Stimmung und Drumherum bei den 96-Pflichtspielen

  • Verstehe eh nicht, warum der sagen sollte "hey ich hab eh keine Zukunft mehr, ich gehe ins Gefängnis und baue mir eine kriminelle Welt auf...". Weil der ein geschmackloses und unnötiges Plakat hochgehalten hat? Vielleicht hat der das nicht mal selber gemalt, nicht mal die Idee gehabt. Macht es nicht besser, aber das seine Zukunft jetzt hin ist...ich weiß nicht...

  • Nene, das ist ganz bestimmt so. Der böse Staat hat dem armen unschuldigen 96-Fan die Zukunft verbaut und treibt ihn in die Kriminalität.

  • Alles richtig was Du sagt Holden, aber mMn werden die 3 Heranwachsenden sicherlich/wahrscheinlich/möglicherweise nicht einen Cent zurückzahlen, sondern wahrscheinlich dem Staat jetzt oder irgendwann "auf der Tasche" liegen.
    Nachdem Motto: da verticke ich doch lieber Drogen, Waffen, geklaute Autos, Mädchen/Frauen, als das ich zahle. (Kann natürlich auch so passieren); ich hartze und das ist ok so.


    Weil die eine Geldstrafe bekommen haben, ist deren Weg als krimineller Hartz4-Empfänger quasi vorprogrammiert? Das ist ja mal ein total albernes Argument...

  • Was los mit dir? Wenn ein paar milchgesichtige Pissnelken, mit dem IQ von 3 Meter Feldweg Deinen verschissenen, persönlichen Frieden stören, liegt es wohl nahe das diese kleinen Flachwichser nicht in der Lage sein werden Ihre Strafe zu zahlen.


    Sind Deine Beleidigungen eigentlich noch mit Meinungsäusserung gedeckelt?

  • Es geht hier nicht um "grausam", sondern die "sonst unmenschliche Weise". Das knüpft an die Gesinnung der Täterin an, nicht - wie grausam - an die Tatausführungshandlung.

  • Ausschlaggebend soll also der IS-Hintergrund sein, der zum Zeitpunkt des Banners noch gar nicht allgemein bekannt war? Klingt für mich nicht plausibel.

  • Alles richtig was Du sagt Holden, aber mMn werden die 3 Heranwachsenden sicherlich/wahrscheinlich/möglicherweise nicht einen Cent zurückzahlen, sondern wahrscheinlich dem Staat jetzt oder irgendwann "auf der Tasche" liegen.
    Nachdem Motto: da verticke ich doch lieber Drogen, Waffen, geklaute Autos, Mädchen/Frauen, als das ich zahle. (Kann natürlich auch so passieren); ich hartze und das ist ok so.


    Weil die eine Geldstrafe bekommen haben, ist deren Weg als krimineller Hartz4-Empfänger quasi vorprogrammiert? Das ist ja mal ein total albernes Argument...


    Ist gut Holden, du hast recht, ich hab meine Ruhe.
    Ich bin nur der Meinung, das hohe Geldstrafen oder Gefängnis nicht immer eine Lösung sind, auch wenn du meinst, dass die 3 pi...Nelken, flachw.... und nicht mehr als den intellekt eines 3 Meter Feld/Waldweg haben. Allein daran erkenne ich welch Geistes Kind du bist.....gib keinem eine change....
    Aber eine derartige Strafe ist ja einfach und "nach dem "Gesetz" ok.
    Evtl. sollte man auch mehr in den Fall der 3 Delinquenten hinein gucken. Aber das kostet der Justiz Zeit und ist evtl nicht von Interesse.

    Einmal editiert, zuletzt von wuerfel1896 ()

  • Evtl. sollte man auch mehr in den Fall der 3 Delinquenten hinein gucken. Aber das kostet der Justiz Zeit und ist evtl nicht von Interesse.


    Was macht dich da so sicher, dass das nicht in der Verhandlung und bei der Bemessung des Strafmaßes geschehen ist?

  • Könntest Du das näher ausführen? Ich kann Dir immer noch nicht folgen. Welche Merkmale der Tat, die zum Zeitpunkt des Banners allgemein bekannt waren, qualifizieren sie - gegenüber einem "normalen" Tötungsversuch, wie auch immer der aussieht - als "grausam oder sonst unmenschlich"?

  • Sonst unmenschlich = mit rücksichtsloser und menschenverachtender (weiter: roher und unbarmherziger) Gesinnung. Wer handelt mit rücksichtsloser und menschenverachtender Gesinnung? Zum Beispiel jemand, der anlasslos ein Messer in den Hals eines anderen Menschen rammt.

  • Ihr wollt das echt nochmal durchverhandeln, mhh?


    Ich denke, die Nummer ist eigentlich recht einfach ... denn normalerweise besteht oftmals doch gerade in der Kurve ein ganz gutes Gefühl dafür, wo der schmale Grat zwischen gut gemachter sowie strafloser Provokation und den strafrechtlich relevanten Gebieten verläuft.


    Grenzüberschreitungen sollen (nach eigener Sicht) dann auch die staatliche Seite (oder DFB/DFL/wasweissichwernochalles) begehen, während man selbst ja nur seine Freiheit auslebt.


    Hat in diesem speziellen/konkreten Fall nicht geklappt. Vielleicht ergibt sich dadurch ein gewisser Lerneffekt und so wird dann das nächste ("geschmacklose") Plakat wieder erfolglos durchverhandelt.


    Wie auch immer, für mich persönlich wird sich vermutlich auch dann die Aufregung nicht lohnen. ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Svennypenny ()

  • Sonst unmenschlich = mit rücksichtsloser und menschenverachtender (weiter: roher und unbarmherziger) Gesinnung. Wer handelt mit rücksichtsloser und menschenverachtender Gesinnung? Zum Beispiel jemand, der anlasslos ein Messer in den Hals eines anderen Menschen rammt.


    Hm. Irgendwie kommt mein Verständnis da nicht weiter. Das "anlasslos" würde ich eher für die Frage Mord oder Totschlag für relevant halten (unter dem Gesichtspunkt der Heimtücke), aber nicht hier.


    Vielleicht muss ich das andersrum aufzäumen. Auf welche Weise bzw. unter welchen Umständen hätte die junge Frau ihren Tötungsversuch unternehmen können/sollen, damit er nicht unter "sonst unmenschlich" fällt? Kannst Du mir da ein Beispiel geben?

  • Sonst unmenschlich = mit rücksichtsloser und menschenverachtender (weiter: roher und unbarmherziger) Gesinnung. Wer handelt mit rücksichtsloser und menschenverachtender Gesinnung? Zum Beispiel jemand, der anlasslos ein Messer in den Hals eines anderen Menschen rammt.


    Hm. Irgendwie kommt mein Verständnis da nicht weiter. Das "anlasslos" würde ich eher für die Frage Mord oder Totschlag für relevant halten (unter dem Gesichtspunkt der Heimtücke), aber nicht hier.


    Vielleicht muss ich das andersrum aufzäumen. Auf welche Weise bzw. unter welchen Umständen hätte die junge Frau ihren Tötungsversuch unternehmen können/sollen, damit er nicht unter "sonst unmenschlich" fällt? Kannst Du mir da ein Beispiel geben?


    Ich bin kein Strafrechtler, gehe aber von folgendem aus: Der Tatbestand ist in Bezug auf "Gewalttätigkeiten" weit gefasst; die Gewalttätigkeiten mit Tötungsabsicht bilden demnach nur einen kleinen Teil möglicher Handlungen. Bei vorliegender Tötungsabsicht dürfte das Tatbestandsmerkmal "sonst unmenschlich" regelmäßig erfüllt sein, da sich darin meist eine rücksichtslose und unmenschliche Gesinnung ausdrückt. Soweit ich das der Presse entnehmen konnte, wurde dieser Aspekt von der Verteidigung auch nicht in Zweifel gezogen. Die hat offenbar argumentiert, die Angeklagten hätten nicht gewusst, was auf dem Transparent steht. Außerdem sei eine Transferleistung erforderlich gewesen, um den Bezug zur Tat am Hauptbahnhof herzustellen.

  • Falls noch jemand bei dem Testspiel dabei war, würde mich dessen Einschätzung zum Drumherum interessieren.


    (Vielleicht passt Eure Diskussion auch ganz gut in den Gewalttäterfaden, den Rechtsfaden oder den Hoolssindoutfaden.)