Was kocht/esst ihr heute?

  • Slowenisches Burek, gab es bei ihrer Beerdigung auch, heute zu ihrem 35. Geburtstag wieder. Dazu jede Menge selbst gebrannten Schnaps, einer davon warm mit leichter Süße, hatte was Met artiges. Außerdem noch Kuchen mit Pflaumenmus, man sieht Diät hat heute Pause gemacht.

  • Für heute stand Pilzrisotto auf der Agenda. Als hätten sie's gewusst stand gestern plötzlich die Verwandschaft vor der Tür und brachte ein Glas selbstgesammelte und -getrocknete Pilze aus dem Schwedenaufenthalt mit. Das nenn ich Timing, war eine bunte Mischung und sehr würzige Ergänzung zu den etwas schlichten, aber frischen braunen Champis, die schon an Bord waren. Sehr lecker.

  • Bei dieser Speise habe ich auch Appetit bekommen. Da müssen aber auch unbedingt Waldpilze rein…Maronen, Steinpilze, Pfifferlinge. Die liebe ich, sie sind eine schöne Kindheitserinnerung an die Zeit, als ich mit meinem Vater noch Pilze gesammelt habe (er hat sie gefunden und ich habe sie eingesammelt :D)

  • Gefrierender Nieselregen auf dem Heimweg, da kam die aufgewärmte Linsensuppe gerade recht. Und: es war sogar würziger Liebstöckel drin. Nachdem der Versuch, die Sommerernte durch Einfrieren oder Trocken in die Eintopfzeit zu retten, aromatechnisch gleichermaßen für den, äh, die Tonne war, ist Kleinhäxeln und mit Salz einglasen ist die Lösung! Fast wie frisch.

  • Suppe ist immer fein im Winter. :ja:


    Zu meiner Freude hab ich heute auf dem Markt noch Kürbisse entdeckt. Und gleich mal einen Muskat zu uns nach Hause begleitet. Steirisches Kürbiskernöl hatte ich fünf Minuten vorher sowieso grad gekauft. Das passte gut.


    Die Suppe ist wieder hervorragend geworden und ergibt morgen noch ein Mittagessen.

  • Nunja, nicht in Salz, aber Einglasen von Atommüll wird in der Tat erprobt. Also nicht jetzt im Einmachglas, sondern das ganze Zeuch in Glaskugeln eingeschmolzen einschließen.

  • Gefrierender Nieselregen auf dem Heimweg, da kam die aufgewärmte Linsensuppe gerade recht. Und: es war sogar würziger Liebstöckel drin. Nachdem der Versuch, die Sommerernte durch Einfrieren oder Trocken in die Eintopfzeit zu retten, aromatechnisch gleichermaßen für den, äh, die Tonne war, ist Kleinhäxeln und mit Salz einglasen ist die Lösung! Fast wie frisch.

    Danke für den Tipp…aber kannst du mir noch das genaue Rezept sagen. Dann mache ich es in der nächsten Saison auch so. Ich hoffe, mein Liebstöckel sprießt wieder so gut wie im Vorjahr.