Kleines Fest im Großen Garten

  • Aktuell kann man glaube ich zu dem Fazit kommen, dass deutlich mehr Leute Karten bekommen haben, bzw. ihre Wunschdaten kaufen konnten.
    Das kann an einer geringeren Nachfrage liegen oder zeigt, dass die Verlosung ein Teil der Folklore des (alten) Fest war.

  • Oder daran, dass es mehr Karten gibt. ;)


    Edit: Zumindest hätte ich wetten können, dass das im Zeitungsartikel vor einigen Wochen stand. Laut Homepage ist die Anzahl der Tickets jedoch unverändert.


    Edit2: Wenn die Zahlen stimmen, gab es bis 2023 4000 Tickets pro Abend (3800 VVK plus 200 Abendkasse) und seit 2024 4200 Tickets pro Abend (3900 VVK plus 300 Abendkasse). Macht bei 16 Terminen 3200 Karten mehr. Macht bei ca. 150.000 bis 200.000 Anfragen wohl nicht den großen Unterschied.

    3 Mal editiert, zuletzt von sasa ()

  • Die Zahl der Anfragen in den letzten Jahren lag aber sicherlich ganz erheblich über der Zahl der wirklichen Interessenten. Da man ja nur eine sehr kleine Verlosungschance hatte, mußten sich Opa in Buxtehude und Oma in Oberammergau etc. ja auch mit für Karten bewerben. Dieser Effekt fällt nun weg. Letztlich schätze ich, daß in Summe sich damals wirkliches Interesse und vorhandene Karten in etwa die Waage gehalten haben. Man konnte recht problemlos Karten zum Originalpreis bei Kleinanzeigen kaufen. Und ich habe mehrere Tage erlebt, wo man am Einlaß von Privatpersonen Karten sogar unter Preis bekommen konnte.

  • Falls jemand noch nicht versorgt ist:
    Es gibt immer noch für diverse Tage Karten zu kaufen: 16./17./18./23./24./25./28.

    So richtig toll scheint das neue Konzept ohne Feuerwerk und ohne Böhlmann nicht zu ziehen.

  • Für das Kleine Fest ist nun vom Veranstalter die Ticketbörse geöffnet worden. Man kann gekaufte Tickets "freigeben" und die stehen wieder zum Verkauf zur Verfügung. Falls jemand kauft, bekommt man das Geld gutgeschrieben. Wer also noch für einen bestimmten Tag Karten sucht, kann nun regelmäßig mal auf der offiziellen Seite nachschauen.


    ACHTUNG! Hieraus folgt eine wichtige Sache: Falls man ein Ticket bei Kleinanzeigen oder so gekauft oder Termine getauscht hat (oder das noch macht), ist es möglich, dass der ursprüngliche Originalkäufer es "freigeben" kann. Dadurch wird es ungültig. Das Risiko, dass man bei PDF-Tickets über den Tisch gezogen werden kann, ist ja sicherlich jedem bekannt. In diesem Fall nun kann es jedoch auch bei den offiziellen auf Karton ausgedruckten Tickets passieren!

  • Wir haben diesmal tatsächlich Tickets für übermorgen bekommen.

    Ich habe mir das Programm angesehen, finde aber keinen Hinweis darauf, ob man Essen und Trinken mit hinein nehmen darf.

    Gibt nur den Hinweis auf die Picknickwiese und die Leckereien, die man dort kaufen kann.


    Weiß da jemand Genaueres?

    Ich würde gerne ein paar Kleinigkeiten im Rucksack mit hinein nehmen.

    Ist das gestattet?

  • Es wurde heute übrigens schon um 16.30 Uhr (statt 17 Uhr) reingelassen. Man konnte um diese Zeit noch sehr relaxed Picknickplätze an den bereitstehenden Bierzeltgarnituren bekommen.

    An die zukünftigen Besucher: Bitte postet hier irgendwelche Geheimtipps, falls es außer Desimo und GOP doch noch eine gute Bühne geben sollte. Nach derzeitigen Stand wollen wir nämlich zu mehreren unsere Karten für den 27.07. verkaufen und stattdessen zum Mann mit dem Zylinder nach Bad Pyrmont fahren.

    Edith sacht noch: Falls jemand mit 4-6 jährigen unterwegs ist (die in den letzten Jahren immer begeistert mit großen Augen dastanden) bitte ich um Info, ob für diese Altersklasse der übliche "Reiz des Kleinen Festes" auch weg ist.

  • Klingt was man so hört und liest nach verkoppter Kultur und weniger nach Unterhaltung. Wir sind nächste Woche da, mal schauen ob sich was findet.

  • Wir waren am Dienstag bei der Vorpremiere, hatten also zumindest gutes (am Anfang eher etwas zu warmes) Wetter, und keinen Abbruch.

    Seitdem tue ich mich sehr schwer mit einem Fazit. Ich versuche mal, ein paar Eindrücke wiederzugeben. Klar ist natürlich, dass das die allererste Veranstaltung in neuer Regie war, und man sicherlich an der einen oder anderen Stelle noch nachjustieren könnte...


    Das Konzept ist anders, das war ja vorab auch kommuniziert worden. Die Verlagerung der Spielorte im Schwerpunkt in den südlichen Gartenteil ist da eher noch am wenigsten bedeutsam, man geht halt anders. Am Dienstag hatte das noch den positiven Effekt, dass durch die Hecken mehr Schatten genutzt werden konnte.

    Das Aufbrechen des bisherigen klaren Zeitschema ist da schon wichtiger. Es gibt zwar noch eine Reihe von Auftritten, die dem 20-bzw 30-Minuten-Takt folgen, es sind aber weniger. Statt dessen findet mehr dauerhaft statt (ärgerlich war aber, dass einige früher Schluss machten als angekündigt). Einiges ist jetzt länger, findet aber auch nur noch einmal statt.

    Wir hatten als Folge davon den Eindruck, dass es an den im alten Schema bespielten Bühnen voller war, man also früher da sein sollte, um was zu sehen. Unverständlich, dass zT keine Bühnenpodeste mehr aufgebaut wurden. Zudem schien es, dass mehr Leute während der Veranstaltungszeiten gefühlt etwas ziellos durch die Gegend liefen.

    Vom Programm fehlen halt die bewährten Ankerpunkte, um die herum wir bislang "unser" Programm gebastelt hatten. Das kann man freilich so und so sehen, aber das Vertraute fehlte.


    Rund um das Becken der Großen Fontäne ist jetzt ein zentraler Platz mit Gastro und einigen Dauer-Acts entstanden, der gut angenommen wurde, gefühlt waren da mehr Leute als früher an den Schwanenteichen beim MoccaMaker etc. Aber hier und entlang der Allee, die von der neuen gut gemachten Fontänenbar kommt, hatten wir so das Gefühl, dass der Charakter eher zu einer Art Streetart Festival ging... Evtl könnte man auch sagen, dass es gerade an der Großen Fontäne mehr in Richtung Treffpunkt in schöner Kulisse mit Rahmenprogramm geht, wer mehr sitzen, was trinken/essen und schauen will, wird das vermutlich durchaus für besser halten als zuvor.


    Stichwort Charakter der Veranstaltung: das ist mir bislang das größte Rätsel, denn gefühlt stellte sich ein, dass das hier etwas anderes ist als bislang. Es fehlte - trotz grundsätzlich guter Walkacts - das magische, traumhafte, was das Fest bislang irgendwie umspielte. Und es war unpersönlicher. Wir waren gegen 17.15 Uhr da. Nach Ticketkontrolle durch schwarz gekleidete Security erstmal nichts. Natürlich keine Rosen mehr vom Mann mit dem Zylinder, aber auch keine Figuren. Keine traumhaft tanzenden Wesen, kein Comedy-Clown... irgendwann ein Walkact (Tiefseetaucher) und ein Künstler im Boot auf der Graft.

    Die Eröffnungsrede des neuen Leiters war sagen wir mal steigerungsfähig, sehr technisch, wenig warm, und das war es dann. Wie die HAZ heute schon richtig schrieb: da Kabarett und Comedy weitgehend fehlen, mangelt es auch da an der Ansprache.


    Insofern ist unser Fazit bislang sehr zwiespältig. Mit Empfehlungen tue ich mich auch schwer.

    Blaas of Glory machen Spaß. Barolosolo waren gut (finden aber nur einmal statt - nach der Show versteht man, warum :D).


    Bin mal gespannt, wie andere es bewerten.

  • ... Es fehlte - trotz grundsätzlich guter Walkacts - das magische, traumhafte, was das Fest bislang irgendwie umspielte. Und es war unpersönlicher.

    exakt das war es, was auch unsere Gruppe gestern als wichtigsten Eindruck betonte. Deshalb auch meine Frage nach den Eindrücken von sehr kleinen Kindern, denn die leben von dieser traumhaften Magie.

    Ich werde bei Gelegenheit hier noch einen "seitenlangen" Beitrag mit meinen Kommentaren verfassen.

  • Man kann übrigens keine Kinderkarten mehr in Erwachsenenkarten tauschen (ging das vorher)? Andersrum geht es.


    Wir sind nächste Woche Donnerstag da, da bin ich mal gespannt.

  • philisco

    Du hast es falsch herum geschrieben. Man kann keine Erwachsenenkarten mehr in Kinderkarten umtauschen. Aufwerten von Kinderkarten in Erwachsenenkarten geht. (z.B. wenn das Pubertier mal wieder den Ausweis vergessen hat). Früher ging es jahrelang völlig problemlos in beide Richtungen. Aber gute Dinge müssen ja unbedingt geändert werden. :wut:


    Das Aufwerten geht am gelben (der drei) Kassenhäuschen. Da wo "Reservierungen" dransteht.