Eure Lebensmittel- und andere Produkt-Tipps: Tops & Flops

  • Wie kann man mit seiner Interpretation nur so daneben liegen. Und das als Unternehmer...

    Selbst wenn du recht hättest, könntest du ruhig respektieren, dass lumpi zu dem Thema nichts sagen möchte anstatt Tage später deine Weisheiten zu platzieren.

  • Die Luxus Lüge:

    Ich stell es mal hier rein, weil jemand aus dem hier allseits beliebten EllySeidl Laden zu Wort kommt.

  • Lumpi hat zum Thema sehr wohl was geschrieben, mehrmals sogar, was sollte mich daran hindern es ebenfalls zu tun?

    Was dich angeht, RoterHesse, so freue ich mich sehr, dass auch du eine Meinung dazu hast.

    Lumpi wird meinen Einwurf schon verstehen, wenn er denn will. Zumal ich mich im Vorfeld vorsorglich für meine Meinung entschuldigt habe, soll ja zwischenmenschlich nichts kaputtgehen.

    Wie ich schon angedeutet habe, werde ich mir aus Neugier bald was vernünftiges bestellen und ausprobieren.

  • Bin jetzt endlich mal dazu gekommen, die vegetarischen Frikadellen von der Rügenwalder Mühle zu probieren und muss gestehen, dass ich die ungenießbar finde. Haben weder von der Konsistenz noch vom Geschmack was von klassischen Frikadellen und wecken bei mir Assoziationen daran, wie ich mir den Geschmack von Hundefutter vorstellen würde. Gibt es da auch (für mich) genießbare Alternativen oder sollte ich, wenn die Art von Fleischersatz nichts für mich ist, einfach wie bisher stattdessen in ne Möhre beißen?

  • sasa

    meine Erfahrung ist,dass die Hersteller, die eigentlich aus der Fleischindustrie kommen,die Produkte stark übersalzen.

    Es gibt erheblich besseres,

    wobei ich mich an deiner Stelle davon befreien würde,unbedingt einen Fleischgeschmack haben zu wollen.

    Das ist fast immer enttäuschend, es ist halt kein Fleisch, kann aber trotzdem imho, den herzhaften Gusto befriedigen.

  • Mit dem Fleischersatzprodukten à la Rügenwalder habe ich keine Erfahrung, weil mich das Konzept „Irgendwas was dann nach Fleisch schmecken soll“ nicht überzeugt. Was mir in die Frikadellenrichtung mir bisher am besten geschmeckt hat sind selbstgemacht Grünkernbratlinge und in (gekauft) vegetarischen Burgern Kidneybohnen-Patties. Evtl. hilft dir das.

  • RicklingerKurve Ich bin ja eigentlich jemand, der von Fleischersatz gar nichts hält, sondern stattdessen lieber ganz auf Gemüse setzt. Finde ich grundsätzlich viel leckerer und logischer. Ich hätte nur trotzdem gerne (mal wieder) probiert, was da als Alternative herhalten soll.


    RoterHesse Eben das Konzept finde ich ja auch nicht überzeugend.

  • RicklingerKurve Ich bin ja eigentlich jemand, der von Fleischersatz gar nichts hält, sondern stattdessen lieber ganz auf Gemüse setzt. Finde ich grundsätzlich viel leckerer und logischer. Ich hätte nur trotzdem gerne (mal wieder) probiert, was da als Alternative herhalten soll.


    RoterHesse Eben das Konzept finde ich ja auch nicht überzeugend.

    aber nur Gemüse reicht ja irgendwo auch wieder nicht wenn es vollwertig sein soll,zumindest Hülsenfrüchte und Kerne solltest du irgendwie mit ins Essen bringen um es vollwertig zu bekommen.

  • Auch wenn mir bewusst ist, dass die veganen Fertig- oder Ersatzprodukte auch nicht der Gesundheitsbooster sind, habe ich doch in letzter Zeit einige davon probiert.


    Das vegane Hack der bekannten Mühle (das rohe, nicht das vorgebratene) kann man ganz brauchbar für ne vegane Bolo oder ähnlich nutzen. Bei einer guten Bolo schmeckt man ja auch nicht das Fleisch sondern im besten Fall, die gut gekochte Soße inkl. der Kräuter.


    In diesem Fall taugt das Ersatzprodukt also als Textur und das ist recht ordentlich. Das Zeug will allerdings beim Anbraten deutlich intensiver klein gestochert werden.


    Ich möchte diese Sachen auch nicht häufig essen, bin aber auf der Suche nach pflanzlichen Zutaten, mit denen man seine geliebten Gerichte trotzdem zubereiten kann, obwohl man vom Fleischkonsum weg möchte.

  • aber nur Gemüse reicht ja irgendwo auch wieder nicht wenn es vollwertig sein soll,zumindest Hülsenfrüchte und Kerne solltest du irgendwie mit ins Essen bringen um es vollwertig zu bekommen.

    Ja ok, das habe ich aus purer Faulheit nicht explizit erwähnt, meinte es aber ebenfalls.


    Und "ganz brauchbar" reicht mir halt nicht. Dann lieber seltener mit echtem Fleisch kochen und ansonsten mit Gemüse (und Hülsenfrüchten und so), anstatt häufiger mit Fleischersatz.

  • Ich find es tatsächlich ziemlich schwer und frustrierend, nur mit Gemüse und Hülsenfrüchten zu kochen.


    Irgendwann hat man keinen Bock mehr drauf und es fehlen einem die Texturen, Variationen etc.

  • Jones geht mir ähnlich und hat mich nach mehr als 20 Jahren insgesamt Vegetarier sein tatsächlich wieder zum Fleischkonsum gebracht.


    Einfach weil ich mich täglich von diesen schmackhaften, aber sehr kalorienhaltigen, Ersatzprodukten ernährt habe,bin ich unheimlich auseinandergegangen.


    Ein Tip um richtig geilen Geschmack ans vegane/vegetarische Gericht zu bekommen ist Marmit, ein heiliges Lebensmittel der Briten :)


    Diese Würzung wird sehr oft ebenfalls für industrielle Fleischgerichte genommen und gibt diesen Geschmack,den du einfach haben willst,mega lecker.


    Machst du an Gemüse deiner Wahl,dünn als Brotaufstrich oder Maggi Ersatz,du vermisst in diesem Essen sicherlich dein Fleisch NICHT.


    Ist aber auch als Geschmacksverstärker einzuordnen...


    Edit: sehe grade,dass es dem Konzern Unilever gehört...es gibt definitiv, auch deutsche, Alternativen/Marken in Reformhäusern zB

    nochmal Edit: die deutsche Alternative stammt sogar aus der Region Hannover, von der Firma Vitam Hefe-Produkt GmbH in Hameln

  • Ich find es tatsächlich ziemlich schwer und frustrierend, nur mit Gemüse und Hülsenfrüchten zu kochen.


    Irgendwann hat man keinen Bock mehr drauf und es fehlen einem die Texturen, Variationen etc.

    Daher lieber wenig Fleisch und ansonsten Gemüse und Co.

  • Jones nochmal:

    bzgl Texturen und Knusprigkeit etc, kannst du gut Sonnenblumenkerne oder Cashews oder so nehmen,die vorher ohne Öl einfach in der Pfanne anrösten,das ist schön knusprig und hat leckere Röstaromen.Oder Blumenkohlröschen zB mit zerbröselten Cornflakes panieren oder so...

  • Bin jetzt endlich mal dazu gekommen, die vegetarischen Frikadellen von der Rügenwalder Mühle zu probieren und muss gestehen, dass ich die ungenießbar finde. Haben weder von der Konsistenz noch vom Geschmack was von klassischen Frikadellen und wecken bei mir Assoziationen daran, wie ich mir den Geschmack von Hundefutter vorstellen würde. Gibt es da auch (für mich) genießbare Alternativen oder sollte ich, wenn die Art von Fleischersatz nichts für mich ist, einfach wie bisher stattdessen in ne Möhre beißen?

    Versuche es doch mal mit Getreide (Grünkern) bratlingen. Lecker.