Apple-User anwesend?

  • Aber ein eps einbinden, ist doch auch keine Grafikbearbeitung, sondern eine Selbstverständlichkeit, sollte man meinen.


    Vollkommen richtig. Aber das Problem hat man ja bei Word fürn Mac auch. Ist jetzt also nicht unbedingt ein Argument für/gegen eine bestimmte Plattform.


    Es zeigt eher, was für ein unfassbar beschissener Laden Microsoft ist. PowerPoint z.B., ein Programm für Bildschirmpräsentationen, kann bis heute keine Pixel als Maßeinheit. Man muß seine Präsentation in cm oder inch anlegen. Bankrotterklärung deluxe. (Von den Auswirkungen verschissener PowerPoint-Clipart-Präsentationen auf das menschliche Erbgut wollen wir hier gar nicht erst reden)

  • was spricht eigentlich gegen eine windows-mac-debatte ? würde mich schon interessieren, warum andere auch umgestiegen sind. außerdem fände ich es beruhigend, wenn mal jemand zugeben würde, dass er einfach die marke cool findet. das die macs gut aussehen steht ja sicher außer frage ;)
    bei mir hat es damals mit einem ipod-shuffle angefangen. damals gab es noch diese länglichen weißen teile. ziemlich schnell musste dann ein ipod-mini her, dann ein 30gb-ipod (heute "classic")
    habe dann mal ein gutes jahr lang mit einem mac-mini probiert und war begeistert. dazu ist dann der kleine shuffle zum radfahren gekommen.
    sitze jetzt vor einem 24er-imac und bin immer noch begeistert (vom iphone übrigens auch...).

  • Da ich ja ein Rookie auf dem Apple-Sektor bin, mal meine Beweggründe für den Umstieg:


    - Die permanente Instabilität der letzten Windows-Betriebssysteme raubten mir den letzen Nerv. Ständig Fehlermeldungen und Nerv statt Spaß.


    - Die Verwaltung und Bearbeitung von Foto/Video brachte meinen (erst) 2 Jahre alten Tosbiba-Laptop an den Rand des Absturzes. Wenn man häufig viele GB Daten von a nach b kopieren muss, treibt es einen in den Wahnsinn.


    - Das macbookpro in 13zoll ist nicht nur schick, sondern auch schmal und platzsparend. Sowohl auf dem Schreibtisch als auch im Rucksack.


    - Das die Apple-Produkte im allgemeinen besser und schicker verarbeitet sind, ist wohl unbestritten.


    - Wenn man nebenbei noch ipod und (zukünftig irgendwann) das iphone in Benutzung hat, erfreut man sich an der unproblematischen und intuitiven Konnektivität zwischen Endgerät und macbook


    - Ich denke, der Spaßfaktor ist wesentlich höher durch intuitivere und logische Bedienung und nicht zuletzt aufgrund des stabileren Systems.

    Einmal editiert, zuletzt von Jones ()

  • Ich nutze ein ganz wenige Apple-Produkte, und die stehen alle in Zusammenhang mit meinem Ipod Classic 80 GB: den Ipod selbst, I-Tunes und den I-Tune Store (heißt der so?). Die Apple-Ohrhöhrer wurden durch Sennheiser In-Ear Höhrer und Sony Kopfhörer ersetzt. Als Betriebssytem nutze ich Vista, weil das auf meinem Laptop beim Kauf installiert war und diverse nützliche GPS-Programme nur auf Windows laufen. Bei der Arbeit habe ich keine Auswahl und nutze Windows XP auf einem Fujitsu-System. Ein I-Phone ist zwar ein tolles Gerät, aber da es bei der Arbeit Blackberrys gibt macht ein zusätzliches privates I-Phone ergänzend zum privaten Ipod für mich keinen Sinn.


    Fazit: Apple ist toll. Aber es geht auch ohne...und bei spezieller Software muss es ohne gehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Darko Pancev ()

  • bei mir sieht das ähnlich aus.
    wie rechtfertige ich die anschaffung eines iphones?


    auf mein bb curve will ich nicht (und im vergleich zu einem iphone im geschäftlichen bereich kann ich nicht) verzichten.
    und ein zweites mobiles telefon in dieser preisklasse?
    bin ich etwa italiener?

  • Mal eine Frage.
    Gibt es eine gute Seite auf der das einrichten von Mail ( dem Mailprogramm von Apple ) gut erklärt wird ?
    Ich habe kaum Ahnung von MAc.
    Mein Chef hat sich nun ich Mac Book gekauft und ich soll ihm das Mailprogramm einrichten.
    Beim Einrichten wird nach Beschreibung gefragt.
    Was genau muss da rein ?
    Das Problem ist das er selber keine Ahnung hat und derjenige der ihm das eingerichtet hat auch ehrlich gesagt nicht.
    Das ganze liegt bei Strato und dort kann ich über den Browser alles abrufen.
    Ich bin ja kein Dummer in Sachen einrichten aber wenn ich 2 Verschiedene Benutzernamen und Passwörter vorgelegt bekomme fange ich an eine Kriese zu kriegen.
    Bei Thunderbird weiß ich ja was ich wo verändern kann um zu testen welches wofür ist.
    Aber Mac ist für mich erstmal unübersichtlich.
    Daher suche ich eine Seite auf der am besten Schritt für Schritt erklärt wird wie ich eine Imap Verbindung zum Sever herstelle.


    Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.

  • Das Schönste für Fotografen ist doch alleine, dass der Apfel die Hochkant-Fotos alleine dreht. Als Windows-User musste man immer 769 der 39383 Fotos markieren und im Uhrzeigersinn drehen. Das dauerte dann 3 Tage und man hatte die Schnautze voll.


    HAEH? Also bei mir werden die beim Runterladen auch alleine gedreht. Unter Windows. :ahnungslos:


    Davon ab, ExilRoter, ich bin beileibe kein Windoof Fan, aber Deine Argumentation hinkt vorne und hinten. Zum Einen gibt es Word auch fuer den Mac, zum Anderen gibts Open Office auch fuer Windows.

  • Ich differenzier' nicht so zwischen Windows und Mac, Apple und Microsoft. OpenOffice.org hat viele Fehler von Word nicht, ist dafür deutlich nerviger in der Handhabung. Letztendlich alles Schrott.

  • 100 Prozent Zustimmung, auch wenn ich das 13-Zoll-Macbook Pro nicht beurteilen kann. Nutze ein 15-Zoll-MacBook Pro der vorherigen Generation (gefällt mir auch jetzt noch besser als die aktuelle Reihe, die ja keine "Maustasten" mehr hat).


  • 1. man kann auch windows fehlerfrei und stabil zum laufen bekommen.
    2. das mag durchaus der fall sein, du bekommst aber ebenfalls windows rechner die schick, schmal und platzsparend sind.
    3. absoluter schwachsinn. es gibt ebenso hochwertige windows-basierte rechner, da mag toshiba nun nicht unbedingt dazu gehören. das aussehen ist geschmackssache.


    natürlich hat apple vorteile, wenn man designer, fotograf oder toningenieur ist. für alle anderen bleibt das schlechte gewissen viel zu iel geld für ein produkt bezahlt zu haben, dessen ressourcen sie überhaupt nicht annähernd auszunutzen im stande sind, deshalb wird gebetsmühlenartig runtergeleiert weshalb apple produkte so viel besser seien als der rest. ein vorteil bleibt allerdings dennoch, man kann sich ohne schief angeguckt zu werden mit seinem ibook in berlin-mitte vor sein schnuckeliges lieblingscafe setzen und ne entkoffeinierte, zucker- und lactosefreie latte schlürfen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Fanta ()

  • Was habe ich früher an Zeit vergeudet, um mich mit Leuten über PC/Mac zu streiten. Und was habe ich versucht, dämliche Vorurteile (Macs sind was für Designer, Macs sind zu teuer) zu beseitigen. Das ist alles so ermüdend, wenn man in Betracht zieht, das ja letztendlich eh alles Schrott ist.