Was hat euch heute gefreut, ein Lächeln ins Gesicht gezaubert?

  • Obwohl wir Abstand voneinander halten müssen, rücken wir zurzeit näher zusammen. :ja:

    ist auch meine Erfahrung,und wenn es(bei gleichzeitiger räumlicher Trennung) geistig oder emotional ist...es entsteht eine Sehnsucht sich wieder näher kommen zu können,auch wenn man einkaufen geht und auf bekannte Gesichter stößt oder bei einer sympathischen Resonanz während einer Begegnung.

  • Ich habe in de letzten Tagen viele Telefongespräche geführt, mit vielen engen Freunden/Bekannten/Verwandten. Hilft mir, aber auch den Gesprächspartnern sehr. So ist zumindest mein Eindruck. Immer wieder werden die Sätze „Bleib gesund“ und „Pass auf dich auf“ gebraucht. Aus Floskeln werden ernst gemeinte Wünsche. Tut gut.

  • Getränkemarkt gestern spät nachmittag. Außer den Abstandaufklebern auf dem Boden, Plexiglasschutz an Kasse und Leergutannahme, Handschuhen bei Beschäftigten und mir selber :erstaunt:, alles fast normal.

    Alles an Waren da, etwas weniger hoch gestapelt als sonst, aber nix fehlte. Alles hielt schön Anstand und war entspannt.

  • In 15 Jahren fanmag ist mir eben zum ersten Mal aufgefallen, dass dieser Smiley kein Headset auf hat, sondern einen Doktorhut. Bisher dachte ich immer, dass der in ein Mikro vor dem Mund spricht. :lookaround:


    Herzlichen Glückwunsch!

    2 Mal editiert, zuletzt von H96Ole ()

  • Was mich heute gefreut hat: Dass man mit einer Packung Toilettenpapier einem Menschen eine Freude bereiten und zugleich eine sich langsam anbahnende Toilettenpapierkrise verhindern kann. Verrückte Zeiten!

  • Eigentlich traurig, mich hat es trotzdem irgendwie amüsiert...


    Hab heut nach Feierabend zwei Typen beobachtet aufm Schützenplatz. Der eine wollte auf das öffentliche Klo. War aber zu, also an den nächsten Stromkasten gepinkelt. Danach geht er an den Kofferraum und holt Tücher... jetzt denkt ihr, der wäscht seine Hände. NEIN! Er und sein Kumpel mit Herrenhandtasche haben sich die weißen Schuhe beide saubergeputzt 😂😂😂🤦🏻‍♂ die Welt verblödet. Und danach gings dann ab Richtung Maschsee.

  • Nicht nur ein Lächeln auf's Gesicht gezaubert, ein Riesenstein ist mir vom Herzen gefallen. Meine Frau bekommt von der ING die Möglichkeit Homeoffice anstelle von Großraumbüro zu machen.


    Erhöht ihre Chancen immens vom Virus verschont zu bleiben und im Umkehrschluss minimiert es mein Risiko als Risikopatient. Sie hatte schon eine scheiß Angst das Virus aus dem Großraumbüro mitzubringen und mich anzustecken.


    Wir hatten schon das Szenario einer häuslichen Trennung mit getrennten Schlafzimmern und Badezimmer/Toilette durchgespielt. Das bleibt uns nun glücklicherweise erspart :)

  • Hach emil, ich vermag mich nicht in die Ängste reinzuversetzen, die deine Frau hat en wird, dich anzustecken.

    Hab ich ja schon gegenüber meinen Schwiegereltern, wo ich nicht das Bett mit teile.


    Eine entspannter Zeit nun für euch. :daumen:

  • Ich habe heute die Ikea Click&Collect Coronaedition in Anspruch genommen. Das kann von mir aus gern für immer so sein :victory:

  • Ich habe heute die Ikea Click&Collect Coronaedition in Anspruch genommen. Das kann von mir aus gern für immer so sein :victory:

    Finde ich auch großartig. Nachdem sie ihre Anfangsprobleme in den Griff gekriegt haben, läuft es jetzt echt super