Saisonziel 2010/11

  • sagen wir es mal so: mit dem Abstieg wird die Mannschaft definitiv NICHTS mehr zu tun haben.
    Es bleibt die Frage ob sie in´s Mittelfeld "durchgereicht" werden oder es tatsächlich schaffen sich so lange wie möglich oben fest zu beissen. Erste Nagelprobe wird das Spiel beim FCN ohne Didier sein. Sollte die Mannschaft auch da punkten tendiere ich zum Verbleib oben. Zum einen weil die Medienlandschaft unsere Siege nach wie vor für glücklich, Gegner gerade jetzt schlecht und Dusel beschreibt (und das kann von mir aus auch noch gern so bleiben) und zu zum anderen weil die Siege m.E. durch körperliche Fitness erarbeitet wurden. Und das ist kein Zufallsprodukt, sondern das Ergebnis harter Trainingsarbeit.


    Wenn jetzt noch WOB in die Abstiegsränge rutscht wird es eine megaperfekte Saison - die arbeiten da ja auch gerade kräftig dran.

  • Pogerl hat im SC ziemlich deutlich gesagt, dass man sich bereits neue Ziele setzt und die Chance Europa nutzen will.

  • Eine Weisheit von der denkraumverzerrung:


    Wenn nicht jetzt,


    Wann dann?



    Madame Edith hat noch Einen:


    [expander]Solche Leute wie Du machen den Verein kaputt[/expander]

    Einmal editiert, zuletzt von andro96 ()

  • Aus dem Nürnberg-Thread hierher kopiert, weil es hier besser paßt:


    Wenn Ihr sagt, daß Ihr mit einer schwächeren Rückrunde - sollte sie denn kommen - auch gut leben könnt, dann nehme ich Euch beim Wort. Daß wir uns alle in den Armen liegen, wenn der geile Trend weitergehen sollte, versteht sich schließlich von selbst.


    Ich halte es eher wie Pogatetz: Bei einer schwachen Rückrunde wäre ich schon enttäuscht. Auch mit Platz 10 ( ursprüngliches Saisonziel ) könnte ich mich nur sehr schwer nach dieser Hinrunde zufrieden geben. Schließlich war diese Hinrunde kein Zufall oder Glück, sondern das Resultat einer fußballerischen, mannschaftlichen Leistung. Diese Leistung beruht im Wesentlichen auf Laufbereitschaft, Siegeswillen, mannschaftlicher Geschlossenheit und Fitness. Wenn diese Erfolgsfaktoren nicht mehr gezeigt werden und die Spiele wie einst in der Rückrunde unter Lienen verloren werden, kann ich mich nicht damit trösten, dass wir eigentlich gar nicht ins obere Tabellendrittel gehören. Für Platz 10 am 34. Spieltag müßte man so ca. 47 Punkte haben, also 16 mehr als jetzt. Wer jedoch nur 16 Punkte in einer Halbserie holt, spielt wie ein Absteiger ( 2 x 16 = 32 Punkte = Abstieg ).

  • Dem schließe ich mich komplett an.


    Sollte wider Erwarten dann doch die besagt miese Rückrunde herauskommen, besinne ich mich auf mein persönliches Saisonziel vor dem ersten Spieltag. Das besagte, über die gesamte Spielzeit nix mit dem Abstieg zu tun haben und ne ruhige Saison mit ein paar Highlights dazwischen.

  • Kai, fürchte Dich nicht... Slomka läßt im Trainingslager dominantes MF-Spiel à la Barca trainieren... ;)


    Doch davon ab. Ich gehe davon aus, dass wir im Verlaufe der Rückrunde eine anders spielende Mannschaft sehen werden. Vermutlich besser als in der Hinrunde. Das kann gute Ergebnisse bringen, muss aber nicht. Auch die anderen werden besser. Allerdings setze ich auf einen gewissen Fitnessvorteil zum Ende der Saison. Stehen wir dann immer noch gut da, dann könnte was gehen.

  • Man kann es umgekehrt rechnen: Um unser ursprüngliches Saisonziel zu erreichen, wären 47 Punkte notwendig, sagen wir 48 um besser rechnen zu können. Das bedeutet pro Halbserie 24 Punkte.


    Diese 24 Punkte sind für mich der Maßstab. Alles, was weniger ist, wäre schlecht und alles, was darüber liegt wäre gut.

  • Platz 5 hört sich ja gut an!
    Europapokal auch !
    Aber das Ding mit der Quali um in die sogenannte Euroliga zu kommen,könnte ein Problem werden :grübel:


  • Diese 24 Punkte sind für mich der Maßstab. Alles, was weniger ist, wäre schlecht und alles, was darüber liegt wäre gut.


    Für die Rückrunde wäre das sicherlich ein vernünftiges Ziel, was dann je nach dem Ergebnis in Nürnberg 55-58 Punkte macht und man dann schauen könnte, zu was dann reicht. Und sollte man nach Erreichen dieses Ziels noch Spiele übrig haben, dann müsste man sich halt ein neues Ziel suchen.


    Aber würdest Du dann wirklich die gesamte Saison als schlecht ansehen, sollte man dieses Rückrundenziel nicht erreichen? Ich persönlich wäre sicher auch entäuscht, sollte man unter normalen Umständen eine schwache Rückrunde spielen, für die Betrachtung der Saison muss man aber schon Hin- und Rückrunde betrachten.

  • Meine Prognose:
    DFB-Pokal Endspiel: Bayern München gegen Schalke 04 2:1 (1:0)
    34. Spieltag: Hannover 96 gegen 1.FC Nürnberg 3:0 (2:0)
    Tabelle
    ----------
    1. Borussia Dortmund
    2. Bayern München
    3. Schalke 04
    4. Bayer Leverkusen
    5. 1899 Hoffenheim
    6. Hannover 96


    Wir erreichen am letzten Spieltag ein UEFA-CUP Platz !!! Mainz wird 7. ........ :D

  • K Ich gehe davon aus, dass wir im Verlaufe der Rückrunde eine anders spielende Mannschaft sehen werden. Vermutlich besser als in der Hinrunde. Das kann gute Ergebnisse bringen, muss aber nicht. .


    Das ist zu erwarten , aber gleichzeitig das Problem.
    Hoffentlich bekommt Slomka diese Umstellung besser hin als hecking.

  • @ marcrei:


    Nein. Ich wäre nur über die Rückrunde enttäuscht. Und darüber, dass man sich mit einer schwachen Rückenrunde ( z.B. wie die 17 Punkte unter Lienen ) die Chance zu nichte macht, die sich durch die tolle Hinrunde ergeben hat.

  • Wobei man auch noch unterscheiden muss, ob in der Rückrunde die Ergebnisse schwach sind oder das Spiel. Sind die Ergebnisse schwach das Spiel aber gut, bin ich es auch zufrieden.

  • Spielt unsere Truppe weiterhin so gut und mit den von mir oben genannten Erfolgskriterien, werden sie auch gute Ergebnisse erzielen. Spielen sie jedoch schwach ( ohne diese Kriterien ) werden schwache Ergebnisse herauskommen. Ausnahmen bestätigen die Regel. Auf Dauer hat gutes oder schlechtes Spiel Auswirkungen auf die Ergebnisse.


    Wenn ich wählen dürfte zwischen " gut gespielt und verloren" und "Schlecht gespielt und gewonnen", würde ich letzteres wählen. Am liebsten jedoch unseren Erfolgsfußball der Hinrunde mit einem erfrischenden, erfolgreichen und begeisternden Ya Konan.