Was hat euch heute gefreut, ein Lächeln ins Gesicht gezaubert?

  • Söhnchen hat als Amateur-DJ im hiesigen sehr südlichen Lokalradio tapfer von Hannover 96 als seinem Lieblingsverein gesprochen (als Überleitung zu "Viva la vida")...

  • Drei Jahre Ex-Raucher.

    Generell schon ein Grund zu lächeln. Wenn ich mir dann noch überlege, wie belastet meine Lunge wäre und wie viel ich mir am und um den Mund rumgrabbeln würde, rauchte ich noch, wird daraus in Zeiten einer Lungenkrankheits-Pandemie ein echt fettes Grinsen :D

  • Fein!

    Was mich ja bei Exrauchenden immer brennend interessiert:

    - womit ist es dir (unterstützend) gelungen?

    - gab es einen Anlass?

    - was hat dein BMI gesagt?

    - was sagen die dich verehrenden Wesen (Coolnessfaktor vorher/nachher)?
    - was machst du jetzt in Stressphasen?

  • Mit der Erkenntnis, dass es mir keinen Spaß mehr macht.

    Ich habe immer super gerne geraucht und das echt genossen. Irgendwann kam dann die Erkenntnis, dass ich das nicht mehr tue. Nikotinspray für den Notfall habe ich mir zwar gekauft aber nie benutzt. Edit: Ich habe anfänglich meine "Raucherpausen" beibehalten. Bin für ein paar Minuten raus gegangen, habe tief durchgeatmet und die Zeit für mich gehabt. /edit

    Habe in kürzester Zeit acht Kilo zugenommen und bin seitdem ein Jojo. Liegt daran, dass ich phasenweise extrem viel und extrem wenig Sport mache aber konstant gerne und viel esse.

    Mein Coolnessfaktor hat nicht gelitten. Der war vorher schon nicht da ;)

    Am liebsten Fluchen und Schimpfen. Also so für mich im Kämmerlein. Das reicht normalerweise zum Druck rausnehmen. Ich war ja auch wie gesagt kein wirklicher Stressraucher.

  • Mein Sohnemann hatte sich zum 14ten Geburtstag gewünscht, dass ich aufhöre zu rauchen. Und ich dachte mir: Goil, günstiger wird's nie mehr. Hab dann einfach aufgehört. Über meinen BMI spreche ich nicht. Ich bitte das auch zu respektieren. Und in Stressphasen meditiere ich. :]