Was geht Euch auf die Nerven? Der ultimative Beschwerdefaden.....

  • Bisschen OT, aber auch nicht ganz:

    Den [grundsätzlich berechtigten] Aufschrei nach Einführung der Bonpflicht und der Hinweis auf Papierverschwendung aus Sicht der Unternehmen muss man insofern mal hinterfragen, als dass die Bons 10% Informationen und 90% Werbung enthalten.

  • Bisschen OT, aber auch nicht ganz:

    Den [grundsätzlich berechtigten] Aufschrei nach Einführung der Bonpflicht und der Hinweis auf Papierverschwendung aus Sicht der Unternehmen muss man insofern mal hinterfragen, als dass die Bons 10% Informationen und 90% Werbung enthalten.

    Die, die die endlose Werbung draufhauen, inkl Gutschein usw haben ja eher nicht geschrieen. Das waren die, die wenn überhaupt dann nur Minizettel ausgegeben hatten und diese Werbeform so für sich noch nicht entdeckt bzw genutzt hatten.

    Logische Folge wäre, dass diejenigen da jetzt nachlegen (sofern die Kassensysteme dss hergeben...). :kopf:

  • Wir hatten mal eine Buchhalterin, die Originalbelege kopiert und abgeheftet hat, bevor sie sie geschreddert hat. ("Man weiß ja nie") :grübel:


    Eine andere Kollegin druckt sich / will gedruckt haben Rechnungen immer us zum Abheften, obwohl wir elektronischen Rechnungsworkflow inklusive digitalem Rechnungsarchiv haben.


    man kann nur mit dem Kopf schütteln.

    Anders herum geht aber auch: als bei uns der elektronische Dokumentenworkflow eingeführt wurde, mussten wir nachdrücklich darauf hinweisen, dass bestimmte Dokumente wie Urkunden usw physisch zu den Akten genommen und sinnvoller Weise daher nicht gescannt und dann geschreddert werden... :nein:

  • Es soll ja sogar noch Leute geben, die richtige Bücher dem e-Reader vorziehen.

    Und im Anschluss werden die noch bis zum Lebensende gehortet.

    Was hat das denn damit zu tun? :???:

    Ich habe hier Kollegen die auch alles ausdrucken und mir wortwörtlich gesagt haben: Ich muss sowas in den Händen haben, richtiges Papier, wie bei Büchern, nur vom Monitor oder Reader kann ich das nicht...

  • Ich bin ja mal gespannt in welcher Höhe die Steuermehreinnahmen ausfallen werden, jetzt, da durch die Bonpflicht dem Bescheißen der Bäcker und Co. ein Ende gesetzt wurde.

    Die Schätzungen gehen ja Richtung zweistelliger Milliardenbeträge.

  • Es soll ja sogar noch Leute geben, die richtige Bücher dem e-Reader vorziehen.

    Und im Anschluss werden die noch bis zum Lebensende gehortet.

    Was hat das denn damit zu tun? :???:

    Ich habe hier Kollegen die auch alles ausdrucken und mir wortwörtlich gesagt haben: Ich muss sowas in den Händen haben, richtiges Papier, wie bei Büchern, nur vom Monitor oder Reader kann ich das nicht...

    Ist aber, sorry, nicht so ganz falsch. Komplexe und lange Dokumente lese ich auch grundsätzlich in Papierform, zugegeben einmal sicher deshalb, weil man es "von früher " :engel: so noch gewohnt ist, aber auch, weil ich es vom Lesen her angenehmer empfinde, und ich zumindest meine, auf Papier aufmerksamer zu lesen. Mag dem Alter jenseits der 50 geschuldet sein. ;)

  • Ich bin ja mal gespannt in welcher Höhe die Steuermehreinnahmen ausfallen werden, jetzt, da durch die Bonpflicht dem Bescheißen der Bäcker und Co. ein Ende gesetzt wurde.

    Die Schätzungen gehen ja Richtung zweistelliger Milliardenbeträge.

    ...die haben alöe gnadenlos besch.... :P

  • Es soll ja sogar noch Leute geben, die richtige Bücher dem e-Reader vorziehen.

    Und im Anschluss werden die noch bis zum Lebensende gehortet.

    Was hat das denn damit zu tun? :???:

    Ich habe hier Kollegen die auch alles ausdrucken und mir wortwörtlich gesagt haben: Ich muss sowas in den Händen haben, richtiges Papier, wie bei Büchern, nur vom Monitor oder Reader kann ich das nicht...

    Ist aber, sorry, nicht so ganz falsch. Komplexe und lange Dokumente lese ich auch grundsätzlich in Papierform, zugegeben einmal sicher deshalb, weil man es "von früher " :engel: so noch gewohnt ist, aber auch, weil ich es vom Lesen her angenehmer empfinde, und ich zumindest meine, auf Papier aufmerksamer zu lesen. Mag dem Alter jenseits der 50 geschuldet sein. ;)

    Deshalb auch mein Vergleich an erster Stelle

  • Das "Nachtreten" und "Mobben" meine ich natürlich.


    Erstens bin ich (und ganz offensichtlich auch alle anderen, die nachlassendes Interesse und seltenere Freude bekundeten) mir der "Ambivalenz" (der Ausdruck passt meines Erachtens für mich nicht, aber sei's drum) bewusst und zweitens habe ich sogar mein Verständnis geäußert, dass wiederholte Hinweise auf diesen Sachverhalt nerven können.


    Der "Gegenpartei", die nicht nur aus Linden bestand, reichte es nicht, ihr Unverständnis darüber zu äußern, sondern musste "uns" unterstellen, überheblich und "unehrlich" zu sein, weil "unsere" Emotionen für sie nicht nachvollziehbar sind. Da stelle ich mir schon die Frage, wer da denn jetzt überheblich ist.

    Das einfach zu akzeptieren, obwohl man selbst damit nichts anfangen kann, wäre jedenfalls auch eine Möglichkeit gewesen.


    Und meine Frage habe ich gestellt, weil ich den Fußball in der CL meistens attraktiv, den Wettbewerb in seiner jetzigen Form (u.a.: Teilnehmer nicht nur die Landesmeister, Ligaspiele, die Gruppendritten machen in der EL weiter, Anstoßzeiten etc.) aber blöd finde.

    ich finde meinen Post von Gestern grenzwertig ehrlich gesagt bjk  sasa ,ich meinte es in diesem Moment gar nicht so fies,wie es mir selbst tatsächlich beim neuerlichen lesen rüberkommt ohne Mimik und Gestik...muss man so nicht machen!


    Zum Thema nochmal,ich meine tatsächlich beide Seiten,ja...ich find mich auch durchaus in beiden Seiten wieder-manchmal sogar abwechselnd je nach speziellem Thema oder Befinden.

  • Das war bei dem Seniorpartner meiner alten Kanzlei ganz genau so. Vielleicht nicht ganz so viele; dafür hat er jeden Tag in 3 Tageszeitungen (HAZ, FAZ, Handelsblatt) beim Durchblättern irgendwelche Artikel markiert, die dann jemand ausschneiden, einscannen und in einer dafür individuell hergestellten MS-Access Datenbank verschlagworten musste. Niemand in der Kanzlei konnte sich an einen Anwendungsfall für die Nutzung dieses Archivs erinnern.

    Das finde ich wunderschön! Die Loslösung einer durch und durch profanen Datenhaltung von jeglicher Praktikabilität und Umwandlung zu einem Hort der nutzlosen Informationen.

    Die Kunst um der Kunst Willen.

  • Ich habe hier Kollegen die auch alles ausdrucken und mir wortwörtlich gesagt haben: Ich muss sowas in den Händen haben, richtiges Papier, wie bei Büchern, nur vom Monitor oder Reader kann ich das nicht...

    Ein Grande des Hannoverschen SV von 1896 sagte vor rund zehn Jahren einmal:

    Zitat

    „Ich bin ein analoger Typ“, sagt er, „ich lasse mir gerne Sachen auf Papier ausdrucken.“

    Und wenn einer wissen muss, wie es geht, dann ja wohl der Eine.

  • Wir hatten mal eine Buchhalterin, die Originalbelege kopiert und abgeheftet hat, bevor sie sie geschreddert hat. ("Man weiß ja nie") :grübel:

    Also Rechnungen von größeren Anschaffungen kopiere ich auch, falls sie nicht per Laserdrucker erstellt wurden. Die bleiben sonst niemals 10 Jahre lang lesbar.

  • Das ist für mich ein kleiner (ökologischer) Vorteil an Onlinebestellungen. Die Rechnung liegt meist nur noch papierlos vor und ist stets auffindbar.

  • Dass die Kack-HAZ selbst so einen Artikel/Aufruf hinter ihre fucking Paywall stellt:


    "Obdachlosenhilfe Hannover sucht Ehrenamtliche für die Essensausgabe"


    Als potenzielle Multiplikatoren könnten sie sich ja zu einer "Sachspende" (freier Artikel) durchringen, aber offenbar erwarte ich zu viel...