Stimmung und Drumherum bei den 96-Pflichtspielen

  • Zitat

    [...]

    Die Grenze liegt oberhalb einer Zahl von 1000 Zuschauern bei 20 Prozent der jeweiligen Stadion-Kapazität.

    Spannend ist ein weiterer Punkt des Beschlusses: Nach SPIEGEL-Informationen einigten sich die Chefinnen und Chefs der Staats- und Senatskanzleien der Länder auf die 7-Tage-Inzidenzzahl von 35. Das bedeutet: Wenn innerhalb der vergangenen sieben Tage die Fallzahl der Neuinfektionen in einem Landkreis höher als 35 je 100.000 Bewohner liegt, würden keine Fans im Stadion zugelassen.

    [...]

    Fans dürfen in Stadien - Bund und Länder einigen sich auf Testbetrieb


    Spiegel


    Das wird spannend

  • "Renate, na tue doch endlich auch was!"

    "Gib auch dem Pöbel Brot und Spiele, Martin, du musst das offensiv angehen."

    "Das Wort Offensiv kenne ich nicht, ich kann damit nichts anfangen, hast du noch weitere Vorschläge, Renate?"

  • "Renate, na tue doch endlich auch was!"

    "Gib auch dem Pöbel Brot und Spiele, Martin, du musst das offensiv angehen."

    "Das Wort Offensiv kenne ich nicht, ich kann damit nichts anfangen, hast du noch weitere Vorschläge, Renate?"

    "Du trägst eine flotte Lederjacke."

    "Danke, Renate. Jetzt geht es mir besser."

  • Laut HAZ sind ab sofort wieder bis zu 10.000 Zuschauer möglich. Ob das praktisch gegen den KSC schon organisatorisch möglich ist, erscheint unwahrscheinlich. Zum Derby aber auf jeden Fall. Für die Vergabe ist eine Buchung von Einzeltickets durch die registrierten DK-inhaber der letzten Saison denkbar. Ist aber noch offen.

  • Es werden sich wenn vielleicht nicht gleich 10000, aber dennoch genug Fans finden, die das mitmachen und die für sich zum Schluss kommen, dass sich für sie bis auf kleine Unterschiede zum Normalerleben, gerade die eh zu zweit oder in kleinerer Gruppe ohne große Umwege zum Stammplatz gehen und sitzend die Spiele verfolgen kaum etwas ändern wird, siehe Dynamo oder Rostock am Wochenende. Aber für die Kurve und meine Ansprüche an ein Fußballspiel ist das leider auch nix. Passt halt weiter nicht zu den Gefahren der Pandemie, was "wir" machen, wild durchmischen, schweißtreibend brüllen, springen, wild durchmischen, viele Hände schütteln etc.. Deswegen finde ich daran aber nichts falsch und scheiße, dass für andere (risikoärmere) Ansprüche Möglichkeiten offen stehen, warum auch nicht?

  • Ich finde es daher falsch und scheisse, dass die Zahlen weiter steigen, nichts sicher ist wie es weitergeht, und nur der König Fußball darf da Menschenmengen zusammenrotten. Das geht schief, man hat die Abstände im Pokal ja schon gesehen.


    wie dem auch sei, das ist nicht der Fußball den ich sehen will. Jedem das Seine natürlich

  • und nur der König Fußball darf da Menschenmengen zusammenrotten.

    Das stimmt ja in dem Fall nicht. Es darf "der Sport" Menschenmengen zusammenrotten, da die Regelung auch alle anderen Sportarten betrifft. Außerdem gibt es ähnliche Bemühungen ja auch rund um Konzerte o.ä. (z.B. Waldbühne Berlin mit 5.000 Zuschauern, was sogar über 20% Kapazität entspricht).

  • Ich würde aus meiner Laienposition bezweifeln, dass die Zahlen anhand hygienekonzipierter Open-Air-Veranstaltungen steigen, die Befürchtung kann man glaube ich mittlerweile weitgehend ausräumen, aber ok, nicht alles taugt im 96-Kontext zur Empörung, manches wirkt leider sehr aufgesetzt und fast schon lächerlich, manchmal ist etwas weniger auch mehr ;)


    dein letzter Satz...naja...

  • Wie gefährlich das als Veranstaltung im Ganzen ist, sollen die Experten beurteilen und hängt ja auch vom konkreten Hygiene-Konzept ab., ist ja auch erst mal ein Testbetrieb.

    Ob man das nun persönlich mitmachen möchte, soll dann jeder für sich selber beurteilen. Ich finde es in Ordnung, dass man die generelle Möglichkeit eröffnet, mit dem "Alle oder keine", was öfters geäussert wird, kann ich jedenfalls nichts anfangen.

    Mir selbst könnte die Entscheidung abgenommen werden, da ich nicht in Niedersachsen wohnhaft bin, Leipzig und wohl auch Dortmund begrenzen die Kartenvergabe ja auf das jeweilige Bundesland. Falls nicht, würde ich mir die Rahmenbedingungen genau anschauen, mit einer Maskenpflicht könnte ich wohl noch leben, mit einem zeitlich gestaffelten Ein- und Auslass vermutlich eher weniger.

  • und nur der König Fußball darf da Menschenmengen zusammenrotten.

    Das stimmt ja in dem Fall nicht. Es darf "der Sport" Menschenmengen zusammenrotten, da die Regelung auch alle anderen Sportarten betrifft. Außerdem gibt es ähnliche Bemühungen ja auch rund um Konzerte o.ä. (z.B. Waldbühne Berlin mit 5.000 Zuschauern, was sogar über 20% Kapazität entspricht).

    ok das habe ich dann falsch verstanden. Dann relativiert sich das natürlich.


    Aber ja, ich bin kein Freund von solche teilweisen Öffnungen, da fehlt mir persönlich einfach zu viel. Wenn das etwas harsch rübergekommen ist, war das sicher nicht meine Absicht (da wird ein gutes Stück Antipathie ggü. modernen Funktionären mitschwingen, das gebe ich zu)

  • Ich als Nur-noch-TV-Zuschauer finde 10.000 Zuschauer/Fans sehr viel besser als 0. Ich denke auch, dass die (meisten) Spieler das ähnlich sehen.

  • Das



    Zitat von hannover96.de

    Da die Nachfrage mit großer Wahrscheinlichkeit das Angebot von 9800 Karten übersteigt, werden wir allen Interessenten, die zunächst leer ausgehen werden, ein exklusives Vorkaufsrecht für das Heimspiel am 24. September gegen Fortuna Düsseldorf einräumen.


    finde ich tatsächlich mal ganz gut/fair. Ärgere mich bei anderen "Losentscheiden" immer darüber, wenn kein Korrektiv eingebaut wird. Die "Attraktvität" der jeweiligen Gegner lasse ich da mal außen vor.

  • Ja, ist doch super!


    Wie willst du die leer ausgehenden denn sonst trösten? Mit ner Tasse?


    Bei aller berechtigten Kritik für viele Vorgehensweisen darf man auch mal äußern, wenn Entscheidungen Sinn ergeben.

  • Ich hätte es persönlich auch lieber gehabt wenn es erst in der Rückrunde wieder los gegangen wäre und dann ohne diese ganzen Einschränkungen hoffentlich, denn eins steht fest, es wird nicht dasselbe sein und wahrscheinlich auch nur sehr eingeschränkt spaß bereiten. Nichts desto trotz, das Prinzip "Alle oder keiner" kann ich nicht so ganz nachvollziehen, wir hatten letzte Saison auch schon Spiele wo unter 20.000 anwesend waren und generell würde wohl jeder zustimmen, das wenn wir Auswärts mit 10.000 fahren, da so ziemlich alles dabei ist was das 96- Fanherz begehrt und vermutlich noch mehr. Daher ist denke ich eher die Entscheidung wie sehr einen die besagten Einschränkungen stören und ob man lieber abwartet bis diese nicht mehr gelten, wobei dieses Datum so wie ich finde sehr ungewiss ist und man immer mehr dazu über gehen muss sich schlicht mit Situationen abzufinden und das beste daraus zu machen. Das Argument personalisierte Tickets finde ich da auch nicht sehr überzeugend, schließlich hat 96 von den Dauerkartenbesitzern sowieso alle Daten.
    Ich finde es gut das es nicht über Losverfahren läuft, wie bei allen Auswärtsspielen sonst auch, sicher das Verfahren was am wenigsten Kritik auslöst.


    Fazit, muss man in Jubel ausbrechen, vermutlich nicht, hat unser Verein ausnahmsweise nicht komplett bescheuert gehandelt wenn es um Fan Angelegenheiten geht, vermutlich schon.