Stimmung und Drumherum bei den 96-Pflichtspielen

  • Zitat

    Prickel, ist ja schön für dich und forte, svennypenny, dass ihr im Stadion wieder bespasst und unterhalten werdet. War bestimmt kein Spaß sich diese miese Scheisse die ganze Saison anzutun. Weil man halt nicht anders kann, die Liebe und so...


    Weshalb du hier seitenlang Torpedos durch interessante Diskussionen ballerst verstehe ich aber nicht. Auch wenn das jetzt nicht so dein Thema ist, bist du doch sonst nicht so unpolitisch.


    Gut. Haarmann ist beendet.
    Der Rest Deines Postings ist alberne Scheiße, geschätzter Mustermann.
    Bist Du bekloppt, mir durch die Blume zu unterstellen, ich ginge für eine Bespassung ins Stadion?
    Alter...

  • Ich möchte das Thema jetzt auch nicht weiter strapazieren.


    Ich bitte nur darum, das Thema ernst zu nehmen. Beim letzten RK Treffen hast du ja selber gemerkt, dass vielen Fanclubs eine nachhaltige Entschuldigung wichtig ist. Und hier geht es ganz bestimmt nicht darum, sich bei jeder Gruppe einzeln zu entschuldigen oder um irgendwelche Egosachen.

  • @ Bronco : Mein Respekt vor eurem Engagement. Natürlich sehen das die unterschiedlichen Fans alle etwas anders, die einen kritisch, andere skeptisch und mancher vielleicht sogar euphorisch. Ich persönlich bin noch eher skeptisch - aber etwas bewegen tut nur der, der sich einbringt und bereit ist, Kompromisse einzugehen. Bin auf Samstag gespannt.

  • Prickel, ist ja schön für dich und forte, svennypenny, dass ihr im Stadion wieder bespasst und unterhalten werdet. War bestimmt kein Spaß sich diese miese Scheisse die ganze Saison anzutun. Weil man halt nicht anders kann, die Liebe und so...


    Weshalb du hier seitenlang Torpedos durch interessante Diskussionen ballerst verstehe ich aber nicht. Auch wenn das jetzt nicht so dein Thema ist, bist du doch sonst nicht so unpolitisch.


    wo Du mich schon netterweise mit erwähnst... darf man sich nicht freuen, wenn es quasi offiziell mitgeteilt wird, dass der Boykott beendet ist?! Ja, Du hast Recht, es hat diese Saison aufgrund der miesen Stimmung gepaart mit den schlechten Ergebnissen natürlich weitaus weniger Spaß gemacht. Und natürlich habe ich auch die Hoffnung, dass das jetzt wieder besser wird. Würde mich auch freuen. Für mich gehören Emotionen und Stadionerlebnis, um es mal so zu nennen am Wochenende dazu. Das ist für mich abschalten vom Alltagsstress. Und natürlich kann ich viele Dinge, die vorgefallen sind, nicht verstehen- Wahrscheinlich habe ich da aber auch gar nicht die intensiven Kenntnisse, wie manch anderer hier, der sie u.U. auch am eigenen Leib erfahren musste. Aber deshalb lasse ich mir MEINE PERSÖNLICHE "Leidenschaft", die ich zum Verein habe, nicht von einem Präsidenten nehmen. Das KANN der gar nicht.


    Aber um noch einmal zu Deinem Posting zurück zu kommen- darf man sich denn in Deinen Augen über die Rückkehr, verbunden mit nun hoffentlich wieder besserer Stimmung im Stadion nicht freuen, weil man in Deinen Augen noch viel zu viele Punkte nicht behandelt hat- wobei ich das ja so verstanden habe- nebenbei verfolgt, wohlbemerkt- dass das nur der Anfang war und eben auch noch genau diese offenen Themen in naher Zukunft behandelt werden sollen...

  • Ich möchte das Thema jetzt auch nicht weiter strapazieren.


    Ich bitte nur darum, das Thema ernst zu nehmen. Beim letzten RK Treffen hast du ja selber gemerkt, dass vielen Fanclubs eine nachhaltige Entschuldigung wichtig ist. Und hier geht es ganz bestimmt nicht darum, sich bei jeder Gruppe einzeln zu entschuldigen oder um irgendwelche Egosachen.


    Wir hatten jetzt in den zwei Tagen nach der Annäherung schon zwei brenzlige Situationen und beide hat Hannover 96, teilweise mit etwas Hilfestellung, zufriedenstellend aus Fansicht gemeistert. Ein guter Start für Nachhaltigkeit. So darf es gerne weitergehen.


    Ansonsten kann ich nur immer wieder auf unsere Statements verweisen. Wer die liest, kann uns so manche langwierige und zeitraubende Diskussion im Fanmag ersparen:


    Zitat

    Ihr könnt euch zudem sicher sein, dass bei den Gesprächen nichts unter den Tisch fallen gelassen wird, doch für manche Probleme lassen sich schneller Lösungen finden als für andere. Das heißt nicht, dass wir beispielsweise den Umgang mit dem Fanladen oder dem Vorstand des RK e.V. vergessen hätten.


    http://www.rotekurve.de/2015/0…zum-naechsten-rk-treffen/

  • VM-Bluemchen du hast immer noch nicht gesagt was du willst? Zu welchem Status quo in der 96 Geschichte möchtest du, damit es für dich wieder alles toll ist? Du schreibst immer nur das alles kacke ist und was man alles nicht darf etc. Aber was möchtest du denn? Feste Sitzplätze mit Haarmannfahne? Oder bist du einfach nur glücklich wenn du gegen etwas bist?


    ich habe das in beitrag 7909 geschrieben. solltest du das überlesen haben, hier noch einmal:


    Zitat

    eine ausführliche entschuldigung, so wie es es von jeden erwarte, der mich belügt, betrügt und verletzt hat.
    dabei wird ist es mir auch egal, ob der jenige sein gesicht verliert, wenn er bei dem vorherigen streit keine rücksicht darauf genommen hat. dieses selbst in die tasche lügen der uh kotzt mich tierisch an! wir haben jetzt meinungsfreiheit? wirklich? warum wird dann samstag nicht mal getestet, wie weit die reicht? nein, lieber martin nicht verärgern...


    solltest du es nicht verstanden haben, hier ein anschauliches beispiel:


    wenn ich im stadion hinter dir stehe und dir mein bier über den kopf gieße, reicht es dir dann, wenn ich zum ausschank gehe und mir ein neues bier hole, damit ich wieder was zu trinken habe oder würdest du mir vielleicht eher verzeihen, wenn ich mich dafür entschuldige, dir meine trockenen sachen gebe und dir ein bier mitbringe? :grübel:

  • Gut. Haarmann ist beendet.

    Beendet nicht; Du warst bis jetzt offenbar nicht in der Lage, meine Frage nach einer nachvollziehbaren ideelllen Verbindung mit Haarmann zu beantworten - da kam nichts, aber auch gar nichts, obwohl Politisches Dir sonst nicht fremd ist, da gebe ich Mustermann Recht.

  • Ich find es nur etwas komisch... du bist so verbittert über die ganzen Maßnahmen und Fehler von 96 (verständlich) aber jetzt kümmern sich mal wieder Leute drum und haben sogar erste Erfolge und du jammerst hier rum, nein schlimmer du überlegst dir Geschichten damit das ganze noch damatischer rüber kommt. Bist du traurig das du persönlich nicht eingeladen wurdest? Was hast du dir vorgestellt? Das Martin mit verheultem Gesicht vor dir steht und um Vergebung bettelt?

  • nein, dass er sich ordentlich über die presse entschuldigt, so wie ich es auch mache (natürlich nicht über die presse ;) ), wenn ich einen fehler gemacht habe. ich kann bei dem ganzen, was der typ abgezogen hat, einfach nicht so tun, als wäre nichts passiert.
    es wurde von so gut wie allen gefordert, dass sich der könig bei seinem volk entschuldigt. er macht das nicht und wir tun jetzt so, als sei alles prima? ich traue diesem typen kein stück mehr und daher entscheide ich für mich, dass ich mir diesen mist nicht mehr antun muss.
    man muss dann aber nicht so tun, als dramatisiere ich die sache. ich kann nur einfach nicht so gut sachen vergessen, die mir oder freunden angetan wurden. wobei ich da eher an dressi und stevie denke, als an mich!

    Einmal editiert, zuletzt von VM-Bluemchen ()

  • Du hast jetzt drei Taten aufgezählt, mit denen du dich "entschuldigen" würdst. Wenn dich der Kauf eines Bieres allerdings in finanzielle Probleme stürzen würde oder Winter wäre und die Abgabe deiner Kleidung arge gesundheitliche Probleme zur Folge hätte, dann wäre es von dem Geschädigten eine starke Geste, wenn er zumindest auf eine der Taten verzichtet. Dazu nun detailierter:
    Im Fall Martin Kinds ist es so, dass er medial nicht vor den Ultras zu Kreuze kriechen kann. Die Medien würden ihm so hart zusetzen, dass er in Bedrängnis geriete. In den Verhandlungen mit 96 wurde aber ein KOMPROMISS gesucht. Einen Kompromiss kann man nicht finden, wenn die eine Seite stur auf ihrer Meinung beharrt, die dazu führt, dass die Gegenseite in Existenznot kommt. Ergo: Martin Kind wird nicht die Ultras, aktiven Fans, wen auch immer wieder ins Stadion holen und sich selbst ans Messer liefern. So senil ist ja selbst er (noch) nicht. Stattdessen wurde eine politische Formulierung gefunden, die 96 so auslegen kann, dass sie sich nicht entschuldigt, aber Fehler eingesehen haben. Und die UH und IG RK stellt es, so wie ich und auch die NP und andere Medien interpretieren, als Entschuldigung da. Eine ENtschuldigung ist ja auch nicht nur eine Entschuldigung, wenn da das Wort Entschuldigung steht. Wenn jemand sein Verhalten, dass zum Streit geführt hat, nachhaltig verändert, dann ist das mehr Wert, als ein Lippenbekenntnis.

  • also wenn das bier wirklich so teuer ist, dass ich bei 2 neuen in existenznot gerate, überlege ich mir das eigentlich vorher, genauso im winter und wenn ich das nicht mache, ist mir das BEIM NÄCHSTEN MAL EINE LEHRE!


    edit: das schreiben ist aber nichts weiter als schuldzuweisungen (wenn die bösen ultras nicht, und das ministärium, und die polizei ... dann wären wir total der liebe verein gewesen) und einsicht. eine entschuldigung ist das ganz sicher nicht!

    Einmal editiert, zuletzt von VM-Bluemchen ()

  • Ich will einfach nur mal schreiben, was ich von Hannover 96 erwarte und was nicht: Eine Entschuldigung ist sekundär. Ich fände es gut, wenn Hannover 96 bei allen, denen (moralisches oder rechtliches) Unrecht durch Hannover 96 widerfahren ist, um Entschuldigung bitten würde. Aber davon hängt die gemeinsame Zukunft für mich nicht ab. Es wäre lediglich eine faire Geste. Nicht so dieses Wir-haben-alle-Fehler-gemacht-Geschwafel, mit dem wieder indirekt das eigene Handeln gerechtfertigt wird.


    Was ich erwarte, ist ein respektvoller Umgang mit den Fans - eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Und dies zeigt sich nicht in Worten, sondern in Taten. Das Bekenntnis in der Presseerklärung habe ich 96 nicht abgenommen, da mein Misstrauen zu groß ist. Daher folge ich mal Broncos Rat und warte ab, wie sich das entwickelt. Bei der Bewertung der Meppen-Sache gab es schonmal einen Lichtblick. Der Umgang mit Neumitgliedern ist allerdings gleich wieder ein herber Rückschlag, auch wenn der Verein jetzt wieder zurückrudert. Es zeigt die Grundhaltung des Vorstands und die hat sich (noch) nicht geändert. Aber Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut.


    Der von uns selbst lange Zeit verwendete Begriff "aktive Fanszene" bedarf der Definition, da er von verschiedenen Parteien inzwischen als Allzweckwaffe genutzt wird (vermutlich um nicht nur von den Ultras zu sprechen). Ich glaube man sollte eher einen neuen Begriff in den Ring werfen: die kritischen Fans. Das sind die, die ihrer romantischen Vorstellung eines Vereinsfußballs im Profisport nachtrauern. Dieser ewig-gestrigen Gruppe gehöre ich wohl auch an.

  • dann meinst du die gute tat, dass mitgliedsanträge gestoppt wurden, damit diese am 27.04. nicht mitabstimmen können, obwohl man die jahre zuvor wohl bis zum tag der mitgliederversammlung eintreten und auch abstimmen konnte?


    vielleicht bin ich auch zu ignorant, habe zu sehr mit 96 abgeschlossen oder lebe in meiner eigenen, zu guten welt. aber ich bin wirklich sehr enttäuscht und kann dieses geschwafel von kind und 96 einfach nicht mehr ertragen.
    wer meint wieder ins stadion zu müssen, ohne dass sich herr kind für seine taten entschuldigt, soll das gern tun, ich kann es nicht!

    Einmal editiert, zuletzt von VM-Bluemchen ()

  • Damit ist folgendes, damit nochmal die Zusammenhänge deutlich werden:


    1. Die meisten Vereine haben eine Satzungsklausel, dass Mitglieder z. B. 4 Monate dabei sein müssen, um stimmberechtigt zu sein. Das soll "zielgerichteten Masseneintritten zum Umsturz" vorbeugen. Legitim.
    2. Die Satzung von H96 hat das nicht. Okay.
    3. Es kam in letzter Zeit sicher im Hinblick auf die MV zu hohen Eintrittszahlen. Da nutzen die Fans, die nun mal viele sind, ihren Möglichkeiten. Auch okay.
    4. Der Vorstand hätte nun kontern können und "aus organisatorischen Gründen, Zeitnot, erhöhtes Aufkommen, Ehrenamtliche, blabla, keine vorgeschriebene Frist ..." die Eintritte verschleppen. Auch das ermöglicht die Satzung. Wenige Tage hat er auch in die Richtung gezuckt. Früher hätte er es durchgezogen. Diesmal nicht.
    5. Das ist eine gute Sache und ein Erfolg. Fast könnte man schon sagen, gerade weil der Vorstand einen alten Reflex gezeigt, aber dann eben auch überwunden hat.

  • Ich hatte eigentlich beim Lesen der ganzen 96-kritischen Beiträge in den letzten Monaten eigentlich immer das Gefühl, dass dieses Wort "Entschuldigung" eine Grundbedingung sei, damit es überhaupt wieder vorwärts gehen kann. "Entschuldigung" war für mich dabei immer ein Symbol, dass alle Gruppen, IGs, Einzelpersonen die mal mehr oder mal weniger durch 96 gegängelt wurden, irgendwie verbunden hat.


    Stattdessen kommt es anders. Es wird mit 96 verhandelt, es wird eine Erklärung veröffentlicht und dass, was alle irgendwie verbunden hat, fällt weg. Den einen ist es nicht mehr so wichtig, dass es ein "Entschuldigung" gibt, wichtiger ist, dass es irgendwie voran geht weil der Zustand nicht mehr so bleiben kann. Die anderen sehen dass völlig anders, fühlen sich irgendwie vom Verein immer noch behandelt wie Mist und können mit diesem Kompromiss nichts anfangen.


    Ich kann jeden verstehen, der das Gesprächsangebot und die "Entschuldigung" erstmal annimmt, ebenso kann ich jeden verstehen der dass alles Scheiße findet, aus welchen Gründen auch immer.


    Ich für mich persönlich habe mit diesem Verein eh abgeschlossen. Das einzige was mich zurückgebracht hätte, wäre genau dass, was Andree1896 geschrieben hat. Das Martin Kind sich heulend und verrotzt vor der Nordkurve entschuldigt, für alle Gängeleien, für alle unbedachten Aussagen, für alle Fahnenverbote, Busanreisen, Fanladenauflösungen, angedrohten Anschwärzereien beim Arbeitgeber, für alle "Arschlöcher" und "Scheißvereine". Ich bin da ein alter, bockiger und verbitterter Mann ;-)


    Achso, nichtsdestotrotz natürlich meinen Respekt an die Leute, die sich wirklich noch hinsetzen und mit dieser Bagage reden. Ich könnte das nicht, weil...siehe den Absatz hier drüber.

    Einmal editiert, zuletzt von Riot ()

  • War schön mit dir im Forum, riot. Vielleicht sieht man sich im off topic Bereich nochmal wieder ;)


    Wenn schon abschließen, dann richtig. Das Forum alles rund um hannover 96 passt jetzt ja nicht mehr, denn Kind wird sich nicht vor die Nordkurve schmeißen.

  • Erst einmal ein Dank an die, die Zeit und Mühe (und sicherlich auch einige Nerven) aufgewendet haben, um mit 96 einen Kompromiss zu erzielen. Ob man sich in diesem Kompromiss genug wiederfindet, sollte jedem selbst überlassen bleiben. Und selbstverständlich darf auch jeder sagen, was ihm am erreichten Ergebnis stört.


    Aber ich kann die Leute gut verstehen, die diesen Kompromiss ausgehandelt haben und sich jetzt - m.E. zu recht - angepisst fühlen, wenn sie jetzt dafür niedergemacht werden. Gerade weil es keine abgeschlossene aktive Fanszene gibt, konnten die Verhandlungsführer doch von vorneherein nur die vertreten, deren Wünsche ihnen konkret bekannt waren. Und ja, ich kann in der veröffentlichten Erklärung auch keine Entschuldigung finden. Aber auch wenn eine solche öffentliche Entschuldigung 1896 mal als Grundbedingung genannt worden sein sollte, daraus kann doch niemand einen Anspruch ableiten, dass es ohne eine solche öffentliche Entschuldigung kein Abkommen gibt.


    Ich persönlich freue mich erst einmal, dass es überhaupt möglich war, dieses Abkommen zu schließen. Ich bin durchaus skeptisch, was die Umsetzung gerade von Vereinsseite angeht, aber da warte ich jetzt einfach erst mal ab. Ansonsten wird für mich ein wesentlicher Punkt, ob es zu einer Neubewertung der Verantwortlichen kommen kann, die JHV sein.
    Man kann aber jedenfalls durchaus für KMW sein und trotzdem mit ihm ein Abkommen schließen. Die SPD z.B. will auch MMW und koaliert sogar mit ihr.