Alltagserkenntnisse

  • Geil! Es gibt den Popkocher noch :) auf NDR Info wurde mir gerade mega lässig und verständlich erklärt, wie "The Border" von Astronauts etc. aufgebaut ist. Richtig gut!


    Werde ich mir getze öfter mal anhören!

  • Zitat

    In Nordrhein-Westfalen steigt nach Einschätzung von Experten die Zahl der Kinder, die die Anforderungen der Fahrradprüfung nicht erfüllen. „Während vor zehn Jahren im Durchschnitt zwei Kinder pro Klasse nachgeschult werden mussten, sind es mittlerweile fünf bis zehn“, sagte der Direktor der Landesverkehrswacht NRW, Burkhard Nipper [...] Kern des Problems sei, dass sichere Radwege fehlten – vor allem in den Städten. „Die sind nicht sicher genug für die Kinder. Deshalb fahren auch immer weniger mit dem Fahrrad – und können es somit natürlich auch nicht richtig“, so der Experte.

    RP Online


    Das macht Hoffnung: Da erkennt man ein Problem, behebt es und *schwupps* schon ist es besser. Läuft.

  • Ich musste es mir selbst beibringen, weil sich mein Bruder derart blöd angestellt hat, dass meine Mutter keine Lust auf Wiederholung hatte.Ich hatte aber einen breiten Gehweg zur Verfügung und einen Grünstreifen zwischen Gehweg und parkenden Autos, so dass kein Autobesitzer Angst um sein Auto haben musste.


    Auch schwimmen konnten meine Eltern nicht. Ich habe das im Schwimmunterricht in der Schule gelernt.

  • Ich habe das Schwimmen auch alleine gelernt. Meine Eltern hatten fünf Kinder und keine Zeit, sich um jeden einzelnen intensiv zu kümmern. Ich war damals sieben Jahre und zusammen mit meinen älteren Brüdern in unserem Freibad, als mir eine Spielkameradin aus der Straße gezeigt hat, wie das geht. so war das. :ja:

  • Ich vermute, es sind nicht nur die äußeren Bedingungen, die den Kindern das Erlernen von "Kulturtechniken" wie Schwimmen und Fahrradfahren erschweren, sondern der Nachwuchs ist heute im Schnitt motorisch etwas retardierter. Aber irgendwie hängt ja alles mit allem zusammen.

  • So ein Gespräch hatte ich neulich, es ging um Schwimm- und Radfahrkünste der Kinder. Es scheint wohl so zu sein, dass beides heute nicht mehr so gut funktioniert wie bei der Generation davor. Beim Schwimmen ist es allerdings weniger auffällig als beim Radfahren. Und das liegt imo vor allem daran, dass man die Kinder zum Schwimmkurs bringen kann, während die Eltern ihnen das Radfahren selbst beibringen müssen.

  • Wie kommt ihr denn darauf? Ich zumindest kann sowas nicht beobachten.


    Probleme mit dem Radfahrenlernen hatte irgendwie keines meiner Kinder. Gut, die dritte wollte noch nicht mit Vier, stattdessen setzt sie sich mit Fünf auf's Rad und fährt, ohne einmal umzufallen, kann auch sofort bremsen.


    Auch beim Schwimmen sehe ich keine motorischen Schwierigkeiten. Hand- und Fußkoordination hängt - subjektiv - hinter dem zurück, was ich meine, damals gekonnt zu haben, aber ich war halt viel mehr mit Bällen draußen unterwegs.

  • Denke das liegt auch an der "Generation Smartphone und Videospiele". Früher waren wir ja auch jeden Tag bei jedem Wetter draußen und saßen nicht nur zu Hause.

  • Daß die Kinder heutzutage schlechter sind im Radeln und Schwimmen, ist kein Naturgesetz. Daß Erwachsene so oft dick sind und 57% der Leute hierzulande nicht auf die wöchentlich empfohlene Mindestbewegung kommen*), ist kein Naturgesetz. Daß die Straßen in Blechlawinen ersticken, ist kein Naturgesetz. Da kann man was gegen machen.


    *) http://www.spiegel.de/gesundhe…ungsmuffel-a-1220786.html


    Naturgesetze gibt es eher bei Umwelt & Klima. Oder in der Mathematik, wenn man versucht auszurechnen, wie wachsende Städte eine wachsende Mobilitätsnachfrage mit nicht wachsenden Straßen befriedigen sollen.


    Radwege sind ein Teil der Lösung.

  • Eher nicht, die haben ja Angst vor den bösen militanten Veganern die hier den Metzgern das Leben zur Hölle machen.


    Entwarnung für Metzger: Keine militanten Veganer in NRW


    Zitat

    Unter dem furchterregenden Titel «Militante Veganer verwüsten Metzgereien - Metzger fordern Polizeischutz» hatte der münsterländische AfD-Landtagsabgeordnete Christian Blex in seiner Kleinen Anfrage vor französischen Verhältnissen gewarnt.[...]«Wie bewertet die Landesregierung die militante Szene der Veganer in NRW?», wollte der promovierte Mathematiker nun wissen.


    :)


    (Link zu welt.de)

  • @ Exil: es ging dabei um allgemeine Beobachtungen, nicht um meine Kinder. Meine Schwester hat das bei den Klassenkameraden ihrer inzwischen erwachsenen Kinder erlebt. Meine Erfahrungen damit stehen noch aus. Mein Großer soll dieses Schuljahr Schwimmunterricht in der Schule bekommen, ich denke Verkehrserziehung mit Fahrrad könnte vielleicht auch Thema werden.

  • Schwimmunterricht in der Schule wird für Dich eine Erfahrung, und beim Führerschein für das Fahrrad solltest Du als Streckenposten teilnehmen...