Alltagserkenntnisse

  • Genau, die Realität.


    Wer hat was von 20 Promille gesagt?


    Das von Molyneux hab ich nicht neu gefunden, sondern aus meiner Erinnerung von vor ein paar Jahren.


    Mag sein, er kam in der Diskussion im ZDF ziemlich unsympathisch rüber. Als Antwort auf ein Argument kam nur “Mein Mitleid hält sich in Grenzen“.


    Apropos Hate Speech, Bosetti wurde auch dabei erwischt mit ihren spalterischen Blinddarm Aussagen. Kommt halt drauf an wer es sagt und wie es gemeint ist.


    Man könnte folgende Klos anbieten:


    M & D, W & D

    Oder

    Alles ausser Frauen, Alles ausser Männer


    Bei ekomi hatten wir zwei identische Klos, nur ein Sitzklo pro Raum. Als Männer besetzt war bin ich aufs Damenklo gegangen, das haben einige Damen auch umgekehrt gemacht aber nicht alle. Ich sag noch zu denen, geh aufs Männerklo, wollte sie nicht. Mit One for All hätte man das Problem nicht, also schon ein Fortschritt.

    2 Mal editiert, zuletzt von Dvdscot ()

  • Ja, Raul Krauthausen könnte wunderbar für die große Minderheit "Männer", mit den rechten Männern für Männerrechte, marschieren.

    Stattdessen setzt er sich insbesondere für eine verschwindend kleine Minderheit, und Barrierefreiheit ein - das versteht nur der Teufel.


    Edit: Die Krönung ist aber, dass er nicht anerkennt ein Opfer sein - in welcher Welt lebt der denn?

    Einmal editiert, zuletzt von mustermann ()

  • Wichtig aus meiner Sicht ist dass man Fortschritt auch als Fortschritt verkauft. Man muss die Leute (die Mehrheit) mitnehmen, die Vorteile wissenschaftlich hervorheben. Guck, das eine Klo ist voll, jetzt kannst du das andere benutzen; oder das eine Klo ist voll weit weg, ich muss dringend, dann nehm ich das hier umme Ecke; oder beim nächsten Bürobau, einfach nur noch eins pro Etage bauen, cool oder?

    Besser als Leuten ideologisch vor den Kopf zu stoßen, wird jetzt so gemacht, jammer nicht du alter weisser Mann.

    So wie Twogether Wien die auf ihrem Symposium Papierboote mit der Aufschrift “Es gibt nur ein Boot“ gefaltet haben. War schon fast zu viel Harmonie. ;)

    Ich fand die South Park Folge mit dem schwulen Hund und Big Gay Al ganz toll.

  • Guck, das eine Klo ist voll die eine Frau ist vergeben, jetzt kannst du das eine andere benutzen; oder das eine Klo die eine Frau ist voll weit weg, ich muss dringend, dann nehm ich das die hier umme Ecke;...

    Ja geil, geil, geil! :klatschen:

  • Mein Alltagsproblem der letzten Stunde ist - wie man deutsches Sprichtwort verstehen soll: "Heiter kommt weiter". Ich weiss nicht, ob dazu ein passendes Thread da waere, und poste es einfach hier. Gehoert hab ich das bestimmt nicht einmal, aber nicht wirklich oder jedenfalls nicht ganz verstanden. Koennte es jemand bitte beschreiben/erklaeren?

  • "Heiter" hat zwei Bedeutungen.


    Es gibt heiteres Wetter, das hat nur wenige Wolken am Himmel. Die häufigste Formulierung ist: Morgen Nachmittag wird es "heiter bis wolkig" bei 12 bis 14 Grad. Also mit mehr oder weniger Wolken am Himmel.


    Und es gibt eine heitere Stimmung, das ist eine fröhliche Stimmung. Das Substantiv Heiterkeit verbinde ich nicht mit Wetter, sondern nur mit fröhlicher Stimmung. "Sie hat auf der Weihnachtsfeier für viel Heiterkeit gesorgt" = Sie hat alle zum Lachen gebracht.


    "Heiter kommt weiter" kenne ich als Sprichwort nicht. Das ist eher so ein kurzes Motto in Reimform wie "ein Mal ist kein Mal" oder "Petting statt Pershing" oder "Ende gut, alles gut". "Heiter kommt weiter" bedeutet, daß man mit einer fröhlichen Lebenseinstellung weiter kommt als mit einer frustrierten oder sorgenvollen Lebenseinstellung.