Krankheiten

  • Wie wir damals mit Bierzeltgarnitur und Grillgedöns aufm Parkplatz standen..


    Was eine Story. Schön, dass es dir gut geht, Steini!

  • es ist natürlich sehr schwer, nach steinis grandiosen comeback hier was schönes reinzuschreiben, zumal es auch nur bedingt eine krankheit betrifft. eher so das thema vorsorge.

    heute war ja darmspiegelung bei mich. ich möchte jeden in meinem alter ermutigen, das bei gelegengeit mal checken zu lassen. vor dieser untersuchung braucht man wirklich keine angst zu haben. termin war 9.30, 10.30 war ich da raus und 10.37 bei burger king.

    ich hab null gemerkt von der untersuchung und auch im nachhinein null beschwerden. wenn man überhaupt etwas unangenehmes finden möchte, ist es dieses eckelige abführmittel, was wirklich nicht grad gut schmeckt. im verhältnis zu möglichen unentdecken krankheiten ist das gar nicht erwähnenswert. ich hab mal ein wolters getrunken, das war schlimmer.

    im aufwachraum hab ich mich gewundert, dass ich den zugang noch im arm hatte. da dachte ich erst, die bringen mich direkt ins krankenhaus. oder haben meine letzten worte vorm wegpennen ernst genommen. " lassen se den nachher drin, ich hab noch ne flasche 32er zu hause".

    der würde mir aber beim rausgehen kurz abgenommen, das machen die da immer so. die arzthelferin wollte dabei wissen , wer pfillip thomsen ist. ich hätte beim wachwerden auf die frage wie es mir geht gesagt, wie phillip thomsen. und dann noch irgendwas gemurmelt. ich kann mir schon denken was:D

    also, ihr alten männer weit jenseits der 50, hingehen und machen !

    in diesem sinne: munter bleiben !

  • Muss nicht ü50 sein, erst recht nicht dann, wenn die Väter evtl. schonmal Auffälligkeiten bei Ihren Spiegelungen hatten!


    A propos null merken: Beim letzten Mal frag ich den Doc noch so - "Soll ich irgendwie runterzählen?" und er antwortet mit "Na, wie war's"


    Propofol isn irres Zeug ;)

    Einmal editiert, zuletzt von RedSentinel () aus folgendem Grund: typo

  • Darmspiegelung geht auch prima im Wachzustand. Ermöglichte mir ganz neue Einblicke.

    Problematisch war in meinem Fall, dass ich dazu neige, in die gelangweilte Unterhaltung des Fachpersonals zuviel zwischen den Zeilen hineininterpretierte. Und dies führte zu einer völlig überflüssigen Sorge, bis nach Wochen endlich der Bericht da war.

  • Ich möchte diesen Thread nutzen, um auf die unten verlinkte Petition aufmerksam zu machen. Wer möchte, kann sich gerne ein wenig einlesen und dann für sich entscheiden, ob die Petition unterstützendswert ist.


    Online-Petition um Medikament für Friedreich Ataxie zu ermöglichen (Link zum Förderverein friedreichataxie.de, die Petition selbst läuft auf curefa.org)


    Die FA ist eine glücklicherweise sehr seltene, aber dafür umso tückischere Krankheit, von der vielleicht viele auch noch gar nicht wissen, dass es sie überhaupt gibt. Da ich selbst einen Fall im erweiterten Familienkreis habe, unterstütze ich die Petition sehr gerne.