• :kotzen:


    Ich habe gerade den Artikel in der Bild dazu gelesen. Das ist keine Schenkung, denn die müsste versteuert werden.

    Alles ganz normal im Fussballbusiness.

  • So klang es letztes Jahr...

    Zitat

    134 Millionen Euro Verbindlichkeiten bei Red Bull

    Finanziert wird dieses schnelle Wachstum in Leipzig durch die Aufnahme hoher Kredite. 2017 hatte Rasenballsport insgesamt gut 164 Millionen Euro Schulden, etwa 67 Millionen mehr als 2016. 134 Millionen Euro dieser Verbindlichkeiten wurden von Geldgeber Red Bull gewährt. Heißt: Im Vergleich zum Vorjahr pumpte der Getränke- und Marketinggigant zusätzlich zu seinem Sponsoring, das nicht näher beziffert wird, über 50 Millionen Euro mehr in seine Leipziger Fußball-Filiale. Wohlgemerkt als Kredit – zurückzuzahlen in einem bis fünf Jahren. Zu marktüblichen Konditionen, wie Klubboss Oliver Mintzlaff stets betont.


    https://rblive.de/vereinspolit…ht-jahresbilanz-2017-7755

    Ist anscheinend wieder ein schöner Umgehungstatbestand (einfach 30% des Etats als Sponsoring raushauen und die restlichen Millionen als Darlehen deklarieren, welches aber irgendwann, nach einer Karenzzeit, in Eigenkapital umgewandelt wird)

    Zitat

    Offiziell darf laut UEFA ein Sponsor nicht mehr als 30 Prozent zum Gesamtetat beisteuern.


    https://www.sportschau.de/30ja…sball-rb-leipzig-100.html

    So klang es vorletztes Jahr...

    Zitat

    Der 2009 als Marketinginstrument vom Getränkehersteller Red Bull gegründete Club steht wegen seines Finanzierungskonzepts und seiner Vereinspolitik regelmäßig in der Kritik. Nun kamen erstaunliche Zahlen zum Vorschein. Der vermeintlich finanziell so potente Verein steht mächtig in der Kreide. Mehr als 80 Millionen Euro schuldet RB Leipzig seinem Gesellschafter Red Bull.


    RB Leipzig nimmt Schulden gelassen hin


    Die Leipziger geraten wegen des Schuldenbergs jedoch nicht in Panik. „Den Darlehen stehen Spieleraktiva mit deutlich höheren Marktwerten gegenüber, was der Keita-Transfer (nach der Saison für 70 Millionen Euro zu Liverpool/Anm. d. Red.) eindrucksvoll zeigt“, meint ein Vereinssprecher: „Darüber hinaus machen wir – obwohl wir ein junger Verein sind – erneut einen Gewinn.“

    https://www.derwesten.de/sport…auseclub-id213424739.html

    Und so klang es 2017...

  • RB Leipzig scheint Werners Abgang mit Bordmitteln kompensieren zu wollen und delegiert Hee-chan Hwang aus Salzburg nach Leipzig.