• ;)
    Mag vielleicht wirklich daran liegen, dass meine Beziehung zu Dope relativ liberal ist. Alles Weitere auf dem Drogensektor geht gar nicht. Hab doch auch nur Spass gemacht. Ich rauche weniger als ich es hier poste :lookaround:

  • Ich kann das Video gar nicht sehen. Hast du gestern nichts zu quatschen gehabt? So 45 Minuten vielleicht? Schade.


    Flo, kein Ding :) Musst ja nicht sagen, dass du jeden 2 Tag stoned in der Ecke liegst.

  • Wie ich mich jetzt besser informiert habe muss die Technik der E-Zigarette besser ausgebaut werden. Es gibt laut Erfahrungsberichten hier und da mal Mängel wie z.B. Verdampfer defekt, das Liquid wird beim Zug ausgeschüttet u.s.w.
    Ich denke das muss noch ne ganze Zeit dauern bis die Dinger einwandfrei funktionieren es muss ja nicht die E-Zigarette der ersten Generation sein. :nein:

    2 Mal editiert, zuletzt von Napster ()

  • Ich denk mal, die Langzeitfolgen sind noch gar nicht erforscht - nachher ist es ungesünder als "richtige" Zigaretten zu rauchen? Wer weiß es schon :ahnungslos:

  • Wesentlicher Aspekt. Bei 'ner Zigarette weiß man wenigstens um den Dreck, den man sich in die Lunge zieht und welche Folgen das haben kann.


    Nutzer dieser E-Zigarette erzählen einem, daß es sich bei ihrem Zeug um unbedenklichen Dampf handelt. Wenn man aber genauer hinschaut, sind in diesen Liquids dann chemische Substanzen, die sich eher nach Inhaltsstoffen von Klebemitteln anhören, als nach unschädlichem Wasserdampf. Dazu kommen die ganzen Aromastoffe (weiß der Teufel, was da wieder reingemixt wird) und dann bleibt natürlich noch das Nikotin.


    Bestellt wird das Zeug in Polen. Hylla scheint da eine gewisse Art Urvertrauen zu haben, die mir irgendwie fehlen würde.


    Nicht ganz ernst gemeinter Vergleich, aber es geht in die Richtung:


    Nehmen wir mal an, ich nehme zum Spaß und weil's mir persönlich damit irgendwie besser geht das freie Medikament XY. Ich bin regelrecht süchtig danach. Der Arzt sagt, ich soll es lieber lassen, aber mir ist das egal. Die möglichen Nebenwirkungen auch. Jetzt wird mir erklärt, daß ich mit einem anderen Präparat darauf verzichten und die gleiche Wirkung erreichen könne, es koste mich auch nur noch ein Drittel und einige (nicht alle) hässlichen Nebenwirkungen wären auch weg.


    Nur mit den Inhaltsstoffen, das sei noch nicht so ganz klar und süchtig mache es genauso wie das andere ... bezüglich der Langzeitwirkung wisse man auch noch nicht recht weiter. Es käme zwar aus Usbekistan, einen Beipackzettel gäbe es deswegen nicht aber dafür schmecke es ganz toll nach Honigmelone.


    Mal ehrlich, wer würde es schlucken?


    Wie auch immer ... "Bleibt dabei oder kommt zu uns Dampfern" hört sich am Ende eines Filmes für einen außenstehenden Nichtraucher (war und bin ich, wie schon erwähnt, nicht immer ... denn während Hylla verschiedene Brandy und Zigarrenliquids in seiner E-Smoke ausprobiert, greife ich bei seltenen Gelegenheiten lieber zu den Originalen) irgendwie komisch an.


    So sorry, Hylla ... Du hast eine durchaus sympathische Art in Deinen Videos und ich habe sie mir teilweise auch angeschaut. Aber auf mich wirkt es eher, wie wenn ein Suchtverhalten einfach nur das andere ersetzt. Das wird durch diese Filme allerdings recht anschaulich und da Kritik Deinerseits ausdrücklich erwünscht war, äußere ich mich an dieser Stelle halt noch einmal. Zumal mir an ein zwei Stellen aufgefallen ist, wie Du angefangen hast über Raucher, die Nebenwirkungen des Rauchens (Abhusten und Co.) sowie den störenden Gestank zu reden/urteilen. Ob das jetzt so angebracht ist, wenn man dampft und darüberhinaus bis vor kurzem selbst noch geraucht hat ... ich weiß nicht. Es kommt in solchen Momenten halt recht missionarisch rüber, nur halt in die falsche Richtung. Die E-Zigarette als Hilfsmittel zur Suchtentwöhnung ... das wäre doch viel eher
    ein Thema. Aber die Sucht an sich zum Thema machen und dokumentarisch vorführen?


    Naja, bitte nicht falsch verstehen. Es soll letztendlich jeder selbst wissen, was er wie und wann macht ... ob E-Schmöcke oder Glimmstengel, sich dabei filmen oder nicht.


    Um die E-Zigarette wird nur gerade ein ganz schöner (viel zu großer?) Hype gemacht. Dabei stelle ich in meinem direkten Umfeld schon erstaunt fest, daß es einige wieder aufgeben und lieber wieder draussen in der Kälte stehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Svennypenny ()

  • dadurch, dass das ganze verdampft wird, gehe ich mal stark davon aus, dass das schon "gesunder" ist als rauchen. beim rauchen entsteht der meiste dreck ja erst durch die verbrennung. wenn die substanzen in den liquids nicht gerade unter höheren temperaturen andere verbindungen eingehen, atmet man ein, was vorher reingepackt wurde.


    und diese hauptsubstanz die da drinne ist, ist ein lebensmittelzusatz und auch in cremes, zahnpasta, zigaretten und was weiss ich nicht alles drinne. und in lebensmitteln natürlich.


    ausserdem variieren die zusammensetzungen der einzelnen zigarettenhersteller auch.

  • Wesentlicher Aspekt. Bei 'ner Zigarette weiß man wenigstens um den Dreck, den man sich in die Lunge zieht und welche Folgen das haben kann.

    nö! das glaube ich dir nicht!
    hier kannst du mal schauen was am beispiel einer marlboro alles als zusatzstoffen zum tabak zugefügt wird. soviel zu deiner klebstofftheorie


    marlboro


    aber gut das du den herstellern der "originalen zigaretten" eher vertraust:


    klick


    inhaltstoffe von liquids findest du hier:


    liquids



    vor hundert jahren war elektrischer strom für die meisten menschen teufelswerk, autos vor 150 jahren ebenso. trotz keinerlei signifikanten anstieg der krebstoten in den letzten 30 jahren durch handystrahlung sind die kleinen geräte damals wie heute vielen mitmenschen suspekt. das neue schreckt halt viele menschen ab!
    ohne missionieren zu wollen, mir geht es körperlich um klassen besser seit ich umgestiegen bin. mittlerweile brauche ich die ezigarette immer seltener. das ziel ist natürlich ganz davon zu lassen.

  • Du, das hast Du falsch verstanden. Ich vertraue da eher niemandem und ganz bestimmt erkläre ich das Rauchen nicht für ungefährlich. Es mag ja sogar sein, daß das Dampfen gesundheitlich unbedenklicher ist, als das Rauchen.


    Das macht es aber nicht besser. Gesünder bedeutet nicht gleich gesund. Und was mögliche Risiken und die entsprechende Vorsicht betrifft ist Dein Argument recht einfach zu kontern. Bis vor ein paar Wochen fand man Silikonimplantate aus Frankrei in Frauenbrüsten gesundheitlich total unbedenklich, heute ist es Teufelswerk.


    Übrigens ... wenn die E-Zigarette Dir geholfen hat bzw. dabei hilft, gänzlich vom Nikotin und seiner Suchtwirkung wegzukommen, meinen Glückwunsch. Ganz im Ernst!

  • @ninetysixer


    Gratuliere!



    Nur mit Deinen 5-6 Alkoholeskapaden solltest Du lieber nicht kokettieren.
    Wenn ich mich richtig erinnere trinkst du doch wie ne Nonne im Kloster fickt , oder? ;)

  • Svennypenny:


    zunächst einmal vielen dank für die umfangreiche rückmeldung.
    ich habe jedoch ein wenig mühe, den ansatz deiner kritik zu erkennen.
    du bist nahezu nichtraucher. eine zigarre rauchen auch bundesligaprofis, wenn sie deutscher meister geworden sind. soll heißen: du bist doch gar nicht meine zielgruppe. ich will dir weder deine zigarre nehmen, noch einem überzeugten raucher seine kippe. weiß gott nicht.
    aber:
    dieser prozeß bei mir ging ja nicht von heute auf morgen von statten. das war ja nicht so, dass irgendwann die e-puste zum hylla kam und es fiel ihm wie schuppen von den haaren..
    das war eine monatelange, jahrelange, wenn nicht sogar schon jahrzehntelange überlegung "eigentlich sollte man ja damit aufhören".
    und mit "damit aufhören" meine ich die verbrennungsbegasung meines körpers.
    nikotin ist mir ziemlich wumpe, es ist ja nichts, was man ultimativ bemerkt, so wie thc oder alk. soll die gefährlichkeit nicht relativieren, aber wenn es "dazu gehört", dann ist es halt so.
    ich spreche da vom "dampf-rauch-ritual" um was es mir geht. das ist doch im grunde das, was einen raucher fasziniert.
    die qualmerei.
    das sichtbare ein- und ausatmen.
    ein echtes erlebnis.


    wenn man in verbindung mit zigaretten auf dieses ritual steht, dann sollte man, wenn es denn vergleichbare, wenn nicht sogar bessere alternativen gibt, die weniger schädliche nehmen.
    nichts anderes versuche ich zu vermitteln.


    ich sage nie: "das ist gesund". und das wirfst du mir vor. das ist unrichtig und unfair.


    zudem wirfst du mir vor, meine sucht nur zu "verlagern". ja und?
    ich nehme statt 4000 schadstoffen nun nur 5 oder so zu mir. ich bin über 18, ich darf wählen und bin nicht entmündigt. also lass mich mal machen^^ wo ist da das problem?
    ich bin nun über 5 wochen teerfrei und fühle mich subjektiv gesünder ohne bei meinem rauch-dampf-ritual kompromisse eingehen zu müssen. Zehntausend anderen geht es genauso und es muss trotzdem noch herumgemäkelt werden? verstehe ich nicht. tut mir leid.


    wie gesagt, als gelegenheits-zigarrenpaffer wirst du das nicht verstehen, aber in dem fall auch mal an dieter nuhr denken. ;)


    deine äußerungen bzgl. polen lasse ich mal unbeachtet.

  • ich sage nie: "das ist gesund". und das wirfst du mir vor. das ist unrichtig und unfair.

    Moin Hylla! Werte es mal bitte nicht als Vorwurf, so war es nicht gemeint und vielleicht habe ich Dich da auch falsch verstanden oder wahrgenommen. Irgendwo in Deinen ersten Videos hast Du Raucher mal direkt angesprochen und da dachte ich sowas wie "Huch, jetzt wird er Missionar."


    Vielleicht hat sich da bei mir auch fälschlicherweise der Eindruck ergeben, daß Du den obigen Satz unterschreiben würdest. In meiner direkten Umgebung gibt es jedenfalls ein paar Dampfer ... die würden es tun, denke ich.

    zudem wirfst du mir vor, meine sucht nur zu "verlagern". ja und?
    ich nehme statt 4000 schadstoffen nun nur 5 oder so zu mir. ich bin über 18, ich darf wählen und bin nicht entmündigt. also lass mich mal machen^^ wo ist da das problem?
    ich bin nun über 5 wochen teerfrei und fühle mich subjektiv gesünder ohne bei meinem rauch-dampf-ritual kompromisse eingehen zu müssen. Zehntausend anderen geht es genauso und es muss trotzdem noch herumgemäkelt werden? verstehe ich nicht. tut mir leid.

    Wie schon gesagt, nimm's nicht so sehr persönlich. Ich hatte ja auch oben schon geschrieben, daß es jedem selbst überlassen ist zu tun und zu lassen, was er/sie will. Die Vorteile und Begleitumstände des Dampfens liegen ja auf der Hand. Man stinkt nicht mehr so wie früher, die Gardinen bleiben länger weiß und wenn es nun tatsächlich so ist, daß es (anders als das Rauchen) weitaus weniger gesundheitliche Risiken birgt ... gut, dann bleibt wohl schon nicht mehr viel dagegen zu sagen. Da bin ich allerdings grundsätzlich vielleicht noch etwas skeptischer als der (etwas euphorische?) Dampfer.


    Was die Suchtverlagerung an sich angeht, Du nennst es jetzt halt Dampf- statt Rauchritual. Raucher kaschieren so ihr Suchtverhalten. Ich kenne das als ehemaliger Raucher ja aus eigener Erfahrung. Der Satz: "Ich rauche gern" würde morgens vor dem Waschbecken (Du erinnerst Dich, ich verwende eines Deiner Beispiele) niemandem einfallen, aber am Abend will man seinen Gesprächspartner genau davon überzeugen. Daran habe ich mich bei Deinen Videos an der einen oder anderen Stelle erinnert gefühlt ... nur das es jetzt ja um das Dampfen geht.


    Das wollte ich verdeutlichen, allerdings ohne es anzuprangern oder "rumzumäkeln". Ist wohl nicht so recht rübergekommen. Ich hatte außerdem ein wenig den Eindruck, daß Du Dich in den o. g. Videopassagen über die "Raucher" erhebst ... aber wie schon gesagt, vielleicht habe ich mich da auch getäuscht.


    Ich hatte übrigens mal angenommen, daß diese Teile als Mittel zur Suchtentwöhnung genutzt werden (statt dämlicher Nikotinpflaster) und bin anfangs gar nicht so recht auf die Idee gekommen, daß die Dinger sich in dieser Weise etablieren könnten. Als ich dann das erste Mal gesehen habe, wie sich Kollegen ihre Liquids mit Nikotinbasen angemischt und diese dann probiert haben fand ich mich im ersten Moment an eine Kombination aus Chemiestunde und Drogenlabor (Stichwort Spritzen) erinnert.


    Wirkte auf mich halt befremdlich. Interessiert hat es mich schon, allerdings ohne es ausprobieren zu wollen bzw. bisher ausprobiert zu haben. Deswegen folge ich ja auch Deinem Thread und habe mir Deine ersten Erklärvideos angeschaut.

    wie gesagt, als gelegenheits-zigarrenpaffer wirst du das nicht verstehen, aber in dem fall auch mal an dieter nuhr denken. ;)

    Hylla ... Dein Umgang mit Kritik und gegensätzlichen Ansichten würde auf mich katastrophal wirken, wenn ich das jetzt tatsächlich als Aufforderung verstanden hätte, gefälligst die Fresse zu halten. Ich nehm das an dieser Stelle aber einfach mal nicht persönlich. ;)


    Bezgl. der Gelegenheitspafferei ... das ist für mich halt mein Rauchritual. Im Sommer, spätabends auf der Terrasse ... ein Feuer brennen lassen, einen Brandy leicht erwärmen und dann 'ne Schmöke dazu. Was ich damit wieder verdeutlichen will, ist der Unterschied zwischem dem Genuss- und dem Gewohnheitsrauchen. Aber ich habe es schon gesagt, Du ebenso ... jede(r) soll es so halten, wie er/sie es mag.


    Meinen Glückwunsch aber an Ninetysixer an dieser Stelle, verbunden mit dem Wunsch für den Erfolg an kampi ... der wenn ich ihn richtig verstanden habe, die E-Zigge einsetzt, um nach und nach gänzlich vom Rauchen/Dampfen/der Sucht zu lassen.


    deine äußerungen bzgl. polen lasse ich mal unbeachtet.

    Puh ... also das solltest Du jetzt aber wirklich nicht in den falschen Hals bekommen. Mir geht es in erster Linie um das Vertrauen bezgl. der bzw. in die Inhaltsstoffe und die nicht vorhandenen Erkenntnisse bzgl. möglicher Langzeitwirkungen sowie einhergehende potentielle Gefährdungen. Tja und wenn der chinesische Imbiss Füchse verarbeitet und der gemeine Geschäftemacher aus Frankreich den Frauen billiges Industriesilikon in die Brüste friemelt ...


    ... ach komm, ist egal. Du hast wirst wahrscheinlich mit Recht sagen, da steckt schon zuviel Paranoia drin. ;)


    Mal was Anderes, aber noch im Thema ...


    ... das Dampfen ist ja immer weiter auf dem Vormarsch. Gibt es eigentlich schon Tendenzen, wann der Staat in das Gechäft mit einsteigen könnte? Die Steuerausfälle (Tabak) werden sie doch kompensieren wollen und irgendwann Banderolen auf die (nikotinhaltigen) Liquids oder Basen kleben lassen. Oder ist das eher auszuschließen?


    Noch eine Frage, wenn Du erlaubst. Bei einer Zigarette ist man ja irgendwann am Filter angekommen, die E-Zigarette schmeisst allerdings solange nikotinhaltigen Dampf, wie der Akku voll ist.


    Ich habe von einigen Bekannten erfahren, daß sie den Eindruck hatten, viel länger / öfter / mehr als früher zu inhalieren. Auch unbewusster, oftmals beiläufig. Das Dampfen im Büro, im Auto, zu Hause und so nebenher ist ja mit der E-Zigarette ohne weiteres möglich.


    In der Folge wurde die Nikotinzufuhr erhöht und man hat sich damit regelrecht vollgeknallt.


    Einige begegnen dem inzwischen, indem sie nach der Uhr rauchen und die E-Zigge dann vor sich selbst verstecken (aus dem Nah- /Griffbereich herausnehmen). Andere stehen wieder in der Kälte.


    Wie ist es bei Dir, hat sich Dein (Nikotin-)konsum erhöht?

  • Moment mal, Hylla. Du ziehst dir das Zeug ja in die Lunge. Wenn du ein "Rauch-Damp-Erlebnis" haben möchtest, warum ziehst du den Kram in die Lunge?
    Das ist doch total unsinnig. E-Smoke oder Shisha - die muss man nicht in die Lunge ziehen. Aber da scheint der Wunsch nach Nikotin in der Lunge wohl noch größer zu sein. Versuch es doch mal mit Liquid ohne Nikotin, zieh es nicht in die Lunge oder Kauf dir eine Shisha.
    Naja, ich hatte die auch nur einen Monat und habe sie nur in den ersten Tagen auf Lunge gedampft und auch Nikotin hatte ich nicht in den Liquids.

    Einmal editiert, zuletzt von utze ()

  • du hast noch vergessen zu erwähnen, dass es dir peinlich war, an einer e-smoke zu ziehen...


    Svennypenny: wie gesagt: ich verstehe den ansatz deiner äußerungen nicht. erst sprichst du mich direkt an, dann soll ich es nicht persönlich nehmen.
    dann fängst du jetzt wieder mit der suchtverlagerung an. was willst du hören? jawohl, ich bin offenbar nikotinsüchtig. reicht das?
    hätte ich jetzt über 5 wochen je 30 kippen geraucht, würde dich das doch einen scheiß interessieren. das wären übrigens mehr als 1000 kippen...


    nichts für ungut, aber qualm du deine brasil, ich dampf mir einen. halten wir es so.
    bitte.

  • Oh, Gegenwind und ein Ansatz von Diskussion lässt den Herrn agressiv werden. Rauch mal besser wieder... oder setz dich hin und verarbeite deine Probleme per Video.
    Danke für´s Gespräch. Hat sich hiermit mal wieder erledigt!

    Einmal editiert, zuletzt von utze ()