• Alle Daumen gedrückt für die Maus. Bei unseren Rentnern hatte ich auch selbst gespritzt. Bei der aktuellen Besetzung lieber nicht, die Augentropfen für den Kater reichen mir momentan gerade schon. Vielleicht ist er dann in 10 Jahren weniger athletisch.

    Bei uns ist ein 11 Wochen alter Bolonka Zwetna eingezogen.

    Das kann ja jeder behaupten :hochnäsig: Wo sind sie Beweisfotos?

    Hier ist er...

    https://www.flickr.com/gp/127499603@N05/BHs2GH


    und hier sogar mit dem swg Knochen...

    https://www.flickr.com/gp/127499603@N05/gw4F7G

  • McConren wenn er hört, hört er auf den Namen Joschi


    christitus da habt ihr ja auch ein hübsches Exemplar. Malteser hatten wir auch auf dem Zettel. Ist dann aber ein Bolonka geworden. Ich glaube vom Wesen, Größe und Aussehen geben die sich ja auch nicht viel.

    Bolonkas sieht man ja auch häufig mit deutlich längerem Fell. Aber ich mag unsere jetzige Länge (die ja bei euch auch in etwa so ist).

  • Der Jagdtrieb nervt manchmal, dass muss vom Malteser kommen. Zur Zeit hat sie es auf Waschbären und Mäuse abgesehen. Steht den ganzen Abend vor der Terrassentür und wenn was im Garten ist, ist Action :kichern:

  • Zementboden

    auch für dich gilt: betonboden ! es gibt keine böden aus reinem zement. :D

    und vevor einer fragt: auch zementfliesen sind aus keramik, die heißen nur so,

    Hi, in diesem speziellen Fall kann es übrigens sein, daß Du falsch liegen könntest und es ist kein Betonboden. In Afrika sind sicherlich zumindest hier und da reine Lehmböden üblich. Und ich kann mir vorstellen, daß man in Ermangelung von Kies (bzw. Geld) auch Lehmböden mit dem Zusatz von Zement herstellt und die dann zur Abgrenzung von Lehmböden Zementböden nennt. ;)

  • von fachwerk.de :

    Lehm bzw. Tonminerale und Zement passen nicht zusammen,

    es sei denn Sie bauen Sie mit minimalem w/z- Wert und hoher Verdichtung ein. Dann können Sie aber auf den Zement verzichten

  • Bolonkas haben zwar einen Jagdtrieb, sind aber komplett aggressionsfrei. Außerdem fangen die nix. Wenn's Gras höher wächst, sehen sie die Karnickel nicht. Außerdem wächst mitunter eine Haarlocke übers Auge. Und wenn es ein umzäumter Garten ist, dann fangen sie zwar manchmal ein Hauskarnickel, schlecken ihm danach aber nur die Ohren aus. Die größte Gefahr bei Bolonkas besteht nur darin, daß sie große Hunde anbellen und dann sich dann feige auf Herrchens/Frauchens Arm flüchten. Herrchen/Frauchen können dann mit dem großen Hund weiterverhandeln.


    Leg ein dickes Kissen vors Sofa. Die kleinen dünnen Knochen halten den regelmäßigen Sprung vom Sofa auf den Boden auf Dauer nicht so gut aus. Nimm das Kissen als eine Art Sprungtuch. Viel Spaß mit dem wollkneulnden Wollkneul in Form eines Wollkneuls.

  • Pokalheld

    Bei unserer muss es der Malteser sein, der dann durchkommt. Jede Maus, die sie fängt, wird sofort mit einem gezielten Biss ins Genick und anschließendem Schütteln getötet.

  • Die Katze steckt doch schon im Namen BolonKA. Und BOLO ist ja wohl auch klar. Bolognese, also eine Bogonese'n'katze. :D

    Einmal editiert, zuletzt von C96Brand ()

  • Unser Hund ist am Samstag Abend mit seiner linken vorderen Daumenkralle im Wald hängengeblieben. In der Kleintierklinik wurde ihm die Kralle dann ohne Betäubung komplett gezogen. Wahnsinn was das für Schmerzen sein müssen. Wir mussten ihn zu dritt fixieren und diesen Schmerzensschrei habe ich jetzt noch im Ohr.

    Langsam wird es besser, aber wir sind uns sehr unsicher ob wir einen Verband brauchen oder sogar einen Schuh. Due Versuche ihm einen Schuh anzuziehen sind kläglich gescheitert