Was geht Euch auf die Nerven? Der ultimative Beschwerdefaden.....

  • Ich hatte mal einen finnischen Chef, der sämtliche Klischees bestätigen konnte. Sauhohe Anforderungen, gepaart mit ständiger Erreichbarkeit - aber wenns was zu trinken gab, dann richtig. Ein Feierbiest :kichern:

  • Ein weiteres Klischee finnischer Männer ist auch deren Schweigsamkeit. Frei nach Kaurismäki: There is to much talk in the world. Konnte dein Chef Hesketh in dieser Hinsicht auch punkten?

  • Hmmmmm, nicht wirklich. Kenneth war eher der gesprächige Finne. Meinst du, damit ist er nicht mehr repräsentativ?

  • Kann ich nicht wirklich beurteilen. Ein Freund ist mit einer Finnin verheiratet und lebt mittlerweile in Helsinki. Riitta bestätigt zumindest diese Zuschreibung.


    Ein Witz zum kommunikativen Verhalten von Finnen.

    - Zwei Finnen sitzen beim Angeln in der nordfinnischen Einöde.

    - Aki zu Mika: Schau mal am Himmel, die Gänse.

    - Einen Tag später Mika zu Aki: Das sind keine Gänse, das sind Schwäne.
    - Am nächsten Tag sitzt Mika alleine am See und liest die Nachricht von Aki: Ich kann mit unserem Konflikt nicht leben.

  • Die Finnen, die ich kennengelernt habe, sind eher typisch norddeutsch. Wortkarg, wenn es nichts zu erzählen gibt, aber nicht grundsätzlich schweigsam.

  • Ein in Norwegen lebender Deutscher hat mir den dort grassierenden Witz erzählt:

    - Ihr müsst wegen Corona 2m Abstand halten!

    - Mit so viel Nähe komme ich nicht klar.

  • Wenn ich eine Verpackung jedweder Art nicht oder nur schwer aufkriege, mich eventuell sogar verletze, könnte ich, wenn der für diese Verpackung Verantwortliche vor mir stünde, diesen ohne Skrupel mit einem möglichst stumpfen Spaten ins Jenseits befördern.


    Ich gebe aber zu, dass ich mich oft reichlich blöd anstelle.

  • Das ist keineswegs die richtige Antwort, da der Amazonas je nach Messung länger ist. Es gibt auf diese Frage keine eindeutige unumstrittene Antwort.

    Das sind doch veraltete Zahlen! Auf dieser Grundlage kann man doch keinen Fluss bewerten!!
    Ihr Schlafschafe!

  • Die richtige Antwort, der Nil

    Das ist keineswegs die richtige Antwort, da der Amazonas je nach Messung länger ist. Es gibt auf diese Frage keine eindeutige unumstrittene Antwort.

    Darum geht es ja aber gar nicht. Ich hatte das nur erwähnt, weil somit die Frage nach der Länge des Nils nicht einfach so gestellt wurde, sondern mit dem vorherigen Hinweis darauf, dass es (angeblich) der längste Fluss der Welt sei.


    Wenn 3 von 4 Antwortenden dann glauben, dass der (für sie in diesem Moment) längste Fluss der Welt lächerliche 126 km, 250 km oder 630 km lang ist, dann frage ich mich ernsthaft, wie dumm ein Mensch sein kann. Man muss hier doch wirklich kein Geographie-Experte sein und noch nicht einmal klug. Ich selbst hätte den Nil ehrlich gesagt auch noch mal eine gute Ecke länger geschätzt. Aber diese Schätzungen? Vor allem die von wegen 126 km oder 250 km? Das tat mir schon im Kopf weh.


    126-250 km sind nichts. Einfach gar nichts. Ginge es hier um die Schätzung von der Leine: Kein Thema, wenn man dann 126 km schätzen würde. Aber für den längsten (oder zweitlängsten) Fluss der Welt? Ernsthaft? Selbst als ziemlich dummer Mensch sollte einem doch klar sein, dass die richtige Antwort (mindestens) vierstellig sein muss. Und dass die erste Ziffer mit Sicherheit keine 1 oder 2 sein darf. Und wer dann sogar noch ein paar Gehirnzellen mehr hat, der sollte auch erahnen können, dass die richtige Antwort irgendwo über 5000 km liegen dürfte.

  • Das ist keineswegs die richtige Antwort, da der Amazonas je nach Messung länger ist. Es gibt auf diese Frage keine eindeutige unumstrittene Antwort.

    Das sind doch veraltete Zahlen! Auf dieser Grundlage kann man doch keinen Fluss bewerten!!
    Ihr Schlafschafe!

    Die Angaben zur Gesamtlänge des Nil reichen von 5.499 km bis 7.088 km und hängen unter anderem vom gewählten Messweg ab (etwa ab den Quellgebieten oder ab dem Ausfluss des Viktoriasees).[9]
    Die Encyclopædia Britannica beziffert die Gesamtlänge mit rund 6650 Kilometern, gemessen vom United States Geological Survey.[7]
    Eine unveröffentlichte[8] brasilianische Studie aus dem Jahr 2008 kommt auf eine von den Quellen des Kagera-Nils aus gemessene Länge von insgesamt 6852 Kilometern,[10] nach anderen Angaben erreicht er von dort aus eine Länge von 6671 Kilometern.[11]
    Chinesische Wissenschaftler kamen dagegen in einer 2009 veröffentlichten Studie durch Einbeziehung des Rukarara-Quellflusses auf eine Länge von 7088 Kilometern.[9]
    Da auch beim Amazonas ähnlich große Unterschiede in den Längenangaben existieren (Werte reichen von 6.275 km bis 7.025 km),[9][12][13] ist die genaue Länge beider Flüsse und somit die Frage nach dem längsten Fluss der Erde auch zu Beginn der 2020er-Jahre noch ungewiss.

    ;)


  • Ich kann Dich verstehen ... das Quiz war ja vermutlich nicht irgendwo "international" sondern in Deutschland. Und ohne daß ich google anwerfen muß ist der Rhein garantiert erheblich länger als 800 km und die Donau auf ihrem unfaßbaren langen Weg Richtung Osten bestimmt noch deutlich länger ... wenn da jemand was unter 650 km tippt, dann waren das wohl alles Zuschauer von RTL oder so

  • Zumal der Amazonas auch noch derart stark mäandert, dass bei einer Umrundung pro Uferseite vermutlich nicht viel mehr als 50 Kilometer zurückgelegt werden müssten.

    Das ginge mit dem Fahrrad sicher auch ganz wunderbar.