgeschmissen wird wie Hulle müssen andere zusehen, wie sie sich ihren fußballerischen Werdegang überhaupt sichern können. Klar, wir haben Horch-Mal-Maddin..aber Horch-Mal-Maddin hat nun mal nicht so 'ne Sparsocke wie VauWee oder Hoppi Galoppi. Und ich weiß nicht ob ich darüber froh wäre, wenn es anders wäre. Bin da zwiegespalten.

  • Es geht also um den Ascheplatz und (so vermute ich) um die davorliegende Fläche.


    Elite braucht sich wohl keine Sorgen um den Umsatz zu machen - wer wandert denn zur Vereinsgaststätte, wenn er auf direktem Weg bei Elite sein Bierchen nehmen kann?


    Edit: Es sei denn, der Parkplatz Stadionbrücke würde z.B. auf den Ascheplatz verlagert, und dort entstünde die neue Gaststätte - aber das wird wohl kaum passieren.


    Neiiiiin, da habe ich doch drei Jahre gespielt .

  • Ich freue mich, dass man es wohl schaffen wird, eine Lösung mit Eilenriedestadion zu finden. Gute Arbeit! :daumen:

  • Abwarten. Laut NP soll das Spielfeld um 90 Grad gedreht werden (demnach wäre die jetzige Haupttribüne dann Hintertortribüne) und der historische Eingang wieder zum Haupteingang werden. In diesem Fall wär's das dann wohl für das Fanhaus...

  • noz.de: Forum mit Gerhard Delling und Martin Kind in Meppen: SVM braucht „wettbewerbsfähiges Produkt“


    Zitat

    Die Bundesliga sehe er als Durchlauferhitzer, gestand Kind. „Sie ist immer nur auf eine Saison ausgelegt, in der sich alles entscheidet. Das ist ein Geschäftsmodell, das ich kritisch beurteile“, sagt der 69-Jährige. Im Übrigen sei Werder bis zur Schaaf-Trennung aufgrund seiner Kontinuität immer ein Vorbild für 96 gewesen.
    (...)
    Dass Hannover 96 vor 16 Jahren zu Krisenzeiten des Vereins in der Regionalliga 1:1 beim VfL Herzlake spielte, daran konnte sich Kind nicht mehr erinnern, obwohl er 1997 seine Präsidentschaft bei 96 begann. „Nicht weil ich nicht will, sondern weil ich mich nicht erinnern kann. Ich schaue sowieso immer nur nach vorne“, so Kind.

  • Bei dieser Plattitüde, immer nur nach vorne zu schauen, muss ich immer lachen.
    Als ob die Leute alles zuvor ignorieren könnten, als sei alles unwichtig, was eben noch wichtig und bedeutsam war.
    So eine Aussage ergibt Sinn, wenn es um eine Zäsur geht, oder wenn etwas komplett den Bach runtergegangen ist, und man Energie für die weiteren Schritte benötigt.
    Aber selbst nach dem Untergang '45, als sicherlich die Blicke weit nach vorne reichen mussten, um nicht im Elend zu versauern, war es irgendwann wichtig, den Blick nach hinten zu richten, um das Geschehene zu verstehen.


    Ein Präsident, der die Geschichte des Vereins ignoriert, ist ein Schwätzer.
    All das, was passiert ist, macht 96 aus. Und es gehört zur Historie des Vereins, zu seinem Werdegang. Denn es hat die damalige Zukunft, also unsere Gegenwart erst ermöglicht.


    Aber die Aussage, genauer gesagt die Einstellung dahinter, passt tatsächlich zu seiner Einschätzung, 96 sei vor seiner Übernahme ein Scheißverein gewesen.

  • Dabei sollte man sich vor allem auch bewusst sein, dass die Tradition und die Tatsache, dass Hannover 96 eben ein schon sehr alter Verein mit durchaus interessanter Geschichte ist, einen nicht unerheblichen Teil zum aktuellen "Wert der Marke" beiträgt. Ohne diese Geschichte wären wir nichts weiter als die TSG aus Hoffenheim oder die Bullen aus Leipzig nur mit deutlich weniger Geld. Und das meine ich diesmal nicht fußballromantisch, sondern in Bezug auf die Marke und ihre Wertschätzung bei vielen Generationen 96-Fans jeglicher Prägung aber auch durchaus bei Spielern/Trainern/Managern, die man verpflichten möchte. Sicher, der Wert dieser Tradition ist schwer zu messen und daher der Einfluss auf die tatsächliche aktuelle Situation auch nicht anzugeben, aber ich denke, man kann schlicht nicht verleugnen, dass es ihn gibt. Tut z.B. das 96-Marketing ja auch nicht, wie man auf zahlreichen Fanartikeln und sicher auch sämtlichen Briefköpfen durchaus wahrnehmen kann.

  • :nein:
    Ekelhaft


    Ich weiß nicht, willst du mich persönlich angehen, bist du aggressiv? Egal...


    Es ergeben sich tatsächlich einige Parallelen in den Handlungsweisen, aber auch in den Argumenten bzw. der Zerrissenheit der Befragten ("Aber früher hat er doch soviel Gutes getan... Straßen gebaut...").

  • Du musst es ja wissen.


    In der Türkei von legitimiert zu reden, entbehrt nicht einer gewissen Komik


    Hä? Willst Du uns jetzt verkaufen, dass die Wahlen in der Türkei nicht demokratisch ablaufen? Alter, komm mal raus aus Deinem Leipzig. Unfassbar.