Was geht Euch auf die Nerven? Der ultimative Beschwerdefaden.....

  • Versandkosten bei Amazon. Wir wollen für den anstehenden Baumverkauf eine größere Menge dieser Schlauchschals beschaffen. Aber anstatt dass die Versandkosten im Rahmen bleiben, werden bei der gewünschten Stückzahl mal eben 100 € für Versand aufgerufen. Den Hersteller kann man über Amazon nicht kontaktieren und findet man auch nicht anderweitig im Internet. Und vergleichbare Schals find ich partout nicht. :misstrauisch:

    Letztlich kam ja ein akzeptabler Gesamtpreis raus. Habe dann auch dort bestellt. Das ist nun aber schon fünf Wochen oder mehr her.

    Seit dem 9.11. ist das Paket nun unterwegs - und hätte spätestens zum 1.12., eher noch ne Woche früher ankommen sollen. :sauer:

    Seit neun geschlagenen Tagen hängt es irgendwo am Flughafen in Frankfurt fest. Beim Zoll ist es wohl noch nicht mal gewesen. Das Tracking vom chinesischen Transportdienstleister zeigt leider keine weiteren Informationen an. Der Zoll verweist an DHL, DHL ist telefonisch theoretisch von 10-14 Uhr erreichbar, praktisch nicht. Per Mail verweisen die wiederum an Amazon bzw. den Versender. Amazon verweist ebenfalls direkt an den Versender, der wiederum an den chinesischen Logistiker. :wut: Jetzt habe ich immerhin herausgefunden, dass in Hamburg ein deutscher Ansprechpartner des Logistikers sitzt, wo ich gleich morgen früh anrufen werde. :verwirrt:

    Fazit: Bestelle NIE größere Sendungen direkt in China, wenn du sie bezeiten brauchst.:motzen:

  • Mist, Paket wiegt derzeit ungefähr 12 kg.


    Was tun? Nochmal einkaufen (ca. 7 Kg), einen größeren Karton wählen und die 102,- € Porto voll ausnutzen (10-20kg) oder was rausnehmen und ein Päckchen zusätzlich draus machen, was dann in Summe 79,- € macht 🤔

  • Umgepackt ist schon. Ein Tgtel Pferdesalbe ginge noch rein. Die ist alle. Mein Mann meint, die hat seine Mutter wohl zum Duschen genommen :kichern:


    Also war ich gerad bei Rossmann, wo ich eh hin musste.

    Diesmal Schwarzer Bär, weil in der Limmer gab es die die letzten Male schon nicht.

    Aber nix da, haben sie wohl aus dem Sortiment entfernt.


    Jetzt bleibt der Krams eben bis Donnerstag stehen.


    Wird dann wohl doch ein großes Paket. Ich hab noch eine wattierte Jacke vom Gatten entdeckt, zwei bodenlange, schöne Röcke, die sicher Abnehmerinnen finden und notfalls eben noch ein paar Sweeties/Kekse.


    Aber das Zollerklärungsformular ist da definitiv nicht groß genug für all den Kram.

  • Ich war gerad in der neu gestalteten Sparkasse am Lindener Markt im SB-Bereich. Der darf aktuell nur mit zwei Personen betreten werden.


    Blöd, wenn beide Überweisungen tätigen wollen. Es gibt nur noch ein Terminal.

    Aber 4 oder 5 Geldautomaten.

    Früher waren die Verhältnisse mal andersrum. Das ist mir ja schon bei meiner Bank aufgefallen. Außer in der Hauptstelle überall nur noch ein Gerät.


    Ja, langsamer aber sicherer Zwang ins Internetbanking. Nennt sich wohl Freiheit.


    Witzig waren die vielen schimpfenden Menschen draußen in der Schlang und die arme Frau, die immer wieder erklärte, dass das Gesundheitsamt schuld ist,...


    Als ich dann feststellte, dass ich mich bei der IBAN an der vierten Stelle vertippt hatte und merkte, dass ich entweder alle Ziffern dahinter oder aber die ganze IBAN löschen muss, um das zu korrigieren und so vor mich hinmurmelte, wer denn dieses kundenunfreundliche System kreiert hat, fing sie auch gleich wieder mit dem Gesundheitsamt an. Ich drehte mich um, zeigte auf den Bildschirm und sagte "ich meine dieses System", sie guckte etwas irritiert.


    Dann musste ich ihr auch noch sagen, dass es mir angenehmer wäre, wenn sie da nicht so direkt in meinem Rücken stehen würde weil mich das nervös macht.


    Anschließend musste ich raus und den, für den ich da sie Überweisung tippte (Analphabet) seine Pin eingeben lassen, dann wieder wechseln, damit ich den Vorgang abschließen konnte.


    Na, wie gut, dass er das Geld abheben mittlerweile alleine kann.

  • Ist mir vor einem Jahr auch aufgefallen. Erst schließen sie weitere Bankfilialen, dann gehen alle Leuts halt zur letzten Filiale der Stadt hin, und dort sind in der Vorweihnachtszeit die Geldautomaten leer.


    300 IQ

  • Also die war zumindest ziemlich lange zu, ich denke, die wurde komplett neu gestaltet.


    Die Wochen der Schließung gab es in der alten kleinen Deutsche Bank-Filiale am Schwarzen Bären einen SB-Bereich.

  • Rasta aus Gambia, der vor einigen Jahren auch in Hannover war, von da aber in die Schweiz abgeschoben wurde, ist vor ein paar Monaten von dort nach Gambia abgeschoben worden.


    Nach seiner Ankunft hat er sein bißchen Geld mit seiner Familie geteilt und seit das alle ist, ist die Liebe vorbei.


    Der Loser, der nichts erreicht hat, soll sich verpissen. Seine Ehefrau hat ihn verlassen, alle anderen außer seiner Mutter stellen sich gegen ihn.


    Er leidet sehr.

    Ein Freund von mir macht sich große Sorgen. Er hat ihm 50,- transferiert, aber Rasta ist wohl so pleite, dass er kein Handyvolumen hat, er hat den gesendeten Code noch nicht gelesen.

    Wir hoffen, er hat bald die Möglichkeit dazu. Das Geld bleibt ja nicht ewig verfügbar.


    Auch, weil wir ihm sagen wollen, dass er Gambia erstmal verlassen und zu meinem Mann gehen soll (sind wohl knapp 100 km). Zur Erholung und noch ist auch Arbeit in der Landwirtschaft vorhanden. Dort kennt ihn keiner außer meinem Mann und keiner weiß oder wird erfahren, dass er ein "Babylonversager" ist. Dort könnte er erstmal wieder Energie und Mut tanken.


    Und wieder mal zeigt sich, dass die psychischen Störungen, die solche Heimkehrer oft erleiden, nicht, wie deren Landsleute oft meinen, ein Mitbringsel aus Europa ist sondern auf dem Sozialverhalten der Afrikaner gegenüber solchen Menschen basiert.


    Was ich bisher so mitgekriegt habe, ist das in Gambia noch schlimmer als im Senegal. Ob es an der noch nicht lang vorrübergegangenen Diktatur liegt?