LEGO und andere Klemmbausteine

  • Ja, das Set hat wirklich sehr viel Spaß gemacht. Wir haben noch eine kleine Lichterkette von Rossmann da reingefriemelt, mit Beleuchtung im Dunkeln sieht das sehr cool aus.

  • Es gibt die Möglichkeit Lego-Sets zu mieten. Für diejenigen interessant, denen es nur ums aufbauen geht und die die Sets dann bei Ebay verkaufen. Und man kommt so auch an ausverkaufte Sets ran. Ich denke, ich werde das bei Gelegenheit mal antesten. Coole Idee. Lego zum ausleihen.

  • Sehr coole Idee. Ich bin defintiv "der Bauer". D. h. wenn ich fertig geklemmt habe steht das Ding da. Langsam habe ich auch Unterbringungsprobleme. Das Problem wäre bei mir die kurze Mietdauer. Ich würde mir die Klopper mieten. Also Titanic und so. Ich lasse mir allerdings Zeit beim Bauen. Ein Set mit 3000 Teilen dauert so drei bis fünf Wochen. Man kann zwar die Mietdauer um eine Woche verlängern, aber das wäre ein Tropfen auf den heißen Stein. Aber an sich schon sehr geil.


    Ich baue momentan ein Modular von Mould King (Link zu Brick Berts Bauteile Besprechungen [was für ein Name]). Bin noch am Anfang. Die Teilequaliät ist herausragend (Klemmkraft, Farben, Glanz). Allerdings habe ich, nach einigen Sets von LOZ (Mini Blocks) das Gefühl, dass ich mit Duplo baue. Was für grobschlächtige Teile :kichern:. Gewöhnungsbedürftig ist für mich auch die Anleitung. Die wirft keine Fragen auf, allerdings sind die Bauschritte sehr "kurz". Zwei, drei, vier, fünf Teile pro Schritt finde ich zu wenig. Da bin ich von LOZ anderes gewohnt, da geht was vorwärts. Aber bis jetzt empfehelnswert (wird sicherlich auch so bleiben).


    Davor war das Cathay Theatre (Link zu launischen Österreichern) von LOZ dran. Beste! Teilequalität top, bei der Anleitung geht was voran, sehr detailverliebt, aufgrund der Mini Blocks relativ kompakt. LOZ ist, was Gebäude angeht (das war jetzt mein viertes), herausragend gut. Kreativ ohne Ende (z. B. sowas [Link zu youtube], habe das Teil gebaut, macht richtig Bock). Und günstig. Bei denen bleibe ich auf jeden Fall.

    Der Vorteil an Mini Blocks ist, dass es da genau die gleichen Teile gibt wie bei Sets in der herkömmlichen Lego-Größe. Nur halt kleiner. Leider ist LOZ der einzige Mini Blocks-Hersteller (habe jedenfalls keinen anderen gefunden, der die in größerem Umfan anbietet). Also ist die Auswahl nicht so groß.

  • Ich fasse es mal zusammen: Früher war Lego mal gut. Jetzt sind es unsympathische Abzocker, deren einziger Vorteil ist, dass sie Marktführer sind und eine große (erwachsene) Fangemeinde haben.


    Vereinfacht: Wer das Verhalten von Lego okay findet, sollte auch keine Probleme mit Martin Kind haben.

  • Wenn man sich die letzten neuen Sets anschaut, kommt man zu dem Schluss, dass sie stark überteuert, unkreativ und recht mager sind.


    So könnte man es auch ausdrücken.


    Und viele Oma und Opas kaufen es halt und geben dann aus guten Glauben viel Kohle für wenig Leistung aus.


    Darf man das nicht kritisieren?

  • Ich schaue während meines Klemmens nebenbei gerne auf youtube Kanäle von anderen Klemmbausteinfreaks. Ich bin jetzt auf den Kanal von creasteve (Link zu youtube) gestoßen. Baut ausschließlich Lego-Sets und kommt enorm sympathisch rüber.

  • Die Idee mit den Erweiterungen finde ich großartig. Wie die das jetzt weiterspinnen, könnte da eine richtig lebendige Stadt draus entstehen. Es gibt ja schon die mittelalterliche Kirche, ein Stadttor usw. Inwieweit die von der Größe her passen weiß ich natürlich nicht, aber wenn da noch ein Straßensystem nachgeschoben wird. Mit Brunnen, Grünflächen und Kloakenrinne. Hui.


    EDIT: Und dann vielleicht noch eine Erhöhung der Burg. Die trohnt über der Stadt. Ich habe das Gefühl, dass die sich bei Bluebrixx richtig austoben können.