Kaderplanung 2010/11

  • der haz-artikel ist herrlich.
    ich konnte schon nicht mehr hören, wie der dann wirklich in jedem interview danach erzählt hat, wie er von sich aus geht (AUTHENTISCH-ALARM und auch noch in der dritten person - AILTON-ALARM), weil er es mit seiner integrität nur so verinbaren konnte.
    dass es in der vita besser aussieht als gefeuert zu werden, ist nur nebensache.


    der hatte damals den kind schön auf dem falschen fuß erwischt, das war aber auch alles.
    deswegen hat er NEBULÖS angedeutet, DASS ES IM CLUB KEIN VERTRAUEN MEHR IN IHN GEBE.
    und für martin kam das alles NICHT ÜBERRASCHEND.


    wenn ich jetzt wirklich böse wär', würde ich sagen, dass der hochstätter ohne verbindung zur unterbringung von bankhockern direkt bei einem club, einfach bedeutungslos für die firma wurde.
    und er dann einfach nur wieder einen AUTHENTISCHEN HOCHSTÄTTER gemacht hat.

  • Hajnal
    Ein User schrieb ebend auf Transfermarkt.Er hätte vor 1 er Stunde, Hajnal mit Berater und Schmadtke im Maritim Hotel Hannover gesehen!!Öffnet Hr. Kind noch mal seine Geldbörse,des wäre n Ding!!Hajnal zu 96,des wäre klasse!!


    Absoluter Unsinn... aus sicherer Quelle kann ich sagen, dass die beiden dort nie vor Ort waren. Weder am Airport noch in der Stadtmitte.

  • So sehr ich mich über die Verpflichtung von Abdellaoue freue, sehe ich die Kaderplanung weiter mit einem weinenden Auge. Die wollen doch jetzt nicht tatsächlich die Verstärkung des Mittelfelds einstellen oder?
    Ich meine die Mängel sind doch klar "im Spiel nach vorne zu finden". Das Spiel nach vorne läuft aber gewöhnlich durch das Mittelfeld. Hier sehe ich noch Handlungsbedarf, selbst wenn man ohne 10er spielen will.

  • Tja, das Problem ist ja offensichtlich. No Money.


    Die Idee Spieler ablösefrei ziehen zu lassen finde ich gar nicht so schlecht. Oder für 96 Euro.


    Einen Spielmacher bräuchten wir aber unbedingt. Könnte man Hajnal nicht auch evtl. ausleihen ?

  • Ich habe hier noch nichts zu der Eggimann-Verletzung gelesen, bei dem ja wohl der Erstverdacht auf ein sogenanntes Impingement-Syndrom besteht und insofern ein längerer Ausfall droht.


    Mal davon abgesehen, dass ich die Aussage vom Slomka dazu (Das ist sehr traurig für Mario und unser gesamtes Team. Nichtsdestotrotz ist eine solche OP am Anfang der Saison für alle Beteiligten besser, da eine gute Chance besteht, dass Mario im Laufe der Saison ins Team zurückkehrt und wir wieder auf ihn zurückgreifen können) fast schon zynisch finde, da der Zeitpunkt die Zahl an Spielen an denen Eggimann ausfällt maximiert, reisst das nächste Riesenloch im Kader auf.


    Was man so liest, scheint das jedenfalls eine äußerst komplizierte Operation zu sein. Ich denke mal ziemlich sicher nicht in der Hinrunde. Die Aussage "im Laufe der Saison ins Team zurückkehrt" ist vage genug und deutet ja auch bereits ins erste Halbjahr 2011.


    Damit haben wir genau 2 etablierte Innenverteidiger im Kader und nur mit Schulz nur einen weiteren Spieler, der das überhaupt kann. Andreasen, Balitsch und eben Schulz konnte man aus dem defensiven Mittelfeld zurückziehen in die Innenverteidigung - und hat das ja auch teilweise getan. Bei Schmiedebach, Stindl und Pinto gibt es diese Option nicht. Nachdem leider auch mit Andreasen nicht (mehr) gerechnet werden kann, mangelt es defensiv m.E. ebenso gewaltig wie im offensiven Mittelfeld.


    Hinten rechts ist es mit Cherundolo und Chahed vermeintlich noch ok. Als Innenverteidiger sind nur noch Haggui und Pogatetz da, hinten links Rausch. Im defensiven Mittelfeld (maximal) Schmiedebach, Pinto und Stindl. Dazu Schulz, der eigentlich auf allen drei Positionen gebraucht wird. Da er mich als Linksverteidiger am wenigsten überzeugt hat, müsste m.E. ein solcher verpfichtet werden sowie wahlweise ein Innenverteidiger, der auch defensives Mittelfeld spielen kann oder ein defensiver Mittelfeldmann, der auch Innenverteidiger spielen kann. So wie der Kader defensiv jetzt aufgestellt ist, ist er jedenfalls m.E. viel zu dünn. Das kann aus meiner Sicht nur gutgehen, wenn sich Niemand mehr (langfristig) verletzt und gesperrt wird und immer alle in Form sind. Das ist aber erfahrungsgemäß selten der Fall; umsomehr bei dem praktisch nicht mehr existenten Konkurrenzkampf.


    Der Klassenerhalt von 96 in dieser Saison erfordert aus meiner Sicht - wenn es bei dem aktuellen Kader bleibt - inzwischen ein mittleres Wunder.

  • Wenn 96 wirklich mit dem Mittelfeld in die Saison gehen will, dann gute Nacht.


    Giftzwerg: Wenn noch ein IV ausfällt und Schulz in die Mitte rückt, hat 96 noch zwei kopfballstarke Defensivspieler auf dem Platz. Das darf alles nicht wahr sein.

  • lv verpflichten blablabla, sucht ja nicht die ganze liga. dazu noch ablösefrei, ist klar. für die iv steht im übrigen auch noch avevor zur verfügung.

  • Pünktlich zum Saisonstart geht also los mit den Verletzungen, und natürlich keine die in 2-3 Wochen auskuriert ist.
    Als IV wandelst du ja ständig an Sperren/Verletzungen etc. Dann haben wir wirklich nur noch Schulle (der da immerhin noch am stärksten ist). Ehe Slomka Avevor in der jetzigen Lage spielen lassen würde, müßten glaube ich alle IV fehlen..
    Wenn Dkakpa/Rausch nur halbwegs in der Spur wären wäre das ja nicht das große Problem, aber wenn Schulle in die Mitte wechseln muß haben wir links die gähnende Leeeere.
    Trotzdem wage ich zu bezweifeln das JS jetzt noch nach einem natürlich ablösefreien IV schaut wage ich mal zu bezweifeln. Der kostet ja auch Gehalt..

  • @bedros: Das mit dem Gehalt ist sicher das geringste Problem. Dauerverletzte Spieler kosten ja normalerweise nichts bzw. wenig.


    Erstmal wird die Diagnose abgewartet und dann wird man sehen. Vielleicht kommt ja doch noch einer, dann allerdings sicher nicht mehr fürs Mittelfeld.

  • Als IV lässt sich doch sicher nochmal Vinicius reaktivieren. Ist nicht die perfekte langfristige Lösung, aber immerhin kurzfristig und kostengünstig.

  • Mit dem Unterschied, dass der eine die Vorbereitung am Schreibtisch und der andere auf dem Rasen erlebt hat. Wie gesagt: Es dient sicher nicht als langfristige Lösung.

  • Eigentlich kann Hannover 96 sich einen Spieler wie Hajnal nicht leisten...
    Aber der Abstieg in die zweite Liga wäre wesentlich teurer als dieser Transfer.
    Und ich rechne wirklich damit, dass genau dieses oder ein vergleichbares Geschäft den Unterschied zwischen den beiden Spielklassen ausmachen wird.

  • ich breche aber ins Essen, wenn ich schon wieder lese, dass der Verein durchaus bereit wäre, die Spieler auch ohne Ablöse gehen zu lassen. Bei allem Respekt... aber so kann auch kein Geld in die Kassen kommen, auch wenn sowieso nicht von viel auszugehen wäre. Selbst 1-200 000 Euronen würden da helfen. Wobei ich auch da anmerken möchte, dass wir ein leichtes Minusgeschäft machen würden, z.B. mit Hanke... für 4 Millionen gekauft, für 200 000 verkauft... :krank: