Stimmung und Drumherum bei den 96-Pflichtspielen

  • Wenn man die Scheine, für die man sich sonst eine Eintrittskarte kaufen würde, rollt, mit weihnachtlichen Kräutern des Orients füllt, anzündet und dann den entstehenden Rauch inhaliert.... würde das nicht durchaus positivere Effekte für das Allgemeinbefinden (nicht unbedingt für die Gesundheit an sich) auslösen als der Konsum eines "Fussballspiels" unter Beteiligung von H96 in einem zugig-herbstlichen Stadion?


    Ich meine ja nur...

  • ich war gerade auch noch fix in der Herrenstraße - meine Güte da hat die Obdachlosenhilfe aber nun wirklich reichlich Arbeit :erstaunt:

  • Noch keine Beiträge zum letzten Spiel? Ich hatte mich ja schon im Spieltagsthread dazu geäußert, aber hier passt es wohl besser. Ich wüsste gerne mal, ob ich mit meiner Einschätzung alleine dastehe und einfach zu sensibel geworden bin oder ob noch jemand so empfunden hat? Ich wiederhole und ergänze hier daher meinen Beitrag aus dem Spieltagsthread.


    Ich fand die Organisation im Stadion und auch die Anwesenden um uns herum beschämend.

    Ich dachte, Corona hätte die Leute ein wenig sensibilisiert und man würde einfach ein bisschen Rücksicht nehmen. Aber ich wurde leider eines besseren belehrt. Maskenpflicht, Abstände, feste Plätze war für viele ein Fremdwort. Drauf angesprochen wurde man blöd angepöbelt (Beispiel: „ey, ich bin genesen, geimpft und besoffen, also stell dich nicht so an“) und Ordner, die das kontrollieren würden, hat man auch vergeblich gesucht.

    Letztendlich war die Reihe vor uns dann komplett besetzt.

    Man kann ja von den Einschränkungen halten, was man will, aber wenn man sich ein Ticket kauft, sollte man sich einfach dran halten und sonst bitte zu Hause bleiben.


    Aber ich kann auch nicht nachvollziehen, wieso nur ca. 3 von 5 Verkaufskassen geöffnet waren. Da ist Abstandhalten gerade im Nord-Oberrang einfach nicht möglich. Da hätte man sich gerne eine Art Leitsystem überlegen können.

    Dass es dann schon in der Halbzeit (zumindest an einigen Ständen) keine Bratwurst mehr gab, ist nur noch eine traurige Randnotiz.


    Ich finde eine 50%-Auslastung ohne Maskenpflicht am Platz tatsächlich auch grenzwertig, denn bei "2 Plätze belegt, 2 Plätze frei" kommt man sich schon sehr nahe, da die Plätze sich in den unterschiedlichen Reihen ja teilweise stark überlappen. Daher müsste man mindestens pro 2 belegte Plätze 3 Plätze frei lassen. Klar, das geht zu Lasten von Maddins Einnahmen, aber ich kann tatsächlich nicht nachvollziehen, wie das Konzept so genehmigt werden konnte.


    Die Kontrolle der Impf-/Test-/Genesungsnachweise vom ASB vor'm Stadion und die Ticket- und Ausweiskontrolle war allerdings ganz gut organisiert.

  • Was hättest Du gemacht, wenn die erwünschten 22.000?? da gewesen wären? Dann wäre es noch voller geworden und die Würste noch eher weg.

  • Also ich war im Süd-Unterrang und kann das aus eigenem Erleben weniger bestätigen.


    Masken haben die meisten getragen, Abstande beim EInlass waren weitestgehend gegeben, im Stadion selber haben wir uns tatsächlich ein paar Plätze weiter gesetzt, aber da war eben noch viel frei und wir hatten etwas mehr Abstand.

    In der Pause stand ich c.a. 5 Minuten an und habe meine Bratwurst (die übrigens echt beschissen geschmeckt hat) bekommen. Leider waren aber die Bretzeln für meinen Sohn alle... Auch dort war sicher nicht immer 1,5m Platz, aber doch durchaus bewegungsfreiheit. Fast alle haben Masken getragen bzw. die Ordner haben darauf hingewiesen.

  • Was hättest Du gemacht, wenn die erwünschten 22.000?? da gewesen wären? Dann wäre es noch voller geworden und die Würste noch eher weg.


    Er hat doch gar nichts gemacht und nur seinen Unmut geäußert.


    Ordner (in Hannover) sind so oder so die größten Flachzangen.

    Beim Havelse-Spiel das WE davor kam der einmal zu uns an und ich sollte meine Füße vom Vordersitz runternehmen, obwohl meine Beine nur auf der Rückenlehne waren und nicht mal den Sitz berührt haben.

    Gruppenkuscheln, rumrennen ohne Maske oder Leute die sich irgendwo auf freie Plätze gesessen haben waren denen sowas von egal.

  • Ja das stimmt, wollte ihn damit auch nicht angehen, sondern aufzeigen, dass es noch hätte voller sein können.


    Alles gut.

  • Dass es dann schon in der Halbzeit (zumindest an einigen Ständen) keine Bratwurst mehr gab, ist nur noch eine traurige Randnotiz.


    Dieser Laden ist so erbärmlich.


    Warum kriegen die denn gastronomisch seit Jahrzehnten so gar nix auf die Kette?


    Ist das HCC da noch drin? Sind die vergriffenen Würstchen immer noch diese kalten Stengel, die kurz über die lauwarme Griddleplate gezogen werden?


    Wenn die noch so sind wie früher, liegen wir damit safe auf Platz 18 der 3. Stadionwurst-Liga.

  • Was erwartest du denn? Bei 96 muss immer alles billig sein, also auch die Gastronomie. Dafür die Preise schön hoch. Der Pöbel kauft's halt trotzdem - also wenn es denn nicht aus ist. Das ist schon ziemlich peinlich. Mit so einem Ansturm haben die wohl nicht gerechnet. Kann ja keiner ahnen, dass auf einmal Zuschauer im Stadion sind.