Herrenhäuser-Brauerei (nicht mehr in Schwierigkeiten)

  • :nein: Erstens träfe das ja in erster Linie die noch verbliebenen Angestellten, außerdem verzichte ich doch nicht wegen dem Heini auf mein Lieblingsbier!


    Kooorrekt

  • Ich würde so gerne durch exzessiven Herri-Konsum meine Lieblingsbrauerei unterstützen.
    Jedoch bin ich nach zwei Fläschchen knülle. Mist. :(

  • Hä,Hä!



    Habe meine Frau eben losgeschickt.
    Mal sehen ob sie irgendwo Herri bekommt.
    Wenn nicht soll sie halt Gilde mitbringen habe ich ihr gesagt.

  • Schaut sich anscheinend nicht jeder Spiele von 96 an . ;)


    Meine Frau hat leider kein Herri bekommen gestern.
    Muss ich halt was anderes trinken. :(


    Aber sie hat einen Dealer gefunden bei dem es nächste Woche wieder Herri gibt.
    ( Wo sage ich nicht. Erst wenn mein Bedarf gedeckt ist )

  • Is doch jedes Jahr so .. Schützfest oder so ... kein Herry..


    Ich komme aus der Branche und für mich ist das nichts neues ... Ich habe natürlich immer meine Kiste zu Hause ;-)


    Aber ist schon erschreckend wenn keine sau mehr Herry hat und ich auch nicht beliefert werde ... Und in der Braurerei wird immer nur 6-13 Uhr Herry befüllt ... weil Sie angeblich dann alles schaffen ... das sieht man ja ...


    das Bier läuft doch in Hannover , einfach schlechtes Management :(


    Jedes Jahr das gleiche Leid ... vielleicht nächstes Jahr kein Herry mehr


    PS: Bei mir im Laden gibts noch ein paar Herry Kisten ;-)

  • und wenn es eines tages dicht sein sollte, dann ist es eben so. es ist für die mitarbeiter sicher wesentlich schlimmer, ihren arbeitslatz zu verlieren, als für mich mein lieblingsbier. tradition hin und her, am ende ist es immer noch ein unternehmen. und wenn sie augenscheinlich den laden nicht in den griff bekommen, muß man mit den kosequenzen leben.

  • War eh heute dort in der Gegend und bin mal kurz zum Werkverkauf hingegurkt und muss sagen: Ein Trauerspiel. Wirklich!


    Die ganze Garage fast komplett leer, da stehen ein paar einsame Kistchen noch rum. Auf dem Hof ist auch nix los. Hoffentlich geht da bald wieder was. Imemrhin gabs lecker Lüttje Lagen Bier.

  • tradition hin und her, am ende ist es immer noch ein unternehmen. und wenn sie augenscheinlich den laden nicht in den griff bekommen, muß man mit den kosequenzen leben.


    Ich hoffe, Du siehst das Schicksal des Unternehmens Hannover96 emotionaler.


    Kein Herry mehr?
    Das gehört zu den Dingen, die ich mir nicht vorstellen möchte (dann lieber Liga2...).


  • Ich hoffe, Du siehst das Schicksal des Unternehmens Hannover96 emotionaler.


    Kein Herry mehr?
    Das gehört zu den Dingen, die ich mir nicht vorstellen möchte (dann lieber Liga2...).


    jaaa...hört sich wirlich emotionslos an, da geb ich dir voll recht. aber nüchtern betrachtet(auch nicht schlecht...) ist es doch so.herri würde mir ohne ende fehlen. mit herri verbinde ich so viele schöne erlebnisse. ob es nun der erste rausch war oder viele schöne tage zusammen mit freunden. ich komm aus einem alten herri-haushalt, mein opa hat es schon genossen. hier bei uns ist ne herri hochburg. wahrscheinlich würde sich die freiwillige feuerwehr auflösen, wenn schicht im schacht ist. und doch ist es ein unternehmen, wo anscheinend etwas anderes nicht stimmt als die nachfrage. also werden die regularien auch irgendwann greifen. wenn der tag x wirklich kommen sollte, wäre das sehr schade. da wir aber in deutschland tausende brauereien haben, wird ja wohl ein bier dem herri sehr sehr ähnlich kommen und meine suche nach einer nachfolgermarke sicher irgendwann erfolgreich sein.
    um deine frage nach 96 zu beantworten: abgesehen davon, dass ein abstieg nicht der niedergang wäre: hannover 96 ist für mich nicht wie eine biermarke auszutauschen. und über das verschwinden von 96 von der welt überhaupt nachzudenken fehlt mir jegliche vorstellungskraft.

  • Ob Herri, Lindener, Gilde...etc war mir immer egal. Ich habe alles gern getrunken. Das traurige an der Sache ist doch, dass wieder eine Biersorte von der deutschen Landkarte verschwinden könnte. Das ist doch eigentlich sehr schön im Land, dass man regional unterschiedlich zechen kann und nicht alle zu Beck's, Paulaner und Holsten greifen müssen. Bei mir ist die Auswahl meist auf Cristal, Escudo und Heineken/ Stella Artois beschränkt. Das langweilt.

  • Heineken, lecker. :sabbern: Hier in Deutschland leider vielfach zu teuer. Gerade habe ich mir wieder mal einen Sechserträger gegönnt. Für 4,50 Euro! :sauer:


    Die regionalen Biersorten fallen hierzulande aber schon seit längerem kaum noch ins Gewicht, Florian. Neben Holsten, Becks und Paulaner hast Du u.a. noch Warsteiner, Bitburger und Krombacher vergessen. Diese kann man nun wirklich überall kaufen. Regionale mitunter nicht mal in der jeweiligen Region, sofern man nicht gezielt Getränkemärkte ansteuert, sondern beispielsweise in den Getränkeabteilungen großer Supermärkte kauft.