Finanzthread: KGaA , Stadionkosten, Kaderkosten, Erfolgsprämien und TV-Gelder

  • Passt nicht ganz zum Thema, aber ich hätt ja gern mal gewusst, was Cherundolo, Hellberg und Lala für ein Konzept vorgelegt haben.


    Zitat

    Vor der Saison hatte der 56-Jährige gemeinsam mit Steven Cherundolo und Altin Lala ein Konzept für die Neustrukturierung des Profibereichs vorgelegt. Kind nahm das Konzept aber nicht an.Da Kind es abgelehnt hat, wird es etwas Geld gekostet haben und hätte Kinds Machtposition wenigstens zu einem Prozent beschnitten. Und wahrscheinlich hieß der Trainer in deren Konzept auch Anfang.

  • Bastian Hellberg ist im Aufsichtsrat der Nachfolger von Andermatt, also zuständig für den Bereich Sport.

    Wofür er zuständig ist, weiß er doch nach eigenem Bekunden gar nicht. Dafür liebt er "die Stadt und Hannover". Das ist zwar eine Tautologie, aber natürlich trotzdem sehr schön.

    Einmal editiert, zuletzt von sasa ()

  • Bastian Hellberg ist im Aufsichtsrat der Nachfolger von Andermatt, also zuständig für den Bereich Sport.

    Wofür er zuständig ist, weiß er doch nach eigenem Bekunden gar nicht. Dafür liebt er "die Stadt und Hannover". Das ist zwar eine Tautologie, aber natürlich trotzdem sehr schön.

    Er könnte wissen, wofür er zuständig ist. Bei dem nächsten Eingestehen einer Fehlentscheidung, übernimmt Herr Kind die Verantwortung, denn diese ist nicht teilbar, jedoch muss ein Kopf rollen, und das wird der von Bastian Hellberg sein.

  • Zitat

    Bastian Hellberg (56) wurde in den Aufsichtsrat des Sportausschusses der Profi-Abteilung von Hannover 96 gewählt.

    Krass, der Sportausschuss des Aufsichtrates der KGaA hat auch nochmal einen Aufsichtsrat, in den nun Bastian Hellberg gewählt wurde.

  • Bastian Hellberg. Von damals bis heute. Aus meiner persönlichen Sicht, als subjektiver Zeitzeuge.

    Als 96-Mittelfeldspieler war Hellberg sehr wertvoll, beliebt und anerkannt!

    Irgendwie hat er nach Intelligenz gerochen, was bei Fussballern damals eher unüblich war.

    Für mich galten Schnellinger, Netzer, Breitner und Beckenbauer (oha) als intelligent oder so.

    (Gerd Müller hatte dagegen Prollfaktor, auch wenn er noch so oft im 5er geknippst hat. Sorry, der alte Mann schweift ab.)

    Hellberg war eine Klasse darunter, abba auch gefühlt intelligent. :)


    Basti dann leider Rückenprobleme und machte Sparkassenkarriere.


    Smiling Sonnyboy (Was ja erstmal positiv besetzt sein sollte). Der passt da so richtig rein in die 96-Blender-Familie. Genauso wie Slomka.

    Ist das jetzt Satire? Entscheide selbst.


    Hat in den 90ern zu Gerber-Zeiten lt eigener Aussage das Maskottchen Hanno der Wolf gezeichnet und ins Leben gerufen, wenn ich mich richtig erinnere. Jede Wette: Wenn er den zeichnen soll, kommt nix weiter als ein Strichmännchen/Strichtierchen bei raus. Das fand ich damals sehr peinlich.:(


    Next Step war der NfV in Barsinghausen. Hellberg hat zweite 90erJahre-Hälfte unter schwierigsten Bedingungen sehr gute IT-Aufbauarbeit für das Vereinssystem geleistet. War schwierig, denn JEDER kleine Scheissverein musste plötzlich auf ONLINE umstellen. Ohjeh, manch ein Dorfverein hat abgekotzt, weil man ja gar keinen Computer in Betrieb hatte. Uiuiuiuiuihh diese schwere Aufbauarbeit hat Hellberg fme sehr gut gemeistert!


    Sein Abgang vor einger Zeitaus Barsinghausen empfand ich irgendwie mysteriös...

    Familiäre Gründe, wenn ich mich recht erinnere...


    Gibt jetzt zwei Optionen:

    Ist Bastian Hellberg auch nur ein Krumenknabberer, der MK leider kein Paroli geben wird?:(

    Oder gibt es Hoffnung?

  • Nun ja, Mitglied in irgend einem Aufsichtsrat im Konstrukt ist für mich kein Posten, den ich mit irgend welchen Erwartungen oder gar Hoffnungen verbinde.

    Daher ist diese Personalie auch nur eine Randnotiz.

  • Es geht zwar um die S&S und nicht die KGaA aber... Wilkening ist raus und verkauft seine Anteile an Baum. Als Grund nennt er im Interview (Madsack), dass er hofft so könne ein Gegengewicht zu Kind entstehen. Außerdem kritisiert er den Fokus auf den Profifußball.

  • Vor kurzem gab Martin Weiß (ZAG) sein Interesse auf Kapitalbeteiligung an 96 auf und erwarb lieber das Namensrecht an der bisherigen Tui Arena. Nun steigt Wilkening entnervt aus. Der Laden bröckelt!

  • Quelle NP


    Wieder ein "Fangesellschafter" weniger.


    Samstag, 9. November 2019 Sport

    „Das macht so keinen Spaß ...“

    96-Gesellschafter Wilkening verkauft seine Anteile an Baum. Er ist [...]

    Einmal editiert, zuletzt von Stephan535 () aus folgendem Grund: Das Einstellen von ganzen Artikeln geht nicht. Dafür kann es "Mordsärger" geben. Deswegen ist es hier nicht erlaubt. Links gehen immer. Texte/Bilder/Medien so nicht.

  • N12 Das Einstellen von ganzen Zeitungsartikeln (oder in diesem Fall Interviews) ist hier aus urheberrechtlichen Gründen nicht erwünscht (siehe auch "Regeln für den Pressebereich"). Vielleicht editierst Du das lieber.

  • Baum hat damit ja jetzt über 25% der Anteile. In welchen Fällen würde das als Sperrminorität gegenüber Kind (und Rossmann) reichen? Ist das ein faktischer Machtgewinn?

  • das hab ich mich heut morgen auch schon gefragt. willkening sagt ja, er würde damit baum stützen.

    ich glaube, wir müssen einfach nur auf kinds reaktion auf das interview warten. selbst wenn es faktisch zu einem machtgewinn reichen würde, wird uns schon erklärt werden, warum das nicht so ist.

  • Die Kohle von Baum kann Willkening ja jetzt direkt in den e.V. investieren, wenn er den Breitensport unterstützen möchte.

    Da er ja jetzt kein S&S Investor mehr ist, braucht er keine Rücksicht mehr nehmen. Also volle Breitseite mit dem e.V. gegen Kind.

    3 Mal editiert, zuletzt von Nebensache ()

  • Also laut hannover96.de wurde Ende letzten Jahres das Eigenkapital der KGaA um 10 Mio. € (durch die Gesellschafter der S&S) erhöht (Aussage Kind beim Sponsoren-Neujahrsempfang).


    Dass man das nochmal erleben darf! KEIN Darlehen, sondern Eigenkapital! Das ist ja wie eine Spende! 😱


    Ob sich wohl etwas an den Besitzverhältnissen getan hat?