Eure Lebensmittel- und andere Produkt-Tipps: Tops & Flops

  • Wutzi schrieb im Zero Waste Faden:

    Wir haben unseren auch früher schon relativ geringen Fleischkonsum inzwischen fast auf 0 gestellt. Dieses Jahr zB einmal Hühnchen für ein Curry, das wars. (Irgendwann erliege ich zwar garantiert mal wieder einer Currywurst, aber das ist inzwischen extrem selten geworden.)

    Das hat übrigens bei uns auch sehr stark ethische Gründe, wir mögen Tiere aller Art sehr, und wenn das dann weiterdenkt...

    (...)


    Ich kann Deine Motivlage sehr gut nachvollziehen.
    Wenn‘s Dich aber mal wieder überkommt - und Du gerade in Berlin unterwegs sein solltest - gibt‘s hier, an der (schönen) U-Bahnhaltestelle „Wittenbergplatz“ diesen Imbiss mit sehr leckerer Bio-Currywurst in verschiedenen Varianten.


    Sollte die Currywurst-Sehnsucht Dir aber schon vor dem nächsten Berlin-Besuch zu sehr zusetzen, kannst Du - mit dem guten Gewissen, einen inklusiven Vorzeigebetrieb und dessen Mitarbeiter - zu unterstützen*, auch hier im Kiebitzhof (u.a.) zur sehr leckeren Bio-Currywurst im Glas greifen.

    ————————————————————

    *“Menschen mit und ohne Behinderung stellen unsere Produkte her. Deshalb können Sie unsere Produkte auf die Ausgleichsabgabe anrechnen. Auf diese Weise hat ein Kauf der Produkte des Kiebitzhofes auch einen sozialen Mehrwert, und mit jedem Bissen Genuss unterstützen Sie eine wertvolle Sache.

  • Sollte ich jemals nach Berlin kommen und inzwischen nicht Vegetarierin sein, was ich nicht ausschließe, werde ich diese Bio-Currywurst probieren.

  • Ich liebe "Le Rustique". Meine Kollegen hassen mich dafür.

    Derzeit bei Rewe im Angebot, übrigens. Und ja, der Witz funktioniert auch mit Le Rustique:

    Zitat

    Ich: "Boah, wer hat in den Kühlschrank gekackt?"

    Saint Albray: :lookaround:

  • Wer sowas in den Bürokühlschrank packt den möge das Schicksal des letzten Blatts auf der Klopapierrolle (ohne Ersatz) ereilen!

  • Achgottchen. Wer schon Probleme mit St. Albray hat, der kann doch garnix...

    Aber wo wir gerad ebei Käse sind: Delice D'argental ist ein hervorragender Rohmilchkäse, so er denn ordentlich gereift ist. Beisst auch nicht.

  • Die größten Feinde (mich zum Beispiel) kann man sich in geschlossenen Räumen mit der Öffnung von eingeschweißten Frikadellen aus der SB-Theke eines Supermarkts machen.

  • Das geht noch - Fertigfrikadellen sind wirklich übler Hackfurz, das ist schon sehr hart.

    Aber manchmal eben doch ganz geil.

  • Döner geht aber finde ich.

    Da ist ne Tüte Käsebällchen krasser.


    Tolles Thema übrigens!



    Edith: Das End-/Abfallprodukt von manchen Nahrungen ist auch nicht zu verachten.


    Ganz übel sind diese Fertigzwiebelringe. Ist mir selten passiert, dass ich freiwillig aufgestanden bin nachdem ich einen unter die Decke geknistert habe. Junge junge.


    Die Stadionfrikadelle hat auch den Ruf Richtung Kampfmittel auszugasen

  • Döner im Dönerladen geht, ja. Döner im Wohnzimmer ist schon speziell. Döner im Kino - glaub's mir - geht nicht! Also nicht es ist nicht zum erbrechen eklig oder so. Aber halt unfassbar intensiv.


    Kino 8 im Astor kannst Du mit einem einzigen Döner vollständig beduften. 4D Kino.

  • Ich finde es jede Mal reizend, wenn Menschen in der Bahn warmes Essen essen. Der ganze Wagen duftet dann so wunderbar.

  • Hmmm, das mit dem Döner will ich jetz mal testen bin aber zu rücksichtsvoll um damit nicht ins Kino zu rennen.

    Mal gucken, wie der Versuch stattfinden kann.


    Ja, oder warmgemachtes Essen direkt im Büro. Viel schlimmer sind da aber dann die Essgeräusche wenn jemand einen sagen wir mal recht losen Kiefer hat.

    Ohne Kopfhörer würde ich da ernsthafte Probleme bekommen.