Design-Fetischimus

  • Ich finde die auch... naja, sehr speziell. :erstaunt:


    Kurz bevor ich damals aus Ulm in den Süden gezogen bin, hab ich mir noch schnell eine der limitierten L1 Götterfunken von Lilienthal Berlin gesichert. Ich mag bei Uhren eher die schlichten Designs. Diese Uhr liebe ich vom ersten Augenblick, als ich sie sah. Sie geht fast auf die Sekunde genau und ich hoffe, dass sie mir noch sehr lange zeigt, was die Stunde geschlagen hat. :herz:

  • Ok, ich scheine von schönen Uhren einfach keine Ahnung zu haben.

    Ich auch nicht


    Da kann ja gar nichts drauf erkannt werden


    Was ein Scheiß, aber mit Uhren am Armband hatte ich es noch nie

  • Oh ja, die Teile sind richtig hübsch :kichern:.


    Aber wo der Thread gerade oben ist: das Thema "liebevolle Plagiate" von Luxusuhren (einige nennen es, nicht zu unrecht, dreister Klau) ist ein durchaus kontroverses. Mein Vater hat sich in den letzten Monaten drei Uhren der Marke Pargani Design zugelegt (die, die und die). Die Teile sind für den Preis erstaunlich wertig und massiv. Solides Seiko Automatikwerk, Keramiklünette, teilweise Saphirglas, ordentliche Schließe. Ich bin sehr erstaunt.

  • Mein Vater hat sich in den letzten Monaten drei Uhren der Marke Pargani Design zugelegt (die, die und die). Die Teile sind für den Preis erstaunlich wertig und massiv. Solides Seiko Automatikwerk, Keramiklünette, teilweise Saphirglas, ordentliche Schließe. Ich bin sehr erstaunt.

    Die Uhren deines Vaters sind interessant, aber eben rund.

    Derzeit trage ich am liebsten diese hier. Nicht nur, weil es ein Geschenk meiner Familie war.

  • Ja, die ist auch sehr schick. Aber eine ganz andere Preisklasse...


    (Die kenne ich aus dem Film "Oderdrive" mit Scott Eastwood.)

  • Während Apple heute unter anderem die 7. Generation seiner Armbanduhr vorstellt, habe ich mich mittlerweile entschlossen, mich von der Apple Watch zu verabschieden. Es war ganz spannend zu sehen, was damit alles geht, und einer der ersten Nutzer von Apple Pay am Handgelenk zu sein und Kunden wie Kassierer im Supermarkt gleichermaßen zu verblüffen.


    Aber der Reiz des Neuen verflog auch irgendwann. Und die Apple Watch ist halt jeden Tag dieselbe Apple Watch und ihre Nutzung ist eigentlich nur dann sinnvoll, wenn man sie auch jeden Tag trägt und in Anlehnung an das erste Gebot keine anderen Uhren neben ihr hat. Und dann fiel mir wieder ein, wie viel Spaß es mir vor der Apple Watch gemacht hat, verschiedene Uhren in verschiedenen Designs zu haben. Mich an hochwertigem Handwerk zu erfreuen. Und mich wie Hellboy zu fühlen, wenn ich meinen massiven Schweizer Automatikdiver anlege. :D


    Darum wird die Apple Watch demnächst an einem neuen Handgelenk hängen (wer Interesse hat, sollte die Fanmag-Tauschbörse im Auge behalten ;)). Und ich werde die wiederentdeckte Freude an meiner kleinen, aber recht vielseitigen Sammlung mit euch teilen.


    Den Anfang macht die Uhr, die vor der Apple Watch meine Uhr für den harten Alltagseinsatz war und das auch wieder werden soll. Massiv, robust, steckt Umzüge, Reifenwechsel, Punkkonzerte, Metalfestivals und alles andere weg und sieht einfach gut aus (die Lünette hat ja schon ein paar Macken, aber das Glas ist quasi noch makellos). Ich hatte vorher schon andere Diver, wollte aber gerne noch eine Pepsi haben. Geworden ist es dann dieser Solar-Chronograph von Seiko.

    2 Mal editiert, zuletzt von musketeer54 ()

  • Man kann über den Link übrigens deinen Klarnamen sehen, aber ich denke das wirst du wissen ;).

  • Man kann über den Link übrigens deinen Klarnamen sehen, aber ich denke das wirst du wissen ;).

    War tatsächlich mein erster Versuch mit der Teilen-Funktion von iCloud. War so nicht beabsichtigt, da nehme ich dann doch was anderes. Moment bitte. :engel: