• Was ich nicht so recht verstehe, ist die Abgrenzung zwischen Raucher und Dampfer. Du spricht beispielsweise davon, daß Du den Rauchern gegenüber Mitleid empfindest, weil die sich so fürchterliche Gifte in die Lunge ziehen. Für einen aussenstehenden Nichtraucher hört sich das eher komisch an, da die Gifte bei oberflächlicher Betrachtung doch nur getauscht wurden. Wirkt ein wenig wie Underberg predigen statt Jägermeister trinken.


    Dieses Propylenglykol, welches Du als Inhaltsstoff erwähnst, hört sich jetzt allerdings auch nun wirklich nicht nach ungefährlichem Wasserdampf an (eher nach dem Inhalieren von Klebstoff). Ist es denn jetzt tatsächlich so, daß die Zusammensetzung und Schadstoffe in dem Dampf noch nicht genau bekannnt sind? Dann würde ich es nämlich wirklich nicht empfehlen wollen, übrigens ebensowenig wie das Rauchen. Ich verstehe zwar, daß man ein gutes Gefühl hat, wenn man die Kippen weglassen kann und hatte die E-Zigarette zunächst als ein Hilfsmittel verstanden, um von den Zigaretten loskommen zu können.


    So haben es zumindest viele Kollegen / Bekannte in meinem Umfeld begründet, als sie sich diese Dinger angeschafft haben. Mittlerweile dampfen sie wie die Wilden, mischen sich das Zeug selbst an und wirken auf mich genau so "auf Droge", wie vorher auch.


    Ich selbst bin übrigens kein absoluter Nichtraucher ... ab und an (selten) öffne ich den Humidor und verstehe das Rauchen mittlerweile (das war früher nicht so) als reinen Genuss. Wie beispielsweise einen guten Brandy. Die Kombination ... herrlich. ;)


    Eine E-Zigarette zu nutzen wäre in dieser Hinsicht, das wirst Du vielleicht nachvollziehen können, für mich unvorstellbar.


    Zigaretten allerdings auch.

  • Ist es denn jetzt tatsächlich so, daß die Zusammensetzung und Schadstoffe in dem Dampf noch nicht genau bekannnt sind? Dann würde ich es nämlich wirklich nicht empfehlen wollen, übrigens ebensowenig wie das Rauchen.


    Der Propylenglykol soll für Atemwegsreizungen verantwortlich sein. Ansonsten scheint es bei der Zusammensetzung des Rauches große Unterschiede, einmal zwischen den Herstellern und dann auch noch zwischen den einzelnen Geschmacksrichtungen, zu geben. Die Food and Drug Administration hat jedenfalls auch gesundheitsschädliche und krebserregende Stoffe in einigen Kartuschen nachweisen können. Auf diese Studie beziehen sich auch deutsche Behörden.
    Anscheinend gibt es zu dem Themenkomplex noch keine Studie, die entsprechend belegbar und aussagekräftig ist. Jedenfalls bekommt man nur kleine Informationsfetzen präsentiert.

  • dass Rauchen gesundheitsgefährdend ist, wird wohl keiner abstreiten.
    ich kann jedoch nicht wirklich nachvollziehen, wie man etwas, was mit Chemie zu tun hat, bei dem es eben noch keine Langzeiterfahrung gibt, einfach so als ungefährlich darstellen kann.


    ich persönlich habe eine extreme Unverträglichkeit bezüglich der Inhalation künstlicher, naturidentischer und natürlicher Aromastoffe kennen gelernt.
    ich gebe zu, die Dosen waren wohl um einiges stärker als die beim Dampfen, dafür gab es aber keinen Dampf, eben einfach nur ätherische Gase sozusagen.
    ich habe im laufe von 10 Jahren diverse Male frisch gemischten (also aromatisierten) Tee abpacken dürfen und ich kann nur sagen, Orangenaroma z.B. hat eine dermaßen durchschlagende Wirkung auf mich ausgeübt, dass ich nach ca. 10 min nur noch mit Magen- und Darmkrämpfen auf dem Klo vorzufinden war.


    Die Frühschicht hat dann immer alles mit Orange abpacken dürfen ;) mir blieb dann meist nur noch der unaromatisierte Tee. Welcher seitdem auch der einzige ist, den ich zu mir nehme.


    Für mich wäre aufgrund meines Rauchverhaltens das Dampfen leider gar keine Alternative.
    ich bin zwar regelmäßige Raucherin, das Nikotin stellt aber eigentlich gar nicht so das große Problem dar, wenn es nötig ist, kann ich stundenlang ohne körperliczhe Entzugserscheinungen nicht rauchen, manchmal vergesse ich es sogar einfach.


    bei mir geht das wohl wirklich viel mehr über die Psyche, eine von Kindheit (rauchende Umwelt) an bestehende Verbundenheit mit echten Zigaretten, die brennen und qualmen und ein Gefühl von Geborgenheit , Vertrautheit, Geselligkeit und derartigem :lookaround: auslöst.
    Dies würde eine E-Zigarette bei mir niemals auslösen.


    und wenn ich dieses Gefühl nicht mehr bräuchte, dann wäre der Schritt zur völligen Nikotinfreiheit ziemlich klein.
    Es wäre also etwas nötig, mit dem ich das Bedürfnis nach derartigen Gefühlen kompensieren kann, da habe ich allerdings noch nichts gefunden

  • ich stelle mir seit tagen den marlboromann mit ner e-zigarette vor...


    und so blöd das klingen mag, das is genau der punkt.ich denke, rauchen und dampfen sind 2 unterschiedliche dinge.


  • Bist du nicht auch gegen WaldundWiesen-Huhl-Kaempfe weil das die Krankenkassen stark belastet? Hab ich da nicht letzten soetwas gelesen?

  • Ahh, danke. Warum rätst Du ab? Wegen dem bleibenden Geschmack?


    EDIT: Ich dampfe jetzt seit 5 Tagen und habe seitdem keine Kippe mehr geraucht. Habt ihr aber auch Japp auf Kippen? Es ist nicht dieser Suchtjapp, wenn man sich einige Tage nix in die Lunge bläst, eher so ein "jetzt eine Kippe wegen des Akt des Rauchens"-Gefühl (halt anzünden und dran ziehen).

  • erstens das, aber zweitens ist der gag eigentlich wirklich schon nach dem dritten zug völlig weg.und dafür sind 4-5€ m.e. etwas viel, bzw sollte man die in liquids stecken, die man auch dauerhaft qualmen kann.

  • Da bin ich noch am probieren. Habe mir meine ego-t in einem von den vielen Läden geholt, bei dem du deine drei Offline-Liquids geholt hast (in der Zentrale an der Hamburger Allee haben die massig Hardware [außer Verdampfer] im Angebot). Von den 5 Geschmäckern ist Apfel mein Favorit. Schön künstlich freich. Schmeckt wie Apfelesspapier. Lecker.
    Apropos Verdampfer: die Dinger sind in dem eskmokershop-Imperium völlig ausverkauft. Die e-zigaretten (und deren Ersatzteile) werden momentan extrem nachgefragt. Nächste Woche soll aber was kommen...

  • ich kann zu diesen anderen shops wirklich nichts sagen, aber die präsentation in langenhagen war...naja. wäre das einigermaßen akzeptabel gewesen, hätte ich ja nichts gesagt. aber nicht mal sets waren da in irgendeiner art zu sehen. nichts. und ich mag die liquids von denen auch nicht besonders. machen viel zu wenig dampf. von freakyally wird hoffentlich morgen was ankommen.


    welche nikotinklasse nimmst du eigentlich?

  • 6 mg. Dürfte in etwa Pall Mall blau entsprechen.


    Ich war bis jetzt in zwei Läden von denen (die Zentrale Hamburger Allee [bei Downtown Videogames] und in Ronnenberg [in dem "Einkaufszentrum" bei netto). Scheint wohl überall ähnlich zu sein. Ein Tresen und Regale mit den Liquids. Alles aus Holz. Hardware ist nicht ausgestellt. In der Zentrale gibt es noch zusätzlich einen Beratungstresen, da kann man probeziehen, wenn man eine e-zigarette kaufen will. Letzten Mittwoch haben die wohl eine neue Lieferung Startersets bekommen (kostet übrigens 63 €). In der Zentrale hatten die locker 30 Kartons davon rumstehen.
    Bei der Anzahl an Läden frage ich mich, wie sich das rechnet. Allein in und um Hannover sind das gefühlte 10 bis 15 Läden (näheres auf deren Homepage).

  • entsprechen 6 mg nicht eher so superlights? also so die 0,3 mg -klasse?
    kann mir da gar nicht vorstellen, dass es da ordentlich flash gibt. aber auch geschmacklich macht das nikotin m.e. viel aus. mein summer dew zb ist mit 12 mg ein traum, mit 18 mg kratzig und nicht so toll.


    wie das mit den läden umsatzmäßig funktionieren soll, erschließt sich mir auch nopch nicht so, aber das ist auch deren sache. in lgh machte es zumindest den eindruck, dass die nicht lange machen. war aber schon sehr erstaunt, als mir gesagt wurde, dass die seit sommer da wären.

  • Hmm, ich habe das mit dem Nikotin 1:1 umgerechnet, so als Laie. Mal schauen, das nächste Liquid hole ich mir in 11 mg. Wenn ich mir anschaue, was ich in 5 Tagen verdampft habe, dann ist das so gut wie nix, da ich meine Rauchgewohnheiten beibehalten will (auf Arbeit gar nicht, ansonsten erst ab Nachmittags). Da halten die 5 Liquids, die ich bis jetzt habe, locker 5 bis 7 Wochen. Oder noch länger.
    Meine Rauchgewohnheiten will ich auf gar keinen Fall aufgeben. Irgendwann fängt man an, morgens zu dampfen. Und irgendwann fängt man, wenn es blöd läuft (Verdampferengpaß!) wieder an zu rauchen. Dann hat man das mühsam abgewohnte (z. B. auf Arbeit rauchen) ratzfatz wieder drin.

  • Also mittlerweile bin ich 3 Wochen am dampfen. Und immer noch keine Papierzigarette. Habe übrigens eine neue "Geschmacksrichtung" endeckt. Karamel. Super"lecker"