Nein zum Modernen Fußball!!!!

  • Die Klub-WM? Gibts schon ewig und genießt auf anderen Kontinenten ein deutlich höheres Ansehen als in Europa.


    Aber das auf einen Monat aufzublähen braucht es wirklich nicht.

  • Mich stört daran, dass diese Wettbewerbe den Teilnehmenden so viel Kohle bringen, dass die nationale Konkurrenz chancenlos wird.


    Die sollen eine Super League machen und jeden Tag auf AppleNetflixPrime 4mal alle gegeneinander spielen, aber dafür die Bundesliga verlassen.

  • Wenn es auf appleTV läuft, läuft es solange 96 nicht dabei ist, an mir vorbei. Ansonsten hätte ich mir die Klub-WM tatsächlich angesehen, aber dafür abonniere ich keinen weiteren Streamingdienst.

  • Zitat von SPON

    Weil Borussia Dortmunds Torwart Gregor Kobel bei einer Bundesliga-Partie zu spät zur Seitenwahl erschienen ist, muss der Champions-League-Finalist eine Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro zahlen. Das teilte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bunds (DFB) mit.


    Den Angaben zufolge hatte die Dortmunder Mannschaft vor dem Spiel in der Bundesliga bei RB Leipzig Ende April einen Spielerkreis gebildet, der nicht im Spieltagsablauf bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) angemeldet worden war. »Daher konnte die Begegnung erst mit einer Verzögerung von einer Minute angepfiffen werden«, hieß es. Die Partie ging 1:4 an Leipzig.

    Es wird immer verrückter! :schraube:

  • Neuer Trend in England:


    Um die Finanzregeln einzuhalten, wandert bei Transfers innerhalb der Premier League jetzt auffällig häufig ein Jugendspieler in die andere Richtung. Für auffallend hohe Beträge, abgerechnet als eigenständiger Transfer [zwinker zwinker].

  • Das macht alles kein Spaß mehr.


    Aus der oben genannten Quelle:


    Die entstehenden Multi-Club-Ownerships, also Investoren mit Mehrheitsbeteiligungen an mehreren Fußballklubs, seien eine Folge der Ökonomisierung der Profiligen, sagt Prof. Christoph Breuer von der Deutschen Sporthochschule Köln: "Der scharfe Wettbewerb führt bei den Klubs zur Suche nach Wettbewerbsvorteilen organisatorischer und finanzieller Art."