Populäre Missverständnisse

  • @'ne Mofa ... Das was Nils sagt, ist schon richtig. Die Verpflichtung, als Radfahrer ausgewiesene Radwege benutzen zu müssen, hat doch auch unlängst zu dem Irrsinn geführt, dass in Hannover ein Großteil der Zweirichtungs-Radwege abgeschafft wurde.


    Begründung: D
    as Land Niedersachsen sieht ein Problem darin, „dass bei Zweirichtungs-Radwegen auf beiden Seiten der Straße Radwegschilder stehen. Diese schreiben zugleich eine Benutzungspflicht vor. Und Gericht und Land sind der Auffassung, dass niemand verpflichtet sein kann, gleichzeitig in einer Richtung Radwege auf beiden Seiten der Straße zu nutzen. Schließlich liege dann ja stets die Missachtung der Benutzungspflicht auf der anderen Straßenseite vor.“ :kopf:

    (Quelle: NP)


  • Da Frage ich mich allerdings auch, wie so ein Fall überhaupt ans Gericht kommt. Da muss doch vorher schon irgendwo jemand schief gewickelt sein.


    Und wenn mich nicht alles täuscht ist das Benutzen von Radwegen auf der linken Seite verboten, wenn es nicht durch Schilder explizit erlaubt wurde.

  • Hier in der Wedemark wurde das Thema Radwege zuletzt auch diskutiert, nachdem ein Rennradfahrer und ein Autofahrer aneinander geraten sind, weil der Radfahrer nicht den Gehweg genutzt hat. Führte dazu, dass sich der Autofahrer vor dem Radfahrer gesetzt hat, Vollbremsung durchgeführt hat und der Radfahrer draufgehauen ist. Hat sich dann leider herausgestellt, dass der Radfahrer nicht auf dem Weg fahren muss.

  • Besemeier: Die Aussage des Polizisten war vor der Abschaffung der Zwei-Wege-Regel. Und hier im Dorf hatten wir keine entsprechend beschilderte Radwege. Die waren nur mit Zusatzzeichen ausgewiesenen.


    Und solchen bescheuerten Autofahrern wie von philisco beschrieben, sollte man mal zum Fahrradfahren zwingen. :lookaround:

  • Ihr schlaft Frauen? ... :lookaround:

    Sorry, den muss ich direkt zitieren, damit er der erhalten bleibt. :kichern:

    Ja, ich schlafe mit Frau(en).

    Nein, ich schlage keine Frauen.

    Ich würde auch den Mann nicht schlagen.

  • Ich oute mich mal als grundsätzlich extrem friedlicher Mensch, allein schon aus Feigheit.

    Geschlagen habe ich noch keinen der vielen, vielen, vielen autofahrenden Arschmaden, die entweder beim Abbiegen zu blöd zum Schulterblick waren, beim Überholen mich fast gestriffen haben, nur mal eben auf dem Radweg halten mussten, etc.


    Aber in den dunklen Momenten wünsche ich mir, dass ich sie mit meinem Fahrradschloss so lange verdresche, bis sie lachen. Und dann weil....


    Letztens war sogar ein BEV unter den ignoranten Pissern. Glaubt man gar nicht, wo das ja alles weltrettende und vernunftbegabte Menschen mit Zeit zum Laden und Planen sind.

  • Ein Lob auf Katharsis ... ich kann Boxen, schnödes Bankdrücken oder Rudern empfehlen ... apropos ... ich vermisse diese Art von Aggressionsabbau tierisch. Laufen frisst für eine ähnliche Wirkung soviel Zeit :-( Sorry für OT ...

  • Wo wir schon dabei sind:

    Mir fehlt der regelmäßige Energieabbau sehr. Radfahren, Kieser, Schwimmen sind eigentlich meine festen Rituale mehrfach die Woche. Davon ist außerhalb der Schneekatastrophe (jaja) nur Radfahren übrig geblieben.