Tatort und Polizeiruf

  • Ach, das glaube ich nicht.

    Vielleicht ist die Wehrdienst-Quote bei Fernsehleuten geringer?

    Oder vielleicht sind ihnen die drei Nerds, die sich drüber aufregen einfach egal?

  • Solide Kost. Ging ja in dem Fall um was anderes als die spannende Suche nach dem Mörder. Die war durch die sehr begrenzte Zahl an Darstellern relativ unspektakulär. Ich mag das Dresdner Team dennoch.

  • War gut - abgesehen davon, dass es immer wieder schön ist, Plätze und Orte, die man kennt und die einem vertraut sind, in einem regionalen Tatort wiederzufinden.

    Einmal editiert, zuletzt von Dahl ()

  • Was ist daran böse?


    Ich verstehe den Gedanken dahinter - aber wird doch langsam mal Zeit, das zu entstigmatisieren.
    Niemand sucht sich das aus. Und das sind ganz normale Menschen, die da "rauskommen".

    Ich will Euch nicht auf die Füße treten. Aber erwähnen wollte ich das schon.

    Den Tatort fand ich übrigens nicht so doll. Mich nerven diese "ICH mach das, egal was Sie sagen"-Nummern immer sehr.

  • ich weiß, es ist ein fersehfilm, aber mir war das ganze mit entführung zu unrealistisch. kein polizist der welt geht da allein rein. und dann verschwinden die alle durch nen alten versorgungsschacht und keiner merkt das. ne, is klar... und zum , als sie die beifahrertür aufreißt, also ich hätte geschossen. und wieso sie ihm nicht gleich nach dem aufgeben die acht auf den rücken geschnallt hat, bleibt auch ihr geheimnis.


  • Den Tatort fand ich übrigens nicht so doll. Mich nerven diese "ICH mach das, egal was Sie sagen"-Nummern immer sehr.

    Stimmt, das ist so Hollywood. Man braucht Helden, und in diesem Fall brauchte man natürlich eine HeldIN. (Musste erst überlegen; dachte zuerst, Du meinst den Jungen, der so was ähnliches äußerte, als ihm die Wumme an die Schläge gedrückt wurde...).

    Ansonsten fand ich den Tatort ganz ok. Gab schon Schlimmeres.

  • Warst Du im Heim?

    Da ich, was hier im Forum auch bekannt ist, in Dresden "zugezogen" bin (dass jemand hier ohne Hannoverbezug an "96" hängt, ist ohnehin äußerst unrealistisch), werde ich wohl kaum in diesem Heim gewesen sein. Ich lebe auch nicht im Plattenbau - wäre auch eine Denkalternative, die der Film anbietet. Nein, ich meinte den Elbradweg und die noch recht neue Brücke.