Ewald Lienen beurlaubt

  • Tja, so schnell kann das dann plötzlich gehen. Es hat sich ja aber schon abgezeichnet, dass die Zusammenarbeit nicht mehr lange funktionieren wird. In solchen Situationen ist der Trainer halt (wie so oft gesagt) das schwächste Glied in der Kette. Ich wünsche EL viel Glück für die Zukunft und möge er schnell einen neuen Arbeitgeber finden. Vielleicht ja jetzt Nürnberg... ;)

  • Ich muss ja zugeben, dass sich Vehling echt gut eingeführt hat in der weiten Fußballwelt. Noch am Samstag stand er in einem Premiereinterview und auch in einem Gespräch in einer sehr kleinen Runde vor dem Spiel voll hinter dem Trainer...


    Ja, ja...



    Dennoch glaube ich aber auch, dass es eine richtige Entscheidung gewesen ist. Aber ob Neururer der Richtige ist, bezwifel ich absolut!

  • Zitat

    Original von Cord
    ich sach ma so.
    mit jemandem stundenlang reden, ihn dann, ihn dem glauben er könne am morgen seine arbeit weiterführen, nach hause fahren zu lassen um ihn dann vor seinen mitarbeiter und schutzbefohlenen derart öffentlich zu brüskieren indem man ihn von der arbeitstelle aus nach hause schickt, dass das ist so ziemlich das mieseste was je einer vereinsführung eingefallen ist (siehe haz im pressebereich).
    dann, um die dinge betreffs verletzungen und selbstverschuldeter sportlicher versäumnisse wissend (spielmacher), auch noch zu veröffentlichen es gäbe keine krise sondern es wäre kein fortschritt zu erkennen, das ist ganz schmutziges kino.....das hat nicht mal ein wirklich schlechter trainer verdient..... :kotzen:


    cord


    wenn das so abgelaufen ist, war das natürlich unterste schublade... allerdings glaube ich nicht, dass man lienen nach dem gespräch gesagt hat, dass er "sicher bleiben wird".

  • Zitat

    Original von Cord
    ich sach ma so.
    mit jemandem stundenlang reden, ihn dann, ihn dem glauben er könne am morgen seine arbeit weiterführen, [...]


    Immer noch fröhlich am Legenden bilden?

  • ja, cord muss wirklich sehr an ihm gehangen haben. der erfolgreiche trainer im felde ungeschlagen, von den fans, dem manager-stümper und den medien hinterrücks mit dem dolch erstochen. :lookaround:;)

  • Den Artikel zum Abgang von Lienen find ich recht kewl.
    Am bsten der letzte Absatz


    Funkel hält zu Lienen


    Nach der Entlassung von Ewald Lienen bei Hannover 96 hat sich dessen Trainerkollege Friedhelm Funkel (Eintracht Frankfurt) solidarisch gezeigt.


    In der DSF-Sendung "Bundesliga-Aktuell" erklärte Funkel: "Ewald hat einen anderen Abgang verdient. Sein Rauswurf war respektlos. Die Gründe für den Tabellenstand in Hannover sind erklärbar. Die haben sehr viele Verletzte."


    Funkel wetterte weiter: "Da sieht man wieder, dass der ein oder andere Verantwortliche nicht aus dem Fußball-Geschäft kommt


    Quelle:http://www.sport1.de/coremedia…kel_20im_20dsf_20mel.html

  • Ein Grund für die heutige Trennung waren offenbar Differenzen zwischen den Ansprüchen der Verantwortlichen und dem Trainer.
    Alles schon mal dagewesen. Wer gerne in alten Artikeln blättert, interessiert sich vielleicht für diesen Link:
    Distanz zum Vorstand


    Zitat

    Trainer Lienen mit Zielvorgabe nicht einverstanden
    ...
    Die Vorstandsvorgabe, einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen, wäre von ihm nicht unbedingt so formuliert worden, sagte Lienen.

  • Eine DSF Reporterin hat Lienen bei BuLI-Aktuell wohl auch mit den Worten zitiert, das er im Moment keine schmutzige Wäsche waschen will..

  • interessant, was C. Otto in seinem Artikel (Pressebereich) schreibt:

    Zitat

    [...]Auch der Rückhalt innerhalb der Mannschaft war zuletzt ebenfalls kleiner geworden. "So ist das Leben. Vielleicht hätte er noch bis zum Winter bleiben sollen. Aber bei so wenig Punkten, ist das natürlich schwierig", sagte Stürmer Jiri Stajner.[...]

    Einmal editiert, zuletzt von WILL(y) ()

  • Ich bin sehr traurig über diese ganze Geschichte. Ich finde Lienen hochgradig sympathisch und bin auch überzeugt davon, dass er ein guter Trainer ist. Er ist ein aufrichtiger und engagierter Trainer. Es ist zwar eine Floskel, aber in seinem Fall passt es ganz besonders: Er ist keiner wie jeder andere.
    Die ganzen letzten Tage und Wochen waren einfach nur unwürdig. Wowohl von der Presse, als auch von vielen "Kritikern" unter den Fans war das einfach nur unterste Schublade. Ich glaube viele haben dabei vergessen, dass es sich bei EL um einen "echten Menschen" mit Gefühlen wie jeder andere auch handelt. Behandelt wurde er von vielen Seiten jedenfalls nicht so. Das "I-Tüpfelchen" im negativen Sinne setzte die Vereinsspitze in den letzten Tagen. Allem voran die Tatsache, dass gestern das Gespräch geführt wurde und man EL im Glauben ließ, weiterhin Trainer von hannover 96 zu sein und man diesem dann heute morgen mitteilt, dass er es nun doch nicht ist.
    Bei vielen "Fans" hier hatte er nie eine echte Chance. Man muss sich nur einmal die ersten Seiten im EL-Thread ansehen. Und die Reaktionen im Stadion. Kritik am Trainer kam da immer sehr schnell.


    Wie ich gestern Abend bereits schrieb, kann ich lediglich in der Hinsicht mit dieser Entscheidung leben, dass dieser für EL unwürdige Zustand endlich ein Ende hat. Das hat er nicht verdient.
    Dass es ein anderer Trainer besser machen kann, glaube ich nicht.


    Ich bin froh, dass es nun in Hannover endlich vorbei ist mit diesen "Lienen raus!"-Rufen. Ich freue mich dabei aber ausdrücklich nicht für diejenigen, die dafür verantwortlich sind, sondern für Ewald Lienen und Leute wie mich. Ich war ernsthaft am Überlegen, von einem Stadionbesuch gegen Kaiserslautern Abstand zu nehmen, da ich das ganze einfach unerträglich fand.


    An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal auf ein Interview mit EL (als Trainer von BMG) in der Zeit hinweisen, das ich mir immer wieder gerne durchlese: http://www.zeit.de/2003/19/Sport_2fLienen?page=all

    2 Mal editiert, zuletzt von Nils ()

  • Ach wenn Lienen ein sympatischer Mensch ist, wir spielen seit einem halben jahr einen so unansehnlich schlechten Fußball, da wurde es auch Zeit...

  • Zitat

    Original von Ikaika
    Ach wenn Lienen ein sympatischer Mensch ist, wir spielen seit einem halben jahr einen so unansehnlich schlechten Fußball, da wurde es auch Zeit...


    Genau das ist nämlich das Problem. Aber so ist das Gesetz des Fußballs: wer keinen Erfolg hat in Punkten und Toren, der wird gefeuert. Da kann er noch so sympathisch sein. Wenn es uns egal wäre, wie und wo die Roten nächste Saison spielen werden, dann hätten wir das Freiburger Model wählen und Lienen behalten sollen. Oder wir hätten gleich Ralf Rangnick behalten können; der war auch sehr symphatisch. Da ich aber lieber offensiven Fußball als destruktiven Mauer-Fußball sehe, begrüsse ich die Entlassung nachdrücklich.


    Über die Art und Weise, und da muß ich Nils Recht geben, gibt es keine 2 Meinungen: das war schäbig!!! Oder auch: typisch hannöversch.

  • Mag ja sein, dass er ein wunderbarer Mensch ist. Wer möchte ihn nicht als Vater oder Bruder haben?? Na?


    Aber die Erfolglosigkeit fordert nun mal Opfer.

  • Ich mochte seinen Defensiv-Kick überhaupt nicht, aber was 96 sich da geleistet hat ist eine absolute Frechheit. Man sollte den Kaenzig auch noch eine Runde um den Maschsee drehen lassen, und ihn danach feuern. Das einzige Problem was dabei entsteht, er würde nie ankommen, er ist einfach "ne Nummer zu groß" zum Laufen.....


    also, tschö Ewald
    Hallo Peter!


    und wenn der soviele Punkte holt wie er sich Popel aus der Nase zieht, dann sind wir bald wieder ganz weit vorne dabei!

  • Zitat

    Original von Nils


    An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal auf ein Interview mit EL (als Trainer von BMG) in der Zeit hinweisen, das ich mir immer wieder gerne durchlese: http://www.zeit.de/2003/19/Sport_2fLienen


    Gerade der Stil der Antworten in diesem Interview haben dazu beigetragen, dass er mir eben nicht sympathisch ist. Unabhängig davon, ob er mit seinen Aussagen Recht hat oder nicht. "Der Ton macht die Musik"!


    Und ich denke, dass ich nicht der einzige ist, der recht wenig an seinen Trainerleistungen auszusetzen hat, viel jedoch in der Art und Weise des Umganges in der Öffentlichkeit. Und die gehört als BuLi-Trainer nun mal dazu.


    Ich weiß nicht, ob ich wirklich froh sein soll, dass EL mit seinen spröden, oft aggressiv wirkenden Statements unseren Verein nicht mehr vertritt. Dennoch glaube ich, dass eine Prise Lächeln. Lockerheit und Souveränität im Umgang mit der Öffentlichkeit nicht schaden kann.


    Die Art und Weise, wie er entlassen wurde, verurteile ich insbesondere aus menschlicher Sicht. Obwohl auch das offenbar zum Geschäft gehört, genauso wie die falschen Treuesprüche des Managements am letzten Samstag. Es ist einfach unehrlich und widerlich ! Letzlich habe sie nicht nur EL verar..., sondern auch uns als Fans.


    Was Neururer nun bringen wird, bleibt abzuwarten. Sicher hat er auch eine 100-Tage-Frist verdient. Eines möchte ich auf keinen Fall: Diese ewige Schönrednerei nach Grottenspielen, so wie wir sie auch von Rudi Völler und Berti Vogts gehört haben.


    EL wird sicher kurz oder lang wieder eine Verein finden. Ob er sich noch ändern wird - insbesondere in seiner Außendarstellung - darf bezweifelt werden. Gerade wenn man die alten Presse-Artikel liest wird deutlich, dass seine Problem mit den entsprechenden Vereinsführungen ein immer gleiches Muster haben.


    EL, enstpann mich mal und viel Glück für die Zukunft !