Jacek Krzynowek

  • hör auf ihn auch noch anzustacheln, sonst nimmt das noch so ausmaße an wie bei leonard.

    Einmal editiert, zuletzt von Fanta ()

  • Gut. Wenn Tarnat dann wieder regelmäßig spielt, haben wir ja eine sehr junge linke Seite, über die es dann auch mal zügig nach vorne gehen kann... :lookaround:


    Ich denke trotzdem, dass man mit dem Transfer zufrieden sein kann. Hoffe jedenfalls, dass JAZEK uns die 1,5 Jahre weiterhelfen kann und die Lücke, die Huszti hinterlassen hat, möglichst schnell wieder schließt! :engel:


    Einen ordentlichen Hammer hat er ja! :ja:

  • Herzlich Willkommen!
    Mir persönlich ist die Lösung lieber als Streit, auch wenn der mehr Perspektive gehabt hätte. Von Krzynowek verspreche ich mir, daß er auch mal aus der zweiten Reihe einen strammen Schuss in Richtung Tor abfeuert. Das sehen wir immer noch zu selten.

  • ich finde den transfer auch für 1,5 jahre noch ok.


    krzynówek ist sicher keiner, der sich hängen lässt, und ich meine ihm immer eine vorbildliche und positive einstellung auf dem platz nachsagen zu können. außerdem ist er robust und zweikampfstark.


    dass die geschichte mit a. streit nicht geklappt hat, ist sportlich sicher ärgerlich aber nun einfach nicht mehr zu ändern und mit a. streits charakter im hinterhopf vielleicht doch gar nicht so schlecht für uns.


    ich denke krzynówek wird bis zum sommer stammspieler und danach noch für ein jahr ersatz für einen hoffentlich jüngeren und besseren spieler sein. in dem fall könnten glaube ich alle zufrieden sein.

  • Hm. Ich mag Krzynoweks kernige Art ja. Also herzlich Willkommen und viel Erfolg hier. Aber sein Kommen sieht tatsächlich wie eine Übergangslösung aus.

  • Naja, wenn man an einer Übergangslösung das nötige Geld für den Andreasen-Transfer verdient hat (in Zusammenhang mit dem Huszti-Deal selbstredend), hat man doch im Sommer wieder Geld... vielleicht mal für einen Abwehrspieler, der auch kicken kann :lookaround:

  • endlich eine richtige kampfsau im team. der rackert und kämpft, und ist damit genau der spielertyp, der bei uns unterrepräsentiert ist. gerade wenn es mal nicht lief, fehlten doch immer typen, die auch mal beissen können. selbst wenn er nur ein gutes beispiel für den rest der truppe wäre, könnte sich das schon auszahlen.


    hoffen wir mal, dass er nicht so schnell kaputt geht - dann auch gern für länger.

  • Hätte den Mann auch lieber nach seiner Leverkusen-Zeit bei uns im Kader gehabt - aber finde auch das er Huszti gut ersetzen kann. Außerdem ist ein hungriger Spieler - der sicher Felix u. WOB nochmal etwas beweisen möchte - mir tausendmal lieber - als ein Spieler, der mehr Zeit mit seinen Berater verbringt - als mit der Mannschaft.


    Also alles in allen: guter Transfer - und das ganz ohne Manager..... ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Schmidti ()

  • Sicherlich nominell kein schlechter Transfer, Krzynowek kann Huszti immerhin 1:1 auf dessen Position ersetzen. Ich bin gespannt, wie bzw. ob er hier einschlagen kann. Dann erstmal herzlich willkommen, da hätte es uns personell sicher schlechter treffen können.

    Einmal editiert, zuletzt von MK 96 ()

  • Meine Begeisterung über den neuesten Transfer hält sich ehrlich gesagt in Grenzen. Der Kader braucht meines Erachtens junge dynamische Spieler, und Krzynowek ist weder jung noch dynamisch. Der Pole schlägt gute Flanken und schießt vor allem gefährliche Freistöße. Allerdings hat er für einen Spieler auf seiner Position eine allenfalls durchschnittliche Technik und ist langsam. Und langsame Spieler wollte ich nach den Verpflichtungen von Bruggink und Hanke eigentlich nicht mehr in unserer Mannschaft sehen. Als kurzfristiger Ersatz für Huszti bis zum Sommer macht dieser Transfer vielleicht soeben noch Sinn. Euphorie scheint mir aber wirklich nicht angebracht zu sein.

  • aschi, versprichst Du mir, ihm eine Chance zu geben und ihn nicht gleich bei dem ersten Fehler als Stokelpolen zu bezeichnen?

  • dieser Transfer hat die Qualität wie der von Benny Lauth! Rückfall in alte Notzeiten.
    Qualitativ bringt er uns nicht 1cm weiter. Glaubt hier denn wirklich jemand dass er technisch oder läuferisch in der Lage sein wird außen durchzukommen und eine vernünftige Flanke reinzuschlagen?


    Mir geht es nicht um Chance geben oder nehmen. Nur strategisch ist diese Lösung ein Armutszeugnis. Wofür leistet sich der Verein ein Scoutingbteilung wenn - zugegeben in Zeitnot - so eine Lösung 3b dabei herauskommt?! :wut:


    Ich hoffe inständig dass ich mich irre! Lasse mich später auch gern daran messen.

  • was hättest du geschrieben, wenn die Scountingabteilung einen angeblich hoch talentierten 19 jährigen Kameruner, der zur Zeit in der Finnischen Liga spielt, präsentiert hätte

    Einmal editiert, zuletzt von IlStajner96 ()

  • Aktionismus in Reinkultur. Der Abflug von Huszti kam ja so überraschend. Ein Glanzstück der beiden Macher von 96.


    Wünsche Jacek alles Gute und hoffe auf gute Leistungen. Er kann schließlich nichts für den Dilettantismus in der 96-Führung.

  • Das Geld hätten wir auch verbrennen können. Ist zwar ein Kämpfer, aber da hört es auch schon auf. "Nur noch schnelle Spieler" - das ich nicht lache. Schnell müde vielleicht. Huszti abzugeben um noch ein paar Euros zu bekommen war ja absolut richtig. Aber eine interne Lösung und einem gezielten Kauf im Sommer wären mir deutlich lieber gewesen.

  • Kann mich der erstaunlich skeptischen Resonanz leider nur anschließen.


    Allerdings war ich nach den letzten Erfahrungen fast schon positiv überrascht zu lesen, dass man für diesen doch durchaus namhaften Spieler "nur" 400.000 € hingeblättert hat. Wieviel Felix wohl gefordert hat? Wäre zu gern bei den Verhandlungen dabei gewesen.


    Immerhin lässt der Transfer einen Anflug von Konzept erkennen (anders Andreasen): für einen linken Flügelspieler wurde ein linker Flügelspieler verpflichtet.


    Außerdem natürlich kein unsympathischer, der Jacek. Aber leider auch nicht schnell und niemand, der eine - vor allem unsere lethargische! - Mannschaft mitreißen könnte.

    Einmal editiert, zuletzt von JochenHeisig ()

  • Ein Spieler, der seinen Zenit längst überschritten hat. Aber andernfalls würde er auch nicht nach Hannover kommen. Die Freude hält sich im Gegensatz zu Andreasen bei mir in Grenzen, aber hoffen wir das Beste.