Eure Lebensmittel- und andere Produkt-Tipps: Tops & Flops



  • Wir sind aber nunmal schon lange nicht mehr im Jahr 1918....

    Vor allem sehen eure Google Bewertungen doch gut aus, wovor solltet ihr Angst haben?

    Gerade bei kleinen, unbekannten Onlineshop bestelle ich ohne Bewertungen nichts.

  • Letzte Worte von mir dazu:


    Wir sind ein sehr traditionelles Unternehmen. Unsere Geschäftsführung möchte einfach momentan nicht nicht mit Bewertungsportalen zusammenarbeiten.


    Wer gute Pralinen mag, für den sind wir mit Sicherheit einer der ersten 3 Anlaufpunkte im www


    Soooooo unbekannt sind wir nicht.


    Jetzt ist es auch gut.

    Wir können uns gerne über unsere Produkte unterhalten, aber nicht mehr über unsere Firmen-Philosophie.


    Danke.

  • Eigentlich für mich eine Alltagsfrage, aber vielleicht dieser Faden doch besser:

    Heute in irgendeinem Werbeprospekt über "Bio"-Lachs gestolpert. Der ganze Lachs, der aber irgendwo um Alaska oder wo auch immer ganz normal (biologischer gehts ja wohl nicht) aus der See gezogen wird ist nicht "Bio".

    Wie beknackt ist das denn?

    Irgendwelcher Lachs, der in Käfigen (ohne Antibiotikabehandlung gegen die käfigbedingten Krankheiten) gehalten wird, wird den Verbrauchern als besser (bio) vorgegaukelt, als einfach irgendwo in der Natur gefangener?

    Oder habe ich irgendeinen Denkfehler? :grübel:

  • Der Denkfehler ist, dass das Biosiegel für ökologische Landwirtschaft (oder in diesem Fall Zucht) verwendet wird.


    Wildtiere fallen einfach nicht in diesen Bereich.

  • Ist bei Fisch halt anders als bei Fleisch.

    Bei Fisch ist es schon ohne Überfischung Bio, was ja nix über die Qualität des Fisch aussagt. Ich kaufe nur Bio und aus ökologischer Aufzucht. Da gibt es dann halt nur Garnelen, Lachs und Forelle. Traurig, aber ist dann halt so...

  • Bei Fleisch wäre es aber doch sicherlich genauso - irgendwo im Stall gehaltenen Enten, Rehe, Hirsche könnten "bio" sein, während irgendwo in der Wildnis abgeknallte das "Bio-Siegel" nicht bekämen.

  • in der Natur gefangener Lachs wird doch als Wildlachs verkauft. Ich finde das Biosiegel für nachhaltige Aquakulturen schon sinnvoll!

  • Wildlachs ist aber nunmal nicht "Bio", dazu gehören ja (durchaus streitbare) Kriterien, die er gar nicht erfüllen kann.

  • Wie kann man mit seiner Interpretation nur so daneben liegen. Und das als Unternehmer...

    Selbst wenn du recht hättest, könntest du ruhig respektieren, dass lumpi zu dem Thema nichts sagen möchte anstatt Tage später deine Weisheiten zu platzieren.

  • Die Luxus Lüge:

    Ich stell es mal hier rein, weil jemand aus dem hier allseits beliebten EllySeidl Laden zu Wort kommt.

  • Bin jetzt endlich mal dazu gekommen, die vegetarischen Frikadellen von der Rügenwalder Mühle zu probieren und muss gestehen, dass ich die ungenießbar finde. Haben weder von der Konsistenz noch vom Geschmack was von klassischen Frikadellen und wecken bei mir Assoziationen daran, wie ich mir den Geschmack von Hundefutter vorstellen würde. Gibt es da auch (für mich) genießbare Alternativen oder sollte ich, wenn die Art von Fleischersatz nichts für mich ist, einfach wie bisher stattdessen in ne Möhre beißen?