Haushaltsgeräte und -helfer

  • Erst einmal Danke für Eure Berichte !


    Hirschi:

    Der Miele Triflex HX1 Pro kostete gestern 654,95 EUR. Der Dyson V11 absolute im Angebot 499,--.

    In den Tests, die ich gelesen/gesehen habe hat der Dyson V11 (geringfügig) besser abgeschnitten. Vorteil beim Miele: Der hat Wechselakkus.


    Eine interessante Alternative soll der AEG QX9 sein. "Günstiger" (329 EUR) und hat eine spezielle Reinigungsvorrichtung für Haare in der Elektrobürste. Bei der Saugleistung soll er jedoch nicht an den Dyson V11 oder den Miele ran kommen.


    Wir hatten bisher Billiggeräte (Cleanmaxx). Die Vorteile vom Akku-Saugen habe wir da schätzen gelernt. Allerdings waren die Geräte insgesamt Schrott: Steckverbindungen funktionieren nicht, Ladegerät geht nur, wenn der Akku auf den Millimeter genau drin sitzt, Saugleistung miese ( man muss 1000 mal hin und her schieben bis mal was weg ist). Daher wollen wir jetzt "was Vernünftiges" haben. Für die drei Billig-Akku-Sauger habe ich insgesamt auch 240,-- bezahlt. Der alte Spruch gilt: "wer billig kauft, kauft zweimal".

  • Der Miele Triflex HX1 Pro kostete gestern 654,95 EUR. Der Dyson V11 absolute im Angebot 499,--.

    In den Tests, die ich gelesen/gesehen habe hat der Dyson V11 (geringfügig) besser abgeschnitten. Vorteil beim Miele: Der hat Wechselakkus.

    Wechseln kann man die beim Dyson aber auch. Bei unserem V8 hat sich vor kurzem der Akku verabschiedet, exakt 3 Tage vor Ablauf der Gewährleistung. Dyson hat sehr unkompliziert reagiert und mir einfach (ohne dass sie die Fehlfunktion überprüft hätten) einen neuen Akku zugeschickt. Der lässt sich sehr einfach austauschen.

  • Über 200 € für ne Nudelmaschine muss man auch erstmal zahlen, sind ja knapp 180 Packungen Nudeln bis man den wieder raus hat. Ich finde Selfmade bei Nudeln nun nicht sonderlich doll bzw. qualitativ hochwertiger.

    Was mich abschreckt, ist eher der Umstand, dass man damit Platz für ein recht großes Gerät opfert, das lediglich eine einzige Sache kann.


    Sobald die Restaurants wieder geöffnet sind, muss ich Mal zum Italiener und Nudeln (nach Möglichkeit Vollkorn) ordern. Mal sehen, ob ich die Gesamtlage dann anders sehe. :D

    Ich empfehle dann einen Besuch im La Locanda in der Gretchenstraße (nahe der U-Bahn-Haltestelle Sedanstraße), einem der wenigen noch verbliebenen italienischen Lokale mit echt italienischer Küche.


    Nuntzia, die Chefin in der Küche, macht ihre Pasta Fresca erstens selbst und zweitens mit leckerem Bio-Mehl (nur auf Vollkorn wirst Du dort (meistens) verzichten müssen - kein Verlust für den Gaumen).

    Ich liebe besonders ihre wechselnden Ravioli auf den Tageskarten - mit leckeren Füllungen, die man nicht überall bekommt (beispielsweise mit Wild von regionalen “Heideförstern”).


    Und Nein, man braucht keine Nudelmaschine. Sie kann aber, wie so viele selten genutzte Küchengeräte, richtig Spaß machen, wenn man zuviel Platz und Geld hat.

  • Den Kärcher hat es anscheinend erwischt. War zwar erst der 5./6. Einsatz, aber nach Rauch/Qualm flog dann auch die Sicherung (K2 basic).


    Der war recht günstig, ja, aber lohnt sich da ein Blick rein und gucken, was zu reparieren wäre?

  • Ja, aber nach 6(?) Monaten liegt die Beweislast für den Mangel beim Käufer. Roimi müsste also zeigen, dass der Mangel schon von Anfang an vorlag und nicht durch ihn oder sonstwas/-wen verursacht wurde.

  • Wenn ein Gerät in den ersten 24 Monaten kaputt geht, fragt kein anständiger Hersteller - und dazu zähle ich Kärcher - nach einem Beweis. Das Ding wird repariert oder ersetzt. Ohne Kosten für den Eigentümer.

  • Darum habe ich ja auch empfohlen sich an Kärcher zu wenden. Ändert aber nichts an den Regelungen zur Gewährleistung (mit der der Hersteller überhaupt nichts zu tun hat). Das läuft über die Garantie oder ansonsten Kulanz des Herstellers.

  • Falls du noch nicht bestellt hast - die Bosch mum gibt es in der kommenden Woche zum Kampfpreis <100€ bei Lidl.

  • Ich hab die regelmäßig im Einsatz.

    Frischer O-Saft, Teig oder Mixer. Ist ein gutes Gerät.

    Diese ganzen Schneideaufsätze gabs bei mir dazu. Ebenso den Fleischwolf. Nie benutzt. Also falls den jemand haben möchte.

  • Heute habe ich damit den Teig für mein Dinkelvollkornbrot geknetet. Gutes Ergebnis-Brot mundet ganz vorzüglich.