Élson Falcão da Silva

  • Es war alles bekannt und trotzdem zog sich das wie ein Kaugummi hin


    Und genau das glaube ich nicht. 96 kriegt bestenfalls Infos von Élson und dem VfB. Und die eigene Untersuchung bringt nun das zu Tage, was man vielleicht befürchtet aber sicherlich nicht sicher gewusst hat.

  • Sorry, dann hätten Schneider/Kind/Schmadtke nicht am Wochenende sagen dürfen, es sei alles klar, man müsse nur noch unterschreiben.

  • Hmm, wenn sich für 96 die Informationslage so darstellte, dass die medizinischen Untersuchung (wie meist) reine Formsache (im Rahmen der vermuteten Rehabilation) sein würde, dann fehlten tatsächlich nur noch die Unterschriften...

    Einmal editiert, zuletzt von WILL(y) ()

  • Ein Kommunikationsfehler ist nicht so schlimm wie ein falscher Transfer.

  • aber 96 muss doch wenigstens annähernd gewusst haben wie es elson geht....eine zwischenuntersuchung wäre doch bestimt auch machbar gewesen....so ist wichtige zeit verloren gegangen um nen schnapper zu machen...

  • Eine traurige Geschichte. Da kämpft man so lange um einen Spieler und kurz vor dem Ziel platzt der Deal, wenn auch aus verständlichen Gründen. Bitter ist es trotzdem. Ich bin mir, wie so einige hier, nicht ganz sicher, ob es da eine Alternative gibt, die man möglichst bald verpflichten kann, besser gestern als heute. Fakt ist, dass sich noch was im Kader tun muss. Fakt ist leider auch, dass das Geld rar und 96 evtl. nicht unbedingt die allererste Adresse für viele Wechelkandidaten ist. Naja, man wird sehen.


    Zu Eson: Ich denke, der Kontakt wird nicht abreißen und wenn er im Winter wieder fit ist, kommt er erneut zur Rückrunde. Aber nur, wenn das aus medizinischer Sicht dann auch Sinn macht.

  • Zuerst dachte ich bei der Überschrift der Geschichte an einen ganz fetten ROFL-Smiley. Nach dem Inhalt tut mir die Sache für Elson echt leid. Eine ganz ganz bittere Geschichte. Ich hoffe, dass er wieder gesund wird und noch ein paar Jahre Fußball (in der Bundesliga, gern für uns) spielen kann.

  • Was für ein Schock in der Abendstunde - ich dachte auch an eine "witzige" Überschrift hinter der sich verbirgt, daß Elson nur länger in Stuttgart Reha macht.


    Ich weiß wirklich noch nicht, was ich davon halten soll. Einerseits ist es ja schön und gut, daß so sorgsam mit dem Geld umgegangen wird, aber trotzdem habe ich irgendwie Ziegler-Flashbacks und das damit verbundene ungute Gefühl. Wobei Elson natürlich den Vorteil hat, das er nicht unmittelbar ohne Verein ist. Ich hoffe inständig, daß man mit dem Spieler hinter den Kulissen überein gekommen ist, den Transfer dann spätestens nächstes Jahr ablösefrei nachzuholen, sofern er wieder gesund ist.


    Sportlich mache ich mir jetzt doch Sorgen um die neue Spielzeit.

  • Sorry, dann hätten Schneider/Kind/Schmadtke nicht am Wochenende sagen dürfen, es sei alles klar, man müsse nur noch unterschreiben.

    Genauso ist es, so machen wir uns mal wieder lächerlich....

  • Ich bin eigentlich eher beim Pokalheld. In jedem Fall, also wenn es so war, wie 96 behauptet hat, wurde der Fall schlecht kommuniziert. Wenn da noch eine medizinische Bewertung ausstand, kann der Verein nicht die ganze Zeit so tun, als ginge es nur um Penunzen.


    Diese Kommunikation legt tatsächlich genau den Schluß nahe, dass 96 aufgrund des Geldes in letzter Sekunde "kalte Füße" bekommen hat. Unabhängig davon kommt diese angeblich neue Erkenntnis sehr spät und sehr überraschend. Dass die medizinische Abteilung Hannovers jetzt, wo der Spieler schon lange nicht mehr hier ist, zu einer völlig neuen Bewertung kommt, die alles in Frage stellt, klingt in meinen Ohren überhaupt nicht glaubwürdig, auch von daher denke ich, dass der Pokalheld hier der Wahrheit am nächsten kommt.


    Ein gewisses Risiko war bei der Sache immer dabei. Aber das war der Spieler - im Gegensatz zu früheren Transfers nach dem Prinzip Hoffnung - wert, das wäre eben keine Spekulation, weil Elson hier seinen Wert bewiesen hat, sondern halt nur ein höheres Risiko.


    Wenn die Entscheidung richtig war, hätte man aller Wahrscheinlichkeit nach früher zu dem Schluß kommen müssen. In jedem Fall bleibt ein sehr ungutes Gefühl. Sehr schade, diese ganze Entwicklung.

  • Ich sehe das ähnlich wie Pokalheld und ExilRoter.


    Nachvollziehbar wäre es wirklich nur, wenn die Untersuchung gestern die Erkenntnis über eine erneute oder weitere Schädigung des Knie - und nicht nur eines (geringfügig) verzögerten Heilungsverlaufs - erbracht hätte. Das heisst für mich Elson müsste erneut operiert werden und wäre dann erst irgendwann im Jahre 2011 wieder einsatzfähig. Ob dem so ist, wird die Zeit zeigen.


    Mal abgesehen davon, dass man den Spieler ziemlich vor den Kopf gestossen hat, steht 96 drei Wochen vor Saisonbeginn ohne offensives Mittelfeld da.

  • Dass die medizinische Abteilung Hannovers jetzt, wo der Spieler schon lange nicht mehr hier ist, zu einer völlig neuen Bewertung kommt, die alles in Frage stellt, klingt in meinen Ohren überhaupt nicht glaubwürdig,


    So ist es ja nun nicht. Das Ärzteteam hat ihn jetzt erstmalig nach seiner OP untersucht.
    Und ist dann halt zu dem Entschluss gekommen, dass man von einer Verpflichtung abrät.
    Das Einzige was in diesem Fall mal wieder nicht wirklich geklappt hat ist die Kommunikation.
    Man hätte einfach sagen sollen: Der Transfer ist in trockenen Tüchern, wenn die Ärzte ihr ok geben.

  • Man hat es ja fast befürchtet, nach dem tagelang kein Vollzug gemeldet wurde.


    Gut, dann ist es eben so.


    Ich hoffe sie werden sich zügig um Ersatz kümmern.

  • Mal abgesehen davon, dass man den Spieler ziemlich vor den Kopf gestossen hat, steht 96 drei Wochen vor Saisonbeginn ohne offensives Mittelfeld da.

    Das halte ich nicht für so sehr dramatisch, da feststand, dass Elson zum Saisonbeginn noch ausfällt. Außerdem wurden die besten Mannschaften, an die ich mich erinnere, aus der Not geboren.


    Ich hoffe nur, dass ein potentieller Ersatz (wenn denn einer geholt wird) nicht darauf beschränkt wird, Ersatz für Elson zu sein.

  • So ist es ja nun nicht. Das Ärzteteam hat ihn jetzt erstmalig nach seiner OP untersucht.
    Und ist dann halt zu dem Entschluss gekommen, dass man von einer Verpflichtung abrät.


    Ja, aber auch da kann doch nicht wirklich etwas völlig Neues bei rauskommen, also etwas, was mehr aussagt, als minimale Veränderungen der Reha-Zeit, denn: Die Ärzte kannten den Spieler und seinen Gesamtzustand, die Ärzte kannten die Verletzung, und man war auch über das grobe Bild nach der OP durch Stuttgart informiert, sowas klärt man doch wohl zu Beginn der Verhandlungen. Oder aber sagt explizit, dass man sich geeinigt hat, für den Fall, dass der Gesundheitszustand des Spielers okay ist, also den Angaben von Stuttgart entspricht.


    Dass da was vorher unbekanntes entdeckt wurde, und das nur schlecht kommuniziert wurde, ist viel spekulativer, als dass da was anderes schiefgelaufen ist, und ein Vorwand gesucht wurde. Es passt halt einfach nicht zum Ablauf, wie er sich dargestellt hat.

  • Außerdem wurden die besten Mannschaften, an die ich mich erinnere, aus der Not geboren.


    Dann sollte 96 sich daran halten und jede planmäßige Kaderplanung aufgeben. Alle kurz vor dem ersten Spiel im Schnellschussverfahren aufgrund von DVDs verpflichten.

  • Was für ein Drama. Ich hätte Elson liebend gerne hier gesehen, weil er unserem Spiel gut getan hat und hätte tun können (gewesen getan) :verwirrt:


    Ich stimme aber denjenigen absolut zu, die einen Transfer um jeden Preis (in diesem Fall Knie) ablehnen. Leider werden wir für das zur Verfügung stehende Budget keinen gleichwertigen und gesunden Spieler bekommen, aber das haben wir auch schon x-fach durch.


    Dann muss eben doch der Janneman her. :mundzu:


  • Ja, aber auch da kann doch nicht wirklich etwas völlig Neues bei rauskommen, also etwas, was mehr aussagt, als minimale Veränderungen der Reha-Zeit, denn: Die Ärzte kannten den Spieler und seinen Gesamtzustand, die Ärzte kannten die Verletzung, und man war auch über das grobe Bild nach der OP durch Stuttgart informiert, sowas klärt man doch wohl zu Beginn der Verhandlungen. Oder aber sagt explizit, dass man sich geeinigt hat, für den Fall, dass der Gesundheitszustand des Spielers okay ist, also den Angaben von Stuttgart entspricht.


    Dass da was vorher unbekanntes entdeckt wurde, und das nur schlecht kommuniziert wurde, ist viel spekulativer, als dass da was anderes schiefgelaufen ist, und ein Vorwand gesucht wurde. Es passt halt einfach nicht zum Ablauf, wie er sich dargestellt hat.


    Ich sehe nicht, wo das spekulativer ist als das, was Du anführst.