Alltagserkenntnisse

  • Zu meinem ploetzlichen Erkenntnis von heute gehoert die Tatsache, dass Ruhrgebiet zwischen Nordrhein und Westfalen geteilt ist. Essen, Duisburg, Wuppertal sind Nordrhein


    Wuppertal wird gemeinhin nicht zum Ruhrgebiet gezählt, sondern zum Bergischen Land.


    Obwohl der Begriff "ostwest" fuer mich komisch klingt.


    Vergleichbar damit gibts im Odenwald-Ort Schönau den Ortsteil Altneudorf.

  • Wenn die beste Ehefrau von allen* so gnädig ist und einem die Bügelwäsche abnimmt, die man(n) schon länger vor sich hergeschoben hat, ist "Siehste, war doch gar nicht so viel!" die falsche Antwort. Ich muss noch viel lernen...


    *der Titel ergibt sich allein aus der Tatsache, dass ich nicht auf dem Sofa schlafen musste... :lookaround:

  • Wenn die beste Ehefrau von allen* so gnädig ist und einem die Bügelwäsche abnimmt, die man(n) schon länger vor sich hergeschoben hat, ist "Siehste, war doch gar nicht so viel!" die falsche Antwort. Ich muss noch viel lernen...


    *der Titel ergibt sich allein aus der Tatsache, dass ich nicht auf dem Sofa schlafen musste... :lookaround:

    :kichern:

  • Videokonferenzen mit Projektmanagern, die „nebenbei“ Kleinkind Quarantänebetreuung erledigen müssen, zum morgigen Go Live Termin.


    Am Ende waren sich alle einig, das es wichtigeres gibt als Pläne und Termine :D

  • 15 von 100 mit einer schweren Depression erkrankten Menschen nehmen sich das Leben. Die Zahl ist echt krass, finde ich, und zeigt wieder deutlich auf, dass Depressionen potenziell tötlich sind.


    Gehört in einer "7 Tage..." - Reportage zum Thema Psychiatrie.

  • Hast Du schonmal ne Katze eine Stunde vor der Fütterungszeit gehört? Da ist ein Kind garnix gegen. Zumal ein hungriges Kind auch eher selten sein Geschwister verprügelt...

  • Hast Du schonmal ne Katze eine Stunde vor der Fütterungszeit gehört? Da ist ein Kind garnix gegen. Zumal ein hungriges Kind auch eher selten sein Geschwister verprügelt...


    Lass' mich raten: Du hast keine Kinder?

  • war mir auch völlig neu. Noch verblüffender ist für mich die Erklärung:

    Das Wort “Asi” wird aber nicht mit einem weichen “s” ausgesprochen, sondern mit einem scharfen “s”. Ein scharfes “s” wird beim Wort “Fluss”, “Wessi”, “Ossi” oder “muss” gesprochen. Ein scharfes “s” kommt aber nicht allein, sondern es kommt stets zu zweit. Hier greift dann die Verdoppelungsregel. Sie besagt, dass das “s” zum Doppel-s “ss” verdoppelt werden muss.


    Hä? Ich habe den "Asi" definitiv immer völlig anders ausgesprochen als den "Assi" (den Assistenten). Den Assi wie Wessi und Ossi. Bei Asi würde ich das "s" hingegen so aussprechen wie im englischen easy oder busy.

  • Ja, ging mir wie dir, Weizen. Ich habe einige Seiten im Web durchforstet, mit der Herleitung kam ich auch nicht klar. Ich musste mich neulich richtiggehend zwingen, „assig“ zu schreiben.

  • Hat denn der Duden die Absolution, gesprochene Wörter niederzuschreiben? Dieses Wort wird doch eigentlich schriftlich nicht genutzt, Entsprechend schwierig für den Duden. Für mich auch klar nach dem Wortstamm und meiner Aussprache: "Asi".

    Wütend, laut aussprechende Personen werden vielleicht "Assi" sagen :-).


    Das habe ich aber noch gefunden:


    "Kritik

    Das Wort “Assi” ist auf eine weitere Weise zunächst falsch aussprechbar. Nämlich als “Ah-Sie”. Hier erscheint es möglich, dass die Schreibweise “Asi” mit einem “s” doch sinnvoll ist. Nur spricht das Wort “Asi” niemand als “ah-sie”, sondern stets als “as-sie” (“Assi”) aus.

    Letzten Endes stellt sich doch hier die Frage: Was war zu erst da, dass geschriebene Wort oder die Aussprache?"



    https://www.bedeutungonline.de…ng-definition-erklaerung/



    Hach, da wir das reinste Deutsch sprechen:lookaround:, stellt sich die Frage doch eigentlich nicht.

  • Nur spricht das Wort “Asi” niemand als “ah-sie”, sondern stets als “as-sie” (“Assi”) aus.


    ich bin dann halt "niemand".
    easy - busy - asi spreche ich als "i-sie", "bi-sie" und "a-sie"